Ich - alias Jochen Jochbein - Neuvorstellung

  • Moin, Jochen,


    Texte in konsequenter Kleinschreibung lese ich nicht, ist mir zu anstrengend. Ich hoffe, du hast was Nettes geschrieben - lang ist es ja.

    Willkommen im Forum!

  • Hallo Jochen, herzlich willkommen. Die Kleinschreibung ist mir gar nicht aufgefallen, die Großschreibung der Personalpronomina schon.

    Hat das eine tiefere Bedeutung? Ich freu mich auf weitere Beiträge von dir.

    Liebe Grüße

    Bettina

  • Moin, Jochen,


    Texte in konsequenter Kleinschreibung lese ich nicht, ist mir zu anstrengend. Ich hoffe, du hast was Nettes geschrieben - lang ist es ja.

    Willkommen im Forum!

    Moin Jochen,

    ich schließe mich den Worten meines Vorredners vollumfänglich an.

    Kaelo

  • Hallo Jochen,


    erst mal auch von mir "Hallo".

    Wenn Du darüber nachdenkst, Dich um eine Mitgliedschaft im Verein zu bewerben, dann solltest Du spätestens dafür die durchgängige Kleinschreibung ändern:). Aber vielleicht versuchst Du es erst mal mit einem Text in der BT-Runde.

  • (...) Es ist freilich unbestritten so, dass es zwischen Künstlern und Wissenschaftlern Befremdlichkeiten schon im Methodikverständnis geben kann... Was ist Konkrete Poesie, was ist Visuelle Poesie und ist dass z.B. überhaupt noch Literatur? (...)


    Alles zweifellos höchst bedenkenswert, wenn man sich für derlei Kapriolen erwärmen kann :D, aber Groß- und Kleinschreibung gehört nun mal zu den Grundelementen unserer Sprache.

    Eine kleine Vorstellung hat zudem kaum etwas mit Literatur zu tun, denke ich, schon gar nicht mit Poesie - weder mit konkreter noch mit visueller. Und ich sehe auch keine "Befremdlichkeiten schon im Methodikverständnis", zumal ich keine Ahnung habe, was du uns eigentlich sagen willst. Wem du hier schließlich die Position der Künstler und wem die der Wissenschaftler zuordnest, bleibt ebenfalls im Dunkeln. Mir jedenfalls.


  • Hallo Mr. Jochbein!


    Mich stört deine Kleinschreibung in Forumsbeiträgen in keinster Weise. Wüsste auch nicht, was daran anstrengend sein soll. Meinetwegen kannst du das ruhig beibehalten. Wesentlich mehr interessiert mich, was du literarisch zu bieten hast. Vielleicht stellst du mal einen Text in die BT-Runde zur Diskussion?

    Anbei: Ein gewisser Hr. H.C. Artmann schrieb mal einen Roman ausschließlich in Kleinschrift und ohne jede Interpunktion. Der längst vergriffene Titel lautete: Nachrichten aus Nord und Süd. Er ist mir in guter Erinnerung geblieben. ;)

    Ach ja, willkommen hier. :blume

  • Manuela

    ausschließlich in kleinschrift kann ja nicht stimmen, wenn der titel bereits großbuchstaben enthält. ;)


    ich habe mal geschaut: über booklooker ist das gute stück noch zu haben.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Dein Text, so du ihn hier diskutieren willst, erschiene nicht im öffentlichen Bereich, sondern im geschützten BT-Bereich. Dort haben nur freigeschaltete und namentlich registrierte Mitglieder Zutritt. :)

  • (...) dass die Moderne der Literatur bei manchen Mitglieder oder auch nur Forumteilnehmern noch nicht angekommen sein könnte. (...)

    Wer weiß? :evil

    Aber es bahnt sich Rettung an, denn nun bist du ja da, halleluja! Und mit dir die literarische Erleuchtung, die uns endlich - nun gefälligerweise in Groß- und Kleinschreibung - aus der intellektuellen Finsternis ins Licht der Moderne führen wird. Und das absolut "ernstnehmbar", um eine der Zierlichkeiten deines Sprachschwulstes zu benutzen, die gerade mit einem wahren geschmacklichen Inferno auf der Zunge des Unwissenden zerfließt. :oo)

  • Guten Abend, Jochen Jochbein!


    Ich lese oft konsequent kleingeschriebene Texte und habe solche auch veröffentlicht. Die Möglichkeiten, die ein Verzicht auf Großbuchstaben und Interpunktion eröffnet, finde ich genial. Texte, in denen sie nicht zum Tragen kommen, lese ich lieber in konventioneller Gestaltung - aber vielleicht ändert sich das noch.


    Willkommen!

  • Guten Abend, Jochen Jochbein!


    Ich lese oft konsequent kleingeschriebene Texte und habe solche auch veröffentlicht. Die Möglichkeiten, die ein Verzicht auf Großbuchstaben und Interpunktion eröffnet, finde ich genial. Texte, in denen sie nicht zum Tragen kommen, lese ich lieber in konventioneller Gestaltung - aber vielleicht ändert sich das noch.


    Willkommen!

    Moin,

    es würde mich wirklich brennend interessieren, welche ungeahnten Möglichkeiten ein Verzicht auf Großbuchstaben und Interpunktion eröffnet, die durch einen korrekt verfassten Text nicht zu erreichen sind.

    VG

    Kaelo

  • Hallo Jochen,

    vielen Dank für Deine Ausführungen - in denen ich aber leider keine Antwort auf meine Frage entdecken kann.

    Trotzdem viele Grüße

    Kaelo

  • Ich weiß z.B. gar nicht was eine BT-Runde sein könnte, wie ich es mir online vorstellen könnte, vielleicht erklärst du es mir? :achsel


    Dein Text, so du ihn hier diskutieren willst, erschiene nicht im öffentlichen Bereich, sondern im geschützten BT-Bereich. Dort haben nur freigeschaltete und namentlich registrierte Mitglieder Zutritt. :)


    Dafür müsstest Du Dich allerdings extra freischalten lassen, das Prozedere findest Du hier https://forum2.42erautoren.de/Erste_Schritte.html unter Besondere Benutzergruppen.

    Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten. (William Somerset Maugham)

  • Hallo Jochen, hallo aus Berlin,


    ich bevorzuge auch die korrekte Orthographie - es darf natürlich die neue Rechtschreibung sein - aber alles immer nur klein: verwirrt und erschwert (mir) das Lesen. Eine kurze, aber präzise Vorstellung gefällt mir besser, als gleich mit der Ergüsse-Tür ins Haus zu fallen. Zur BT-Runde hast du inzwischen Informationen.


    Ich wünsche dir viele Anregungen hier.

  • Hallo Jochen,


    wie Du den Administrator finden kannst, hast Du ja mit der eingefügten Mail-Adresse bereits selber beantwortet.

    Den BT-Bereich nennt man auch den "halbgeschlossenen Bereich". Halb, weil man zwar kein Vereinsmitglied sein muss, um dort Zugang zu haben. Aber die Texte, die dort eingestellt werden und die zum Teil später auch veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deshalb muss der Vorstand auch wissen, wer in diesem Bereich mitschreibt.

    EInen Anwalt wirst Du wohl nicht brauchen, um zugelassen zu werden, zumindest wärst Du dann der Erste, eine einfache PN an Vorstand und Administrator genügt.