Ikea - der strengste Literaturkritiker der Welt?

  • Hallo, liebe 42er,


    letztens ist mir bei IKEA aufgefallen, dass es da Billy Regale gibt. In denen stehen sogar Bücher. Allerdings nur auf Schwedisch. Bis auf ein Mittelhochdeutsches Wörterbuch. Offenbar aus einer Leihbücherei und etwas betagt. Ich fragte mich, nach welchen Kriterien die Bücher von Ikea ausgesucht werden, die in den Schauregalen landen. Sie dürfen ja nicht besonders spannend sein. (Um die Leute nicht vom Möbelkaufen abzuhalten.) Das führt wiederum zu der Frage, ob Autoren, deren Bücher bei Ikea stehen, den Möbelhandel wegen Geschäftschädigