Habt Ihr mitgekommen, was für eine Karikatur die SZ sich dazu [url='http://www.titanic-magazin.de/news/gaertners-kritisches-sonntagsfruehstueck-krake-juda-6305/']geleistet[/url] hat?

  • TWJ, ich verstehe deinen Zorn und finde ihn im Prinzip absolut richtig.
    Aber ich glaube, du schlägst den falschen Esel und das erregt den Unmut hier. Michael hat sicherlich nichts von dem beabsichtigt, was du da vermutest.


  • 6. Ich habe nichts zurückzunehmen und halte meine Vorwürfe absolut aufrecht – und wenn Ihr alle hier nur einen Funken an Zivilcourage besäßet, dann würdet ihr dasselbe tun und mich dabei unterstützen!

    TWJ, du scheinst an Realitätsverlust zu leiden. Eben noch musst du einräumen, dass deine absolut unzumutbaren Beleidigungen (die auch durch den Wechsel ins Englische nicht appetitlicher werden) im wesentlichen Punkt auf einer völlig falschen Darstellung des Kernpunkts beruhten. Du gibst zu, dass die SZ die "Stürmer-Karikatur" sehr wohl im Original so gebracht hat. Und das hatte Michael angeprangert. Deine auf eigenem Irrtum fußenden Anwürfe sind daher wahrlich keine Petitesse. Wenn hier schon eine Entschuldigung erforderlich ist, dann eine von dir!


    Das Ganze sollte dir mehr als peinlich sein. Auch die Flucht nach vorn, nun die anderen Forennutzer ebenfalls anzugreifen, weil sie deine auf falschen Recherchen beruhenden maßlosen Erregungszustände nicht teilen, ist äußerst fragwürdig.


    Halt doch mal inne und komm zu dir.

  • Als ich Michaels Post "Habt ihr mitbekommen, was die SZ sich geleistet hat" gelesen habe, hatte ich keine Sekunde Zweifel daran, dass er das empörend findet. Schon allein seine Wortwahl ("sich geleistet hat") zeigt, dass er sich davon distanziert. Und ich finde, dass sein Beitrag deinen, TWJ, eher stützt, als ihn in irgendeiner Weise diskriminiert. Dass du inhaltliche Kritik mit einem absolut unter die Gürtellinie gehenden persönlichen Angriff mischt, finde ich empörend. Einerseits lehnst du angeblich "jede Art von Diskriminierung" ab. Andererseits haust du da gegenüber Michael etwas raus, was diskriminierender nicht sein kann. Sorry, TWJ, ich mag dich. Ich mag dich wirklich. Aber da hast du gründlich ins Klo gelangt.

  • Hallo TWJ,
    es besteht die Möglichkeit, dass du dich geirrt hast. Dass du dich aus einer persönlichen Abneigung heraus hast hinreißen lassen. Das ist theoretisch möglich. Dass nicht wir gerade eine Meise haben und nicht checken, was los ist, sondern dass du dich verrannt hast. Denk einfach drüber nach. Vielleicht passiert uns das allen mal, aber du wirst da so beleidigend und ausfallend, dass ich mich echt wundere. Ein Agro, aber hallo. Im Moment braucht es eher Zivilcourage, dir zu widersprechen und sich mit dir anzulegen.
    Du hast eine tolle Lebensgeschichte berichtet und den schrägen Humor in der Titanic nicht verstanden.

  • Halt doch mal inne und komm zu dir.


    Also gut!


    Der Reihe nach!


    1. Diese Karikatur hat mir wirklich wehgetan! Ich sag‘ das nochmal: Sie hat mir WEHGETAN! Ich hatte eigentlich nur vor, hier einen absolut harmlosen und informativen Beitrag über den Kauf von WhatsApp durch Facebook zu posten, weil ich diese Transaktion schlichtweg genial finde. Und dann kommt sowas! An einem ganz normalen Sonntag! Irgendwann mag ich auch nicht mehr!


    2. Ich habe es auch satt, daß alles, was die Amerikaner tun, hier unausweichlich und immer durch den Kakao gezogen wird – obwohl mein biologischer Vater am Vietnam-Krieg zugrunde gegangen ist und ich nichts, absolut nichts tun konnte, um ihm zu helfen. Und obwohl doch hier auch alle auf Facebook aktiv sind und WhatsApp verwenden.


    3. Es ist richtig, daß die Karikatur zuerst in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist – und nicht in der Titanic. Das war mir gestern noch nicht klar, und es war mein Fehler, das anders zu behaupten. Ich wiederhole nochmals, auch wenn es nicht mehr nötig ist: Ich bin absolut fassungslos und am Boden zerstört, daß eine ehemals gute Zeitung wie die SZ, die ich als Student jahrelang abonniert hatte (Studenten-Abo), so tief gesunken ist! Mehr fällt mir dazu nichts mehr ein! Ich kann einfach nicht mehr! Ach ja doch: Heribert Prantl ist ein Rumpelstilzchen und ein Super-Arschloch! I hope he dies rather sooner than later!


    4. Ja, vielleicht stimmt es wirklich: die Titanic und Michael Höfler sind nicht antisemitisch. Ich nehme das jetzt einfach mal so hin, ohne noch lange in die eine oder die andere Richtung zu argumentieren.


    5. Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei Michael Höfler und diesem Forum für meine Beleidigungen und meine scharfen Worte – auch wenn ich denken, daß echte Männer so und nicht anders streiten sollten!

    Fare thee well! Thomas W. Jefferson
    I am mad, bad and dangerous.

  • Jetzt verstehe ich deine Reaktion besser und respektiere dein Zurückrudern. Manchmal ist das notwendig, auch wenn's schwer fällt. Danke.

