Knackige Buchtitel die zum Lesen verführen

  • Ein Klasse Titel, der auch eine Klage ausgehalten hat, ist dieser:
    [buch]3863910346[/buch]

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Aja, das ist doch von einem deutschen Poetry-Slammer, nicht? Ich kann mich erinnern diesbezüglich mal was gelesen zu haben von wegen einer Klage der Wanderhuren-Produzenten ;)
    Ein Titel der mir in letzter Zeit aufgefallen ist, ist "Ich bin: Wenn das Leben unter die Haut geht", von Sandra Plaar. Das ist allerdings im Novum-Verlag erschienen, also bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie da auch Unterstützung zum Titel bekam, oder ob das den Autoren dort selbst überlassen wird.

  • Es ist aktuell ein Buch erschienen, das sich u.a. mit der Titelfindung auseinandersetzt:


    André Hille: Titel, Pitch und Exposé für Romane, erschienen bei der TEXTmanufaktur. Erhältlich auch als E-Book.


    [buch]B0191R21EA[/buch]


    Ein Kapitel beschäftigt sich konkret mit dem Titelschutz und der Titelfindung (S. 13 - 30). Bei der Titelfindung propagiert der Autor die AIDO-Regel (A=Attention / I = Interest / D = Desire / A = Action). Es werden eine ganze Reihe Titel betrachtet um zum Schuss zu dem Resumé zu kommen: »Alles ist möglich.« So ganz unverbindlich wird man das nach Lektüre dieses Titels aber nicht mehr sehen, denn klar ist auch: Je überlegter ein Titel gewählt wurde, um so eher hat er möglicherweise Erfolgschancen.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Lieber Horst-Dieter,


    danke für den Tipp. Das klingt interessant, aber das Buch von André Hille scheint es nur als E-Book zu geben, oder?


    Lieber Gruß


    Diana


  • Nein. Ich habe es gedruckt und gebunden. Über den Verlag (siehe Link) und über jeden analogen Buchladen zu beziehen.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Gerade habe ich wieder einen Buchtitel entdeckt, der mich zum Lesen verführt:


    [buch]3943941205[/buch]


    Die Autorin ist übrigens eine Urenkelin von Theodor Storm. Interessant ist, dass es eine Neuauflage eines bereits 1982 erschienen Romans ist. Damals titelte der: »Woldsen oder Es wird keine Ruhe geben«. Diesen Titel hielt der neue Verlag vermutlich nicht für verkaufsträchtig und tatsächlich hätte ich bei dem alten Titel gar nicht genauer hingesehen. Der neue zog mich an und reizt mich zur Lektüre.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Horst-Dieter: Danke für den Buchtipp (André Hille)! Ich habe mir das Buch gekauft und sofort hineingelesen. Da ich gerade (das erste Mal in meinem Leben) Texte wie Anschreiben, Exposé und so weiter verfasse, oder kurz "Sekundärtexte", wie André Hille es nennt, ist es für mich extrem hilfreich.

  • Kein Buchtitel, sondern der Name einer Ausstellung (z. Z. im Ostasiatischen Museum in Köln zu sehen): "All about Girls and Tigers". Alles über Mädchen und Tiger. Kurz und schlicht (im Vergleich zu hier bereits genannten Titeln), aber zwei Dinge, die auf den ersten Blick nicht zusammengehören. So etwas würde mich neugierig machen, und auf jeden Fall zu einem zweiten Blick reizen - ob nun auf das Plakat oder einen Buchdeckel.


    (In der Ausstellung gibt es offenbar viele Bilder von Mädchen, aber keines mit Tiger. Also, gemeint: In jedem Mädchen steckt so etwas wie ein Tiger? Interessant. Viel interessanter als meinetwegen fünf Bilder mit Mädchen und fünf mit Tigern :) )

  • Die Idee zwei unterschiedliche Dinge zusammenzuführen, finde ich sehr interessant! Horst-Dieter, die Literaturempfehlung klingt sehr vielversprechend, das werde ich mir definitiv in Zukunft checken! Die Dialektik von xxx finde ich persönlich einen ziemlich schwerfälligen Titel. Aber wahrscheinlich trifft er sehr gut das Zielpublikum.
    Zum Thema Buchcover generell habe ich vor Kurzem beim Blog vom Novum-Verlag etwas recht interessantes gefunden: http://blog.novumverlag.com/2015/12/sternschnuppern-teil-7/
    Natürlich ist der Artikel im Sinne des Verlages gefärbt, aber das kann man ja ausblenden wenn man will. Soweit ich weiß wird der Blog von externen Leuten geführt, die Inhalte sollten also unabhängig der Verknüpfungen für sich sprechen :)