Beiträge von magico

    Sprache ist lebendig und befindet sich stets im Wandel. So finden einstmals verpönte Begriffe auch gerne mal Einzug ins offizielle Wörterbuch oder die Umgangssprache hält Einzug in das gedruckte Wort. Ich denke, dagegen können wir wenig tun.


    Zitat von "Ava Lundin"

    Bei meinen Kindern funktioniert es immerhin ein wenig, da ich mit ihnen von Geburt an wortgewaltig fabulierte.


    Das ist bei unseren Kindern ähnlich. Zumindest unsere fünfjährige Tochter hat einen immensen Wortschatz (unser Sohn ist erst zwei Jahre alt, hat aber schon gut aufgeholt). Dennoch hat sie die mittlerweile typische Marotte aus dem Kindergarten übernommen, Sätze nicht zu ...


    Es ist bei uns bereits zum Running Gag geworden, wenn sie nach dem Abendessen fragt: "Kann ich noch einen Nachtisch?"
    Meine Frau oder ich antworten dann: "Angucken? Ja, gerne. Hier ist er."
    Ab und zu korrigiert sie sich nun schon. =)

    Ehrlich gesagt, habe ich mich bei einzelnen Sätzen noch nie gefragt, ob die schon einmal von anderen verwendet wurden. Bei Plots ist es mir aber schon passiert, dass sich eine anfangs geniale Idee, als billiges unterbewusstes Plagiat entpuppt hat. Aber was soll man machen? Da geht es wohl (wie hier auch nachzulesen) scheinbar einigen Autoren so.

    Trotz sparsamer Fakten, ein herzliches Willkommen.


    Dass du gerne Gedichte schreibst sieht man an der seltsamen Textblock-Form deiner "Vorstellung".
    Eins würde mich dennoch interessieren: Welche Sockenfarbe trägst du?



    Grüße - magico

    Auch von mir ein herzliches Hallo!


    Ausgebildete Clownin ... sehr interessant. Vor allem, was du damit anfängst. (Bestimmt nicht immer leicht ...)



    Grüße - magico

    Zur Ursprungsfrage: Mein Ich-Erzähler aus meinem historischen Kriminalroman hat nicht mal für mich ein Gesicht. Ist aber auch nicht schlimm.
    Sehr viele Figuren definieren sich doch eher über ihre Eigenschaften und ihr Handeln, als über ihr Aussehen. (Es sei denn, das Aussehen spielt für die Geschichte eine wichtige Rolle.)
    Viele Leser mögen es vor allem, sich selbst ein Bild von den handelnden Figuren zu machen.
    Ist aber natürlich auch stark genrebezogen. Bei Frankenstein oder Gandalf interessiert den Leser das Aussehen schon eher, als bei Faust oder einem Lovecraft-Protagonisten.

    Tja, ich bin noch recht neu hier und weiß nicht wie viele Kinderbuchautoren sich hier so rumtreiben, aber zumindest wir 2 können uns ja austauschen. (wenn auch nicht die Socken)


    Ich schicke dir bei Gelegenheit mal eine PN. (Oder du mir, je nachdem wer schneller ist.)


    Einen geruhsamen Feierabend wünsche ich!



    P.S. Mein aktuelles Kinderbuch ist auch für Kindergartenkinder. Aber ich habe auch schon einen Anfang für einen Grundschul-Abenteuerroman.

    Danke, Joni.


    Sieh es mal so: Wer immer dich beerben wird, muss in große Fußstapfen treten. ")"



    Zum Kinderbuchthema: Irgendwie scheint das ein allgemeines Problem von Autorenforen zu sein. Aber für Kinder zu schreiben ist eben auch etwas ganz anderes. Deshalb hatte ich mal ein Schreibforum ausschließlich für Kinderbuchautoren gegründet. Anfangs lief das ganz gut, aber auf Grund der geringen (vor allem aktiven) Mitgliederzahl schlief es irgendwann ein wenig ein.



    Aber schön, hier eine Mitstreiterin gefunden zu haben. Für welche Altersgruppe schreibst du denn?




    Grüße - magico

    @Claudia und Sabrina: Vielen Dank.


    Socken Größe 41? (42 wäre in diesem Forum wohl besser)
    Ich denke für Sockenhändler ist das ein Schnelldreher.


    Noch eine Frage zum Identitätsnachweis: Kann ich auch einfach auf der LBM an eurem Stand vorstellig werden?