Tipps bzgl. Lektorat, wenn man kein Geld hat

  • Vielen Dank Dietmar. Jetzt wo die heiße Phase für mein Werk beginnt, kann man jeden Zuspruch gebrauchen. Also Augen zu und durch.


    Frank62

    Ich empfehle, vor dem eigenen Start mit einer BT Woche erst einmal in Ruhe in vergangenen BT-Diskussionen zu stöbern.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Die schönsten Schlösser und Burgen in Oberbayern und Bayerisch-Schwaben

    ASIN/ISBN: 3831335559


    Verengung des freien geistigen Horizontes ist eine Gefahr in Zeiten des Massenkultes.
    Emanuel von Bodmann


  • Zitat Horst-Dieter: Ich empfehle, vor dem eigenen Start mit einer BT Woche erst einmal in Ruhe in vergangenen BT-Diskussionen zu stöbern.


    Eine gute Idee, aber nun wieder meine Standartfrage: Wo und wie kann ich in BT-Diskussionen stöbern?


    Herzliche Grüße,

    Frank62

  • Vielen Dank Silke, vielen Dank Tom,

    Heureka, ich hab`s gefunden. So langsam endet meine Odyssee in eurem Forum und auch die Sabbatjahre euer BT-Runden.

    Jedenfalls tauch ich jetzt mal in die BT-Beiträge ein. Trotzdem frag ich nochmal nach dem Umfang eines BT-Textes nach. Sollte man mehrere Kapitel am Stück oder Auszüge (die aufeinander aufbauen) dem geneigten BT-Teilnehmer anbieten bzw. wieviele Seiten sollte man anbieten? Gibt es mehrere BT-Runden und wie kann man Interessenten für eine BT-Runde gewinnen?


    Vielen Dank im voraus.

    Frank62

  • Die Runden finden wöchentlich statt (sofern es eine Runde gibt). Dann haben die Teilnehmenden die Woche über Zeit, den Text zu kommentieren. Schau dir die vorherigen Runden an, dann klärt sich auch die Frage nach dem Umfang. Du musst keine Interessenten gewinnen. Wer etwas zu sagen hat, wird sich melden.

  • Also maximal 30 Normseiten???


    Frank62 :rolleyes

    Hallo Frank,


    ah, warum denn *roll eyes*? Vermutlich wird dir keiner (in keinem Forum) ein kostenloses Gesamtlektorat für einen Roman hinlegen. Das sind ja mehr Anreize für dich, von punktuellen Nennungen den Rest selbst zu leisten. Eben vor allem, dieses Wald/Bäume-Problem auszuhebeln, das man bei eigenen Texten ja immer hat.


    Diesen Umfang finde ich schon recht viel, wenn man gründlich sein will. Ich mache hobbymäßig Lektorat für Klein- und Kleinstverlage, auch für eigene Herausgabeprojekte, das sind Texte bereits publizierter Leute (kein SP) und da benötige ich immer noch um die 30 Minuten pro Seite. Weniger ist auf jeden Fall die absolute Ausnahme. Und das sind Erzählungen, wobei nicht mal ein Exposé gelesen und beachtet werden muss.


    Andersherum denk auch mal dran, dass du den ganzen Input ja auch noch überdenken und ggfs. umsetzen "musst" (also: nicht ungefragt annehmen, aber wenn man Texte mit fremden Augen sieht, kommt man ja oft auf Schwachstellen und Passagen zum Ändern, die nicht mal angesprochen waren). Ich hab in anderen Textarbeitszusammenhängen oft erlebt, dass es schon schwer - teils unmöglich - ist, zwei kurze Kurzgeschichten parallel zu bearbeiten.


    Solche Rückmeldungen bieten ja oft Anstöße, die sich dann aufs ganze Manuskript übertragen lassen. Angenommen, du hättest viele Füllsel, Brüche in der Perspektive, in der Erzählstimme oder irgendwie so, muss das ja nicht an jeder Stelle angestrichen werden, das würdest du nach Rückmeldungen schon selbst sehen können - auch auf den Seiten, die dann hier nicht zur Besprechung standen.


    Jedenfalls bin ich sehr gespannt auf den Text. :brille

  • Hallo Katla,



    da hat der alte Mann wohl wieder technisch danebengegriffen – eigentlich sollte der Smiley meine Ratlosigkeit ausdrücken und nicht auf Agro oder Genervt deuten. Sorry.



    Ich habe auch kein Gesamt-Lektorat erwartet, sondern bin an ehrlicher und konstruktiver Kritik meines 1. Kapitels interessiert, die mir hilft meine anderen 19 Kapitel fachlich zu überarbeiten. Ansonsten reiche ich jedes meiner Manuskripte zu einem professionellen Korrektorat ein. Für ein Lektorat fehlt mir aber der finanzielle Backround, da muss ich denn schon allein ran bzw. muss ich mich entsprechend bilden bzw. hoffe ich, dass mir eure Kritiken helfen meine schreibtechnischen Äuglein zu öffnen.



    Tja, ich habe mein 1. Kapitel plus eines Vorworts zum Thema Antoniusfeuer auf exakt 30 Seiten geschrumpft und fühle mich jetzt wie in einer Sackgasse. Denn nachdem ich es geschafft habe, mich für die BT-Leserunde freischalten zu lassen, habe ich den Hinweis erhalten, mich an Joachim zu wenden, der dann meinen Text ins Forum einstellt. Leider hat sich Joachim, trotz mehreren PNs noch nicht bei mir gemeldet. Also scharre ich weiter mit meinen Hufen und harre der Dinge.



    Auf jeden Fall freue ich mich riesig, dass Du schon mal Interesse an meinem Werk hast.



    Man liest sich – irgendwie und irgendwann.


    LG Frank – der Ratlose


    PS: Das mit den Smileys lasse ich mal lieber - grins.

  • Die Besprechungsrunde lektoriert nicht. Die Texte werden besprochen, in unterschiedlicher (aber freier) Detailtiefe. Das reicht vom allgemeinen Urteil (z.B. dem T-Wort) bis zu dezidierten Verbesserungsvorschlägen, muss aber nicht.


    Dreißig Seiten sind so in etwa das Limit, das man sich nebenher noch gönnt, ohne, dass es in Arbeit ausartet, aber dreißig Seiten sind auch schon ziemlich viel. Zehn, fünfzehn sind besser.

  • Hallo Tom,

    ein Lektorat habe ich auch nicht erwartet, sondern fachkundigen Rat von den hier anwesenden Autoren/innen, da doch schon einige Verlagsveröffentlichungen aufweisen können. Übrigens, was ist ein T-Wort? Ansonsten fühle ich bei euch ganz wohl bzw. habe ich das Gefühl, dass mein literarisches Schiffchen bei den 42gern einen sicheren Hafen gefunden hat.

    Nun muss es mir nur noch gelingen meinen Text in die BT-Runde einzubringen bzw. zu übermitteln, da hab ich nicht so recht einen Plan.


    Also vielen Dank für Deine Meldung. Man liest sich - irgendwie und irgendwann.

    Frank62

  • . Denn nachdem ich es geschafft habe, mich für die BT-Leserunde freischalten zu lassen, habe ich den Hinweis erhalten, mich an Joachim zu wenden, der dann meinen Text ins Forum einstellt. Leider hat sich Joachim, trotz mehreren PNs noch nicht bei mir gemeldet. Also scharre ich weiter mit meinen Hufen und harre der Dinge.

    Jo meldet sich. Garantiert. Es kann aber nicht erwartet werden, dass das immer sofort passiert. Die meisten hier haben außerhalb von Forum und Verein noch andere Verpflichtungen (meistens einen Beruf) und da ist eine Antwort innerhalb von Tagen immer noch "zeitnah".

    BLOG: Welt der Fabeln


    Die schönsten Schlösser und Burgen in Oberbayern und Bayerisch-Schwaben

    ASIN/ISBN: 3831335559


    Verengung des freien geistigen Horizontes ist eine Gefahr in Zeiten des Massenkultes.
    Emanuel von Bodmann


  • Vielen Dank für Deine Antwort, die mir zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich bin mir einfach unsicher ob ich alles hier richtig mache, da ich zum einen Neu bin und zum anderen, dass sich nach all den Jahren (letzte BT-Runden) doch etwas personell geändert haben könnte.


    Also nichts für ungut - ich bleibe dran und bin nach wie vor dankbar für jeden Hinweis.


    LG, Frank62