  • Die meisten von uns beherrschen eine Grundregel des Schriftstellerdaseins aus dem Eff-Eff: Nie Texte, die man soeben fertiggestellt hat, sofort an Agenturen/Verlage/Literaturpreisjuroren verschicken. Sondern: Sackenlassen. Prüfen. Gegebenenfalls überarbeiten. Leider beherrschen einige von uns diese Regel offenbar nur in diesem Bereich, obwohl man sie auch auf andere adaptieren könnte. Beispielsweise auf Forenkommunikation.


    Lieber TWJ, Du weißt, dass ich Dich und auch Deine Art, zu streiten, sehr schätze. Aber einige Deiner Kapriolen überschreiten jede Toleranzgrenze.

  • TWJ, ich verstehe deinen Zorn und finde ihn im Prinzip absolut richtig.
    Aber ich glaube, du schlägst den falschen Esel und das erregt den Unmut hier. Michael hat sicherlich nichts von dem beabsichtigt, was du da vermutest.


    Das trifft es ganz gut. Michael ist eher zufällig in ein Wespennest getreten, das so versteckt lag, dass er es nicht sehen konnte. Ich hätte auch nicht damit gerechnet, dass du darauf so empfindlich reagierst, Thomas.

    "Die Literatur hat ihren eigenen Wahrheitsgrund." Jan Drees

  • Ich bin zwar schon seit einigen Jahren im Forum, lese aber mehr als dass ich schreibe. Ich mag mich irren, aber für mich sieht das Ganze eher so aus, als hätten sich persönliche Animositäten aufgebaut und in diesem Faden entladen.
    Vielleicht möchtet ihr den Thread aus dem öffentlichen Bereich nehmen. Wenn man das als Außenstehender ließt ist das ein bisschen irritierend, auch für mich. Denn obwohl ich hier oft lese, fehlen mir die Infos zu den Hintergründen, da ich eher selektiv in der Sprechstunde oder im Schaukasten vorbeisehe. Ist nur eine Anregung.

  • TWJ, ich verstehe deinen Zorn und finde ihn
    Das trifft es ganz gut. Michael ist eher zufällig in ein Wespennest getreten, das so versteckt lag, dass er es nicht sehen konnte. Ich hätte auch nicht damit gerechnet, dass du darauf so empfindlich reagierst, Thomas.


    Danke, Sabrina Saskia, aber das Wespennest bestand im Grunde nur darin, dass ein erfahrener Autor das Stilmittel des Sarkasmus nicht versteht, weshalb er einen der u.a. beim Thema Antisemitismus aufmerksamsten Autoren des Landes flugs zum Antisemiten gemacht hat.

  • Nun, das Nichtverstehen oder Schwerverstehen hat nicht zwingend etwas mit mangelnder Intelligenz oder genereller Unverständigkeit zu tun. (Es gibt sogar Menschen, die aufgrund gewisser neuronaler Voraussetzungen solche kommunikativen Subtilitäten gar nicht oder nur mit größten Schwierigkeiten einordnen können.) Manche reagieren einfach allergisch auf Ironie, Sarkusmus etc. bzw. nehmen alles wörtlich. Auch (oder gerade?) Autoren. Wie dem auch sei, gut finde ich es nicht, dass du so beschimpft wurdest. Wenn ihr euch direkt gegenüber gestanden hättet, wäre das bestimmt nicht passiert!

    "Die Literatur hat ihren eigenen Wahrheitsgrund." Jan Drees

  • Ich muss ehrlich sagen: Als ich die Karikatur das erste Mal sah, dachte ich nur an eine Mischung von Barbossa und dem fliegenden Holländer aus "Fluch der Karibik", die beide auf ihre Art recht gut getroffen sind. Nase etc. sind von Barbossa, die Tentakel vom fliegenden Holländer. Irgendwelche antisemitischen Klischees sind meins Erachtens erst von den Betrachtern hinein interpretiert worden.

  • TWJ, ich glaube, ich lese nicht richtig!

    Ein Mensch wie du, der seit Jahren kein gescheiten Text mehr zustande bringt und deshalb bei einem fünftklassigen österreichischen Winzverlag unterkriechen muß, damit er überhaupt noch eine Zeile veröffentlicht bekommt? Der macht aus Frust hier antisemitische Propaganda, und das auch noch auf der Titelseite in einem von mir eröffneten Beitrag?!

    Mit deiner Blubberkanonade bist du über ein persönliches Limit hinausgeschossen in einen geschäftsschädigenden Bereich. Zwar ist der Beitrag im nicht leicht sichtbaren Kindergarten, aber die Worte sind nun mal heraußen - und damit deiner unglaublich überheblichen Gesinnung ein weiteres Denkmal gesetzt.


    Ich erwarte von dir etwas durchaus hochgradig Entschuldigendes zu deiner Fünftklassig-österreichisch-Aussage. Und reg dich bloß nicht über irgendwelche angeblichen Beleidigungen deines kostbaren Egos auf, solange du selbst in fließender Fäkalsprache pure Menschenverachtung auskotzt. Das decken dann auch keine literarischen Klimmzüge zu.


    Was du hier machst, hat nichts mit ›echten Männern auf der Blutwiese‹ zu tun, wie du es gern verniedlichen möchtest, sondern sind unbeherrschten Pubertätsaktionen. Ist nicht mad, bad and dangerous, sondern kleingeistig, primitiv und schlicht abstoßend.


    Und es ist mir völlig egal, ob du gerade betrunken oder auf einem Trip warst, als du das gechrieben hast. Sollte man vorher überlegen.

    Versuchen Sie nicht, mir zu helfen. Viel zu viele Menschen haben mich schon als ihr Hobby verwendet.
    Jojo Moyes in ›Eine Handvoll Worte‹