Diskussionen und Äußerungen im "Café" der 42erAutoren

  • werden solche Beiträge denn nicht gelöscht, wenn sie Propaganda von Rechts, oder auch weit Links enthalten?

    Nein. Man versteckt lieber das komplette Cafe in den Tiefen des Forums, sodass es kaum noch jemand findet. Ich wüsste gar nicht, wie man dort hinkommt. :)

  • "Man" macht überhaupt nichts. Beiträge werden nicht gelöscht, so lange sie nicht den in den Teilnahmebedingungen hierzu genannten Kriterien entsprechen, also nicht direkt beleidigend, volksverhetzend und/oder strafbar o.ä. sind. Und hier ist auch nichts versteckt worden. Das Café ist da, wo es immer schon war, nur hieß es vorher anders. "Man" findet es sehr leicht über die Forenübersicht.

  • Das Cafe befand sich früher auf der Portalseite. Man fand es auf den ersten Blick mit einem Klick. Seit Ängste hochkamen, es könnte zufällig jemand vorbeisurfen und feststellen, das nicht alle Kunstschaffenden, wie politisch verordnet, stramm links orientiert sind, wurde es in den Hintergrund verschoben. Gelle?
    Und das war's auch schon wieder von mir.
    Freundschaft!

  • Quatsch. Es befindet sich nach wie vor im Portal, vorausgesetzt, dort finden auch Gespräche statt, wie jetzt gerade. Weil das Portal die aktiven Threads auflistet, nicht Foren oder Unterforen.


    Freundschaft? Der Begriff wird mir heutzutage zu leichtfertig verwendet.

  • Seit Ängste hochkamen, es könnte zufällig jemand vorbeisurfen und feststellen, dass nicht alle Kunstschaffenden, wie politisch verordnet, stramm links orientiert sind, wurde es in den Hintergrund verschoben.


    Diese Verschwörungstheorien faszinieren mich jedes Mal wieder. Es gibt also eine politische Verordnung, die "Kunstschaffenden" eine Meinung vorschreibt. :bonk Ansicht eines Nicht-Linken: Das ist rechter Scheiß. :kacke

    Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten. (William Somerset Maugham)

  • Als Admine kann ich nur sagen, dass damals einige Beiträge in den sog. "Sandkasten" verschoben wurden, der nicht mehr auf der Portalseite angezeigt wurde. Das Café (jetzt Café42") war und ist immer an der gleichen Stelle, weshalb ich diese Behauptung:

    Zitat

    Ich wüsste gar nicht, wie man dort hinkommt.

    völlig unverständlich finde, denn wir befinden uns alle gerade in jenem Café! Also auch die zitierte Äußerung wurde in eben jenem Café getätigt.


    Das Café ist das Forum, was auf der Portalseite gezeigt wird, sind einzelne Themen, und zwar egal, aus welchen Foren.


    Trotzdem hat Gtaag insofern Recht, als dass es damals tatsächlich auf der Portalseite zusätzlich zu den angezeigten neuesten Beiträgen eine extra Liste von Beiträge nur aus dem Café gab. Damit war der Einstieg ins Café sogesehen einfacher.


    Die Sichtbarkeit der neuesten Beiträge war damals wie heute immer gegeben. Nur ist vielleicht in letzter Zeit nicht mehr so viel los gewesen


    Und für alle, die ältere Beiträge lesen wollen: Einfach oben auf den Navigationsbutton "Forenübersicht" drücken. Dann dort auf "Café 42" und 150 Seiten stehen zum Lesen zur Verfügung mit allen Äußerungen, ob rechts oder links oder mitte oder unten oder oben

  • Liebe Cordula,


    ich weiß und respektiere es wirklich, dass Du es unverständlich findest, dass sich Leute im Forum nicht zurechtfinden. Ab und an erreichen mich per FB Chat oder Mail aber eben solche Frage bzw. Stoßseufzer von Mitglieder oder Neugierigen: Ich finde mich da nicht zurecht. Wenn man jetzt mal niemanden - also weder noch - unterstellt, dann müsste ein Vorstand doch überlegen, ließe sich im öffentlichen Bereich noch etwas vereinfachen, reduzieren.

  • Liebe Jay,


    ich hatte mal einen - autofanatischen - Liebhaber, der nicht wusste, wie man Bus fährt. Dannn musste er halt Taxi fahren, wenn sein eigenes Auto es nicht tat. Keine Ahnung, wie viel Geld ihn das im Laufe seines Lebens gekostet hat. Vielleicht hat er inzwischen Busfahren gelernt, es ist allerdings nicht anzunehmen, dass dafür Haltestellen direkt vor seiner Haustür eingerichtet wurden. Oder er selbst entscheiden durfte, wann abgebogen wird.

