Abschied auf Zeit

  • Guten Morgen zusammen :)


    Naja, was heißt Morgen...eigentlich ist es noch mitten in der Nacht...


    Ich habe mich nun, nach unzähligen Absagen diverser Agenturen und Verlage dazu entschieden, meine weitere Arbeit an literarischen Werken für die Öffentlichkeit einzustellen. Der Erfolg ist eben nicht jedem dahergelaufenen Schreiberling gegönnt, das habe ich nun begriffen.


    Ihr alle habt mir dennoch über eine sehr schwere Zeit hinweggeholfen, deswegen auch dieser Text hier...ganz Wortlos wollte ich dann auch nicht abtauchen.

    In den vergangenen Monaten hier in diesem kreativen Forum, habe ich sehr viel Inspiration und vor allem Information rund um die unterschiedlichsten Themen mitgenommen, welche mir sicher auch nutzen wird.


    Leider hat es mich nun persönlich wieder ein paar Treppenstufen nach unten verfrachtet, weshalb nun andere Dinge Vorrang haben.


    Ich lese weiterhin aufmerksam mit, oder wechsle ein paar Worte, mehr wird erstmal nicht passieren. Vielen Dank für die herzliche Aufnahme, ich wünsche euch allen weiterhin viel Erfolg, bleibt gesund und vor allem Kreativ:blume

  • Mach's gut - und viel Erfolg dabei, die Treppenstufen wieder hochzukommen.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Hallo Greenhorn,


    es tut mir leid, dass es für dich so gelaufen ist. Ich hoffe, mit deinen anderen Beschäftigungen geht es besser.
    Wenn dir das Schreiben aber ein Bedürfnis ist: Man kann es ja auch für sich tun. Ich habe z.B. noch ne ganze Schublade voller Jugendgedichte, die von vorn herein für niemandes Auge bestimmt waren.
    Mach einfach, wie es für dich passt. Aber sieh es nicht als Versagen, sondern als Erfahrung. Zu begreifen, dass etwas nicht geht, um sich dann Neuem zuzuwenden, ist auch ein Lernschritt , den manche verweigern und dadurch ewig in Frust hängenbleiben.
    Ich wünsche dir viel Glück.

    Kerstin

  • Viel Glück und alles Gute - das wünsche ich dir auch, Greenhorn! Da fällt mir doch glatt eine Szene aus einem Film über den Schriftsteller Salinger ein. Relativ am Anfang, als Salinger nur Ablehnungen von Zeitschriften, Verlagen etc. kassiert, rät ihm sein Prof und Mentor, darüber nachzudenken, ob er auch dann schreiben würde, wenn er bereits wüsste, dass nichts von dem, was er schreibt, jemals veröffentlicht wird. Und nur, wenn die Antwort ja sei, sei er wirklich ein Schriftsteller. Ob da was dran ist, weiß ich nicht. Ob es dich tröstet, schon gar nicht. Aber ich fand es nachdenkenswert.


    Mach's gut! :wink2

  • Hallo Greenhorn, das ist sehr schade. Und wenn ich mir dein Alter richtig gemerkt habe, bist du mit Anfang 20 noch sehr jung. Wenn nun ein Manuskript von dir nicht überzeugen konnte, heißt das noch gar nichts. Du wirst sicherlich noch viele andere Ideen haben, mit denen du später bei Verlagen oder Agenturen punkten kannst.

    Und wenn dir das Schreiben eine Herzensangelegenheit ist, lohnt es sich für dich bestimmt, deine Texte ins Forum einzustellen und dir konstruktives Feedback einzuholen (aber vielleicht hast du so das auch schon gemacht?).


    Fantasy ist sowieso immer ein "schwieriges" Genre, weil so viele Fantasyleser selber schreiben. Meine Agentur hat zurzeit auch (leider) gar kein Interesse an Fantasyromanen.

    Aber nun erstmal alles Gute an dich.

  • Liebe Greenhorn,


    deine Nachricht betrübt mich sehr. Ich erkenne sehr viel Schmerz zwischen den Zeilen. Lass dir gesagt sein, du bist nicht allein! Absagen gehören dazu, und das bedeutet nicht immer gleich, dass die Welt um einen herum Recht hat und man selbst in einem Lala-Land lebt und vor der Wahrheit die Augen verschließt. Ich glaube fest daran, dass Gut Ding Weile braucht, oder wie man das sagt, und dass das Schreiben ein laaaaanger Prozess ist. Man lernt nie aus!


    Wenn es irgendetwas gibt, wo ich behilflich sein kann, dann schreib mir eine PN - auch wenn es hier im Forum weitaus erfahrenere Kollegen gibt. Ich hab nämlich ein sehr geduldiges Ohr.

    Aber auch eine Pause ist kein falscher Schritt. Es gehört sogar richtig viel Mut dazu. Ich hoffe natürlich, dass du deine Ambitionen nicht völlig an den Nagel hängst und irgendwann die Schreibfeder wieder aufnimmst.


    VG, Silke

  • Hallo Greenhorn,


    ich weiß nicht, wie viele Absagen für dich unzählige sind. In jedem Fall können Absagen wie eine bittere Medizin wirken, die das Durchhaltevermögen stärken, solange man sich in einer Balance aus gesundem Selbstbewusstsein ohne jede Arroganz sowie Kritik- und Lernfähigkeit zu halten vermag. In diesem Sinn halte ich Absagen sogar für unentbehrlich, so sehr auch jede einzelne Absage schmerzen mag.

    Die von Ben bereits verlinkte Liste auf der Website von Andreas Eschbach ist wirklich sehr tröstlich.


    Für deinen weiteren Weg wünsche ich dir alles Gute.


    Lieben Gruß aus Aachen,


    Jürgen

  • Hey, Greenhorn,


    Du weißt ja: Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen.

    Und vielleicht findest Du zum Schreiben zurück, irgendwann.

    Oder es ist wirklich nicht Deins, aber das konntest Du ja nicht wissen, so lange Du es nicht ausprobiert hattest.


    Alles Gute für Dich und vielleicht schaust Du ja mal wieder vorbei :wink2

    "Eine Geschichte darf unwahrscheinlich sein, aber sie darf nie banal sein. Sie sollte dramatisch und menschlich sein. Das Drama ist ein Leben, aus dem man die langweiligen Momente herausgeschnitten hat." Alfred Hitchcock

  • Hallo Greenhorn,


    ich bin noch gar nicht lange hier und habe dich bisher nicht kennengelernt. Trotzdem stimmt mich dein Abschied traurig.


    Der Titel ist jetzt unpassend (weil er ein bisschen wie Nachtreten klingt), aber mir hat dieses Buch ungemein geholfen: Hans-Peter Röntgen: Schreiben ist nichts für Feiglinge. Es ist sehr realistisch, was den Buchmarkt betrifft, trotzdem schafft der Autor irgendwie, einem Mut zu machen. Überhaupt ist dieser Autor mit seinen Büchern eine Riesenhilfe. Er ist der einzige Schreibratgeber, dessen Bücher ich bisher mehrmals gelesen und richtig durchgearbeitet habe.


    Vielleicht hilft er dir ja auch, wenn du wieder hoch kommst.


    Viel Erfolg in allem, was du dir vornimmst :wink2


    Und Weisheit aus allem was schief läuft:

    Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“

    Samuel Beckett (1906–1989), irischer Schriftsteller

    „Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“

    Samuel Beckett (1906–1989)

  • Der Titel ist jetzt unpassend (weil er ein bisschen wie Nachtreten klingt), aber mir hat dieses Buch ungemein geholfen: Hans-Peter Röntgen: Schreiben ist nichts für Feiglinge. Es ist sehr realistisch, was den Buchmarkt betrifft, trotzdem schafft der Autor irgendwie, einem Mut zu machen. Überhaupt ist dieser Autor mit seinen Büchern eine Riesenhilfe. Er ist der einzige Schreibratgeber, dessen Bücher ich bisher mehrmals gelesen und richtig durchgearbeitet habe.

    Von HPR stehen mehrere Werke auf meiner Leseliste, das erste habe ich fast durch. Mal sehen, was die zukunft bringt.

  • Ich danke für die aufmunternden Worte :)


    Wer weiß, was die Zukunft bringt...im Moment lese ich viel, gehe Spazieren oder Lerne, als Ablenkung. Sebastian und ich, wir waren sehr lange ein Team, er hatte die Idee mit GreenHorn.


    Leider zerbrach unsere "Geschäftsbeziehung" am Freitag, für mich ziemlich überraschend, nachdem mein Ex seinen Ausstieg bekanntgab um sich beruflich weiterzubilden. Kurz darauf entstand auch dieser Post, dazwischen lagen aber 2 Gläser Scotch, eine Kraftwerkplatte und ein gebrochenes Herz...


    Nun liegt dieses Pseudonym komplett in meinen Händen und ich kremple die Ärmel hoch. Noch ist die Liste der angeschriebenen Verlage und Agenturen nicht endlos und vielleicht findet sich ein Abnehmer...


    Wie gesagt, ich mach mich erstmal dünne, aber es geht weiter...kommt Zeit, kommt Rat!

  • Nun liegt dieses Pseudonym komplett in meinen Händen

    Wenn Du gerade alles hinterfragst, was ein reinigender Vorgang sein kann, der möglicherweise neues Potential zu wecken in der Lage ist, dann vielleicht auch dieses. Denn, um ausnahmsweise mal ehrlich zu sein - ich finde dieses Pseudonym bescheuert. Und keine Deiner Erklärungen dazu war geeignet, dieses Empfinden zu relativieren.

  • Denn, um ausnahmsweise mal ehrlich zu sein - ich finde dieses Pseudonym bescheuert. Und keine Deiner Erklärungen dazu war geeignet, dieses Empfinden zu relativieren.

    Tom, wenn ich ehrlich sein soll, ich finde es derzeit auch bescheuert!


    Aber im Moment ist das meine kleinste Sorge! Es erfüllt derzeit einfach nur seinen Zweck und das ist in erster Linie meine Unsichtbarkeit, der einzige der mit diesem Namen gefunden wird, ist mein Ex. Ich habe die letzten zwei Tage fast nicht geschlafen, meine Zurechnungsfähigkeit möchte ich derzeit nicht hinterfragen, ein gefährlicher Cocktail aus starken Kopfschmerztabletten und mangelndem Schlaf tobt in mir.


    Aber: Vermutlich aus Trotz, ging nochmal einen ganzen Stapel Anfragen an Agenturen und Verlage, dieses Buch wir veröffentlicht ob mit oder ohne meinen Ex!

  • Aber: Vermutlich aus Trotz, ging nochmal einen ganzen Stapel Anfragen an Agenturen und Verlage, dieses Buch wir veröffentlicht ob mit oder ohne meinen Ex!

    :dhoch

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26