»Vom Schreiben Leben« - Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse

  • Auf der Leipziger Buchmesse diskutierten zum Thema "Vom Schreiben Leben" Diana Hillebrand, Christiane Lind, Tom Liehr und Horst-Dieter Radke. Moderation machte Michael Höfler.


    Die Audioaufzeichnung gibt es hier.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Tolle Diskussion. Alles angesprochen, wie Buchverkäufe und Einnahmen, VG Wort, KSK und das Stipendien(un)wesen. Zwar heißt es "Die einen verkaufen Bücher, die anderen gewinnen Preise" - aber auch Preisträger, die zu einer bestimmten Zeit immer weitergereicht werden, sind nach einer gewissen Phase wieder vergessen.


    Interessant ist für mich, dass Erfolg im belletristischen Bereich in der Tat nicht berechenbar ist, man im Sach- Fachbuchbereich doch einiges mit Fleiß und Spucke erreichen kann. "The winner takes it all" wurde gesagt. Wie das Matthäus-Prinzip: Wer hat, dem wird gegeben. Anderseits: Auch, wenn man klein anfängt, immer soll man auf Honoraren bestehen, um in der Wertigkeit ein bisschen anzusteigen, auch wenn die Entgelte für Lesungen u.Ä. am Anfang gering sind.


    Als Autor von Kleinverlagen muss man überhaupt erstmal in den Buchhandel reinkommen: Nur, was gesehen wird, wird gekauft.


    Zum Schluss war von sozialen Netzwerken die Rede: "Facebook & Co werden von Selbstveröffentlichern okkupiert" - Marketing sei doch Verlagssache, wobei der Autor mit seiner "Präsenz" unterstützen könne. Na, ob das stimmt?


    Am besten selbst reinhören. Dauert eine halbe Stunde, die sich lohnt.