    Ein Forum hat nun einmal eine Struktur wie dieses hier, mit verschiedenen Unterforen und Threads, in denen man ggf. mit einer Suchfunktion arbeiten muss, um die Dinge zu finden, die man sucht. Daran lässt sich nicht viel verändern.


    Vielleicht verlegen wir diese Diskussion aber in den internen Bereich ...

    "Eine Geschichte darf unwahrscheinlich sein, aber sie darf nie banal sein. Sie sollte dramatisch und menschlich sein. Das Drama ist ein Leben, aus dem man die langweiligen Momente herausgeschnitten hat." Alfred Hitchcock

  • Hallo, Jay.


    Wir könnten natürlich auch alle Unterforen auf eines eindampfen und alle Threads ebenso. Wir reden dann nur noch völlig unsortiert in einem Megametathread, aber total direkt miteinander, jeder liest entweder alles oder fast nix. Und suchen muss man auch nicht mehr, jedenfalls nach Orten - nach Inhalten umso mehr (die Menge des Inhalts verändert sich ja nicht!). ;) Alternative: Wir schalten das Forum wieder ab und zurück auf die Mailingliste, die wir bis vor zehn Jahren plusminus hatten. Ich weiß von mindestens einem Mitglied, das sich genau darüber den Rosettenhalter abfreuen würde.


    Ich habe in der Zeit, die ich hier in verschiedenen Positionen Verantwortung getragen habe, keine einzige Nachricht bekommen, die Bitten nach Vereinfachung des Forums enthielt. Es mag auch sein, dass solche Nachrichten einem punktuellen Frust entspringen, weil man gerade was nicht finden konnte, von dem man sicher war, dass es vorhanden sein muss, aber man hat nur nicht gemerkt, dass man falsch gesucht hat. Das Portal listet alle aktiven Threads auf und schert sich wenig um die Anzahl der Unterforen. Früher war tatsächlich die Plauderei im Café noch etwas stärker hervorgehoben, aber dass Manuela das nun bemängelt hat (bzw. die Abschaltung dieser Option), hat mehr damit zu tun, dass jemand nach Gründen sucht, um etwas zu bemängeln, als damit, dass es tatsächliche Mängel geben könnte. Ansonsten bietet sich an, den Kritikern der Struktur einfach die Frage zu stellen, was sie denn wie genau ändern würden - und was sie mit den Bereichen tun würden, die man außerdem ändern muss, um dort den Platz zu schaffen, den der Mehrbedarf anderswo benötigt. ;)

  • Bitte Gtaag, bitte Manuela,


    diese Diskussion ist völlig fruchtlos und raubt uns allen doch nur Lebenszeit, die wir sinnvoller verbringen könnten. Bitte glaubt uns doch einfach, wenn mehrere 42er Mitglieder euch versichern, dass das Portal nicht verändert wurde, um das Auffinden von Beiträgen zu erschweren. Es war eine rein gestalterische Maßnahme, um das Forum attraktiver zu gestalten. Und auch die Umbenennung einiger Unterforen wurde nur von uns vorgenommen, weil wir den Eindruck hatten, die vorherigen Bezeichnungen waren altbacken. Hier sollte nur ein wenig frischer Wind reinblasen. Mehr nicht.


    Also können wir bitte konstruktiv werden! Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, dann listet sie hier doch auf. Wir nehmen uns ihrer gerne an. Aber bitte sachlich und sachbezogen, ohne Hintergedanken. Mir tun diese völlig grundlosen Anschuldigungen weh und letztendlich führen sie doch nur zu einer vergifteten Atmosphäre, die doch niemand von uns wirklich will.


    Liebe Grüße
    Petra E :blume

  • Mal ganz abgesehen von strukturellen Fragen: Die Behauptung, eine 42er-Stasi lässt das komplette Cafe in die 42er-Area-51 verschwinden, weil gewisse Meinungen/posts nicht erwünscht seien, das hat schon was - skurilles. Lasst uns das ausbauen. Die Forenstrukur wird deshalb nicht verändert, damit keiner das Cafe und diese unbequemen Meinungen wider die linke Konsensgesellschaft findet. Ach was, die 42er sind kein Literaturverein, das ist nur Tarnung. Eigentlich bauen die 42er extrem verschachtelte Foren der totalen Orientierungslosigkeit, um unbequeme Meinungen verschwinden zu lassen.
    Meine Meinung hier ist übrigens äußerst bequem. Um nicht zu sagen gemütlich. Bitte nicht verschwinden lassen! :heul

  • … Ach was, die 42er sind kein Literaturverein, das ist nur Tarnung. …


    Was macht man mit Verrätern, Joachim?
    :trr

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26