Beiträge von Kristin

    Absolut richtig! Trotzdem höre ich sie schon bellen. Naja, ich hoffe, es bleibt beim provokanten Gedankenspielchen. Demokratiezündeln sozusagen.


    (Und: Wenn du im fraglichen Satz noch einen Kehlkopfüberschlag hinkriegst, ist es sogar das vierte Futur bei Sonnenaufgang!)

    Ergänzend dazu: Das wirklich Böse und Perfide dabei ist, dass spätestens seit Gaulands Aufruf, im nächsten Gang Herrn Ramelow zu wählen, jedem, der sich auf Demokratie gelegen ist, klar sein müsste, was hier (wieder mal) betrieben wird. Das hier unter dem Deckmäntelchen der Demokratie genau diese Demokratie missbraucht und ad Absurdum geführt werden soll. Und Millionen blöken Beifall. Da muss man ein Volk erstmal hinbringen, Chapeau.

    Och Mööönsch, Jo, schredder doch den schönen Fred nicht! Herr von Loewenstein ... nee, Dings, Loewenwolf, na wie heißt er gleich? Egal, jedenfalls hat der Mann völlig recht. Wem fiele bei dem lustigen Artikel nicht good old Archie ein, der ja ein lupenrein demokratisch gewählter Volksvertreter war? Nein, nein, rechtsstaatlich gibt's da überhaupt nichts zu meckern.

    Cool, Dorit, sofort den Roman lesen woll! Ein Kapitel kennen wir auch aus einem BT. Ich bin fast sicher, das Hakenkreuz hätte ich erkannt, aber da geht's mir wie Christoph, ich hatte die anderen Kommentare vor dem Anschauen gelesen. Und ich, die ich von Tontechnik, Aussteuerung und dergleichen genau null komma nichts verstehe, hätte den miesen Ton vermutlich sogar als Absicht verstanden, eben nach Art einer alten Schall- oder Schellackplatte, um mich auf die Zeit einzustimmen, in der der Roman spielt.

    Ich finde auch, du kannst das Küssen so lassen, Monika! Viele Leser haben doch gerne ein Stück freie Kinoleinwand, um sie mit eigenen Bildern zu füllen.

    "The Purple Rose of Cairo". Aber Spaß macht das Lesen von Drehbüchern nicht.

    Echt nicht? Ich habe es mir immer wie das Lesen von Theaterstücken vorgestellt. Mit ein bisschen Anfangsüberwindung hat mir das früher Spaß gemacht, sogar in der Schule. Edward Albee, Tennessee Williams ... Kriege gerade wieder Lust dazu - aber off-topic. Danke auch für diesen Tipp, Tom! :blume

    Hallo an alle! Bei uns zu Hause kam gerade die Frage auf, ob man als Normalperson die Möglichkeit hat, ein Drehbuch (sagen wir, zu einem Krimi) im Original zu lesen. Als Buchhändlerin stoße ich im ersten Ansatz an meine Grenzen. Gibt es da Quellen? Hat jemand eine Idee? Danke schonmal - und ein herzliches: "Guten Rutsch!" - sei hier auch gleich mit eingeflochten!

    Danke ... das bedeutet also, dass mein erster Satz und die nachgeschobene Erklärung meines Registrierungszweckes nicht als vollwertige Vorstellung anerkannt werden?

    Naja … Auf der Aussagekräftigkeitsliste von eins bis fünfzig ist es nicht auf Platz 50. Auch nicht auf 49 oder 48, aber danach wird es ein bisschen eng. ")" Trotzdem Moin!

    Kristin, ich hoffe, Du verzeihst mir das jetzt

    Es gibt nichts zu verzeihen! Es ist eher so: Sollte ich mitkriegen, dass hier irgendjemand irgendetwas bei Amazon bestellt, dann ist was gefällig, aber sowas von! :evil

    Nee, ohne Quatsch - der Black Friday Overkill nervt auch mich unsäglich. Und zynische Webespots à la: "Jetzt kann sich jeder alles leisten." Und aggressive Whaaaam!-Angebote. Mich kann man schon vergraulen, indem man mich als Händler auf einem Kunsthandwerkermarkt anspricht, wenn ich nur einen scheuen Blick auf die Auslage werfen will (kleine Eiffeltürme kaufe ich auch keine, wenn ich in Paris bin). Natürlich finde ich andere Wege, den Kapitalismus zu bedienen und mich von ihm bedienen zu lassen - wie sollte es auch anders sein, bin ja Teil des Ganzen. Ich lege aber zumindest Wert drauf, dass ich auf einen Händler, Versicherer, Banker etc. zukomme, wenn ich etwas möchte, und nicht umgekehrt.