Deniz Yücel ist frei

  • Is' n büschn so'n Gefühl wie weiland bei Mandela. Aber allein in der Türkei bleiben noch viel zu viele politische Gefangene übrig. Free 'em all!

    Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten. (William Somerset Maugham)

  • Vielleicht wird mit ihm ein Anfang gemacht. Vielleicht. Und doch: Hoffentlich! Dazu gehört auch großes diplomatisches Können. Nicht, dass die BRD einen Unerfahrenen als Außenminister aufs Parkett lässt. Aber - momentan scheint mir alles eher Negative möglich.


    Eben sah ich ein Foto, Deniz Yücel hat das Gefängnis verlassen.

  • Ich bin echt froh.
    Aber es stimmt natürlich, viel zu viele politische Häftlinge noch in der Türkei.

  • Mehr als 150 Journalisten sitzen in der Türkei noch in Haft. Und sechs davon sind soeben zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Vielleicht auch, weil sie nicht Staatsbürger eines Landes sind, das zufällig tolle Panzer liefert.


    http://www.spiegel.de/kultur/g…verurteilt-a-1193903.html

  • Das habe ich mir vorhin auch gedacht, als ich die Nachricht gelesen habe: Einer ist frei. Das ist großartig.


    Es ist einer, über dessen Inhaftierung man sehr viel mitbekommen hat, so dass man da sehr mitfühlen konnte.


    Aber es sind immer noch viele genauso ungerechtfertigt inhaftiert.


    Trotzdem ist das insgesamt ein Grund zur Freude.

  • Anklage auf 18 Jahre Haft hin? Uff...er hat noch nicht alles ausgestanden...aber erstmal frei. Wie er sich wohl fühlen muss...nicht auszudenken...
    Aber erst mal nur Freude über die Freilassung.

    [buch]3866855109[/buch]


    "Sinn mag die äußerste menschliche Verführung sein." - Siri Hustvedt

  • Anklage auf 18 Jahre Haft hin? Uff...er hat noch nicht alles ausgestanden...aber erstmal frei. Wie er sich wohl fühlen muss...nicht auszudenken...
    Aber erst mal nur Freude über die Freilassung.


    18 Jahre Haft ist in der Türkei derzeit wohl ein Standardmaß für Journalisten, die dem Regime nicht genehm sind. Könnte man meinen, dass Herr Erdogan denkt: Länger als 18 Jahre mache ich das hier nicht mehr, dann habe ich meine Schäfchen im Trockenen.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Die schönsten Schlösser und Burgen in Oberbayern und Bayerisch-Schwaben

    ASIN/ISBN: 3831335559


    Verengung des freien geistigen Horizontes ist eine Gefahr in Zeiten des Massenkultes.
    Emanuel von Bodmann


  • Das mögliche Strafmaß für die Anklage der Staatswanwaltschaft beträgt 4 bis 18 Jahre. Okay, wir reden über Erdogans Türkei, aber selbst in dieser wird nicht standardmäßig das Höchstmaß verhängt - im Falle einer Verurteilung wohlgemerkt. Bei einem Freispruch fällt nicht einmal das Mindestmaß an.
    Ich bin gespannt darauf, ob und wann die Anklageschrift veröffentlicht wird.

  • Und mit einem solchen Staat wird immer noch über einen EU-Beitritt verhandelt?
    Mit einem Land, das politisch Unliebsame ins Zuchthaus steckt, seit Jahrzehnten den Norden eines EU-Mitglieds militärisch besetzt hält und als einziges Land der Welt eine Sprache verbietet, nämlich die Kurdische. Sind wir eigentlich noch bei Trost?

  • Ja, das ist schon irgendwie schräg. Aber im Moment wird ohnehin nicht aktiv verhandelt. Es gibt mehrere Beschlüsse des EU-Parlaments, die Verhandlungen auszusetzen (zuletzt im Herbst 2017), die allerdings nicht bindend für die EU-Kommission sind. Den Abbruch der Verhandlungen fordern ja viele, aber es gibt (noch) keine qualifizierte Mehrheit dafür.
    https://de.wikipedia.org/wiki/…r_Europ%C3%A4ischen_Union


    Edit: Wie man dem guten Beitrag anschaulich entnehmen kann, sind von 35 Verhandlungspunkten zwei Dutzend derzeit suspendiert, und nur einer (!) ist abgeschlossen. Davon abgesehen müssen alle EU-Mitglieder einem Beitritt zustimmen, und das ist derzeit so gut wie vollkommen aussichtslos.

  • 18 Jahre Haft ist in der Türkei derzeit wohl ein Standardmaß für Journalisten, die dem Regime nicht genehm sind. Könnte man meinen, dass Herr Erdogan denkt: Länger als 18 Jahre mache ich das hier nicht mehr, dann habe ich meine Schäfchen im Trockenen.

    Das magste wohl richtig einschätzen, H-D.


    Tja, das EU-Beitritts-Ding...ich hab da immer noch keine abschließende Meinung zu finden können. Es GIBT in der Türkei so so so viele Durch-und-Durch-Europäer! So viel Intellektuelle, So viel weltoffenen Geist. Die Gefängnisse sind voll davon. Der Rest muss sich zur Zeit ducken oder flieht. Oder besucht von uns aus sein Heimatland nicht mehr.
    Eine gute türkisch/deutsche Bekannte von mir hat kürzlich, zum Tag der Kinderrechte in öffentlicher Demo auf über 140 einsitzende Frauen mit Kleinkindern (nicht nur Journalistinnen, aber meist Schreibende, überwiegend in der Öffentlichkeit Tätige) aufmerksam gemacht. Auch ihnen wurde bis heute nicht mal die Anklage vorgetragen, . Fürchterlich. Hat sich mit ihren Eltern überworfen, war seit Jahren nicht mehr in der Türkei. Für sie alle würde ich jetzt wünschen, dass die Türkei längst in der EU wäre und das Handhabe ermöglichen könnte. Vielleicht wäre Erdogan dann auch gar nicht "passiert"? Mir ist völlig klar, dass ich null Durchblick habe... :trotz


    Waffenhandel. Abschottung vor Flüchtlingen...mit diesen Themen darf ich erst gar nicht anfangen...dann wind ich mich vor Weltschmerz nur noch auf dem Boden rum, was natürlich keinem hilft.

    [buch]3866855109[/buch]


    "Sinn mag die äußerste menschliche Verführung sein." - Siri Hustvedt