Ulkige Formatierung

  • Liegt’s an
    meinem Browser oder an einer neuen Foren-Software oder …? Jedenfalls werden in
    Word geschriebene und in einen Beitrag kopierte Texte umgebrochen und die
    einzelnen Absätze mit Riesenabständen versehen. (Weshalb ich diese jeweils
    händisch im Forum nachformatiere – was ich mir hier, zu Demonstrationszwecken,
    verkneife.)





    Kann ich dem
    irgendwie abhelfen (außer, den Text direkt ins Forum zu schreiben bzw., was
    aber auch nur einen Teilaspekt lösen würde, keine Absätze mehr zu verwenden)?





    PS: Unter „Forentechnisches“
    kann ich diese Frage nicht einstellen. Fehlermeldung: „Ihre Angaben sind
    ungültig. Bitte überprüfen Sie die markierten Eingabefelder.“ (Es sind
    allerdings keine markiert.)

  • In einen Texteditor schreiben und dann ins Forum kopieren. Word enthält viele nicht sichtbare Zeichen, die, auch wenn sie so nicht gedacht sind, in der Forensoftware als Steuerzeichen wirken können.


    Aus Word etwas direkt in ein Webformular zu kopieren ist immer die schlechteste Möglichkeit, die man wählen kann, weil man nie genau weiß, was man da eigentlich transportiert (kopiert!).

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • In einen Texteditor schreiben und dann ins Forum kopieren.

    Da ich ständig mit demselben Problem kämpfe (allerdings NUR im 42er-Forum, denn woanders klappt das problemlos), wage ich mal die Frage, was denn wohl ein "Texteditor" sein könnte.

  • Ein Texteditor ist ein einfaches, kleines Programm, in dem man Text eingeben kann. Sonst nichts. Formatierungen stehen, wenn überhaupt, nur begrenzt zur Verfügung (kursiv, fett). Und es ist auch wirklich nur das vorhanden, was man sieht. Der Text. Auf dem Mac heißt sowas zum Beispiel TextEdit, unter Windows ist es Notepad.


    Wikipedia gibt in einem eigenen Stichwort "Texteditor" ausführlich Auskunft darüber.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Danke, Horst-Dieter!


    ("Früher" (wischi-waschi, natürlich! - also ungefähr, seitdem sich hier die Zitierfunktion geändert hat) hat es damit nie Probleme gegeben, wenn ich was aus Word hierherkopiert habe. Die Steuerzeichen werden von Word ja nicht erst seit gestern angebracht ...


    Egal, wenn ich's vermeiden kann, versuche ich's halt mit dem Editor.

  • Danke, Horst-Dieter!


    ("Früher" (wischi-waschi, natürlich! - also ungefähr, seitdem sich hier die Zitierfunktion geändert hat) hat es damit nie Probleme gegeben, wenn ich was aus Word hierherkopiert habe. Die Steuerzeichen werden von Word ja nicht erst seit gestern angebracht ...


    Egal, wenn ich's vermeiden kann, versuche ich's halt mit dem Editor.


    Verwendest Du denn immer noch eine Word-Version von früher? Es hat inzwischen auch Formatänderungen gegeben (doc - docx).

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Alternativ zum Kopieren ins Notepad kann man auchWord-Makros verwenden, die den Text in einen forenlesbaren "Nackttext" verwandeln, auf Wunsch unter Einsetzung der BB-Codes für Textformatierungen (kursiv, fett, unterstrichen). So etwas verwende ich, wenn ich Geschichten fürs Büchereulenforum schreibe und möchte, dass die mit Kursiven etc. ankommen. Es gibt aber noch eine etwas elegantere Lösung: Ein Update der Forensoftware. Inzwischen erkennt die nämlich derlei selbsttätig beim Einfügen und überarbeitet den Zwischenablagen-Text. (Ich höre Didi beim Lesen dieser Nachricht laut NEINNEINNEIN! schreien, denn Didi hasst das aktuelle Forensoftware-Update, seit es bei den Eulen installiert wurde. 8-) )

  • Es gibt aber noch eine etwas elegantere Lösung: Ein Update der Forensoftware. Inzwischen erkennt die nämlich derlei selbsttätig beim Einfügen und überarbeitet den Zwischenablagen-Text. (Ich höre Didi beim Lesen dieser Nachricht laut NEINNEINNEIN! schreien, denn Didi hasst das aktuelle Forensoftware-Update, seit es bei den Eulen installiert wurde. 8-) )

    :rofl

  • Also unbedingt schnellstmöglich Update einspielen! :)


    Die Vorgehensweise über das Notepad ist aber auch zu empfehlen, wenn man bei der Internet-Recherche Texte oder Textanteile kopieren und in ein Textverarbeitungsdokument einfügen will (wobei man selbstverständlich die Urheberrechte beachtet). Alternativ kann man beim Einfügen aus dem entsprechenden Menü (je nach TV-Programm und -Version) "Einfügen" den Punkt "Inhalte einfügen" wählen, wobei dann nur der Textinhalt und nicht etwaige Formatierungen ins Dokument eingefügt werden.

  • …. Alternativ kann man beim Einfügen aus dem entsprechenden Menü (je nach TV-Programm und -Version) "Einfügen" den Punkt "Inhalte einfügen" wählen, wobei dann nur der Textinhalt und nicht etwaige Formatierungen ins Dokument eingefügt werden.


    Wählt man (u.a. bei Word) "Einfügen und Formatierung anpassen", wird nicht nur der "reine Text" in das Dokument übernommen, sondern dieser auch gleich an die vorhandene Formatierung angepasst. Das lohnt sich insbesondere dann, wenn man mit Formatvorlagen arbeitet (was ohnehin empfehlenswert ist).

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Es funktioniert wieder, auch ohne Notepad. Hurrah :blume


    Mit bist du aber auf der sicheren Seite. Du siehst, was du übertragen hast!

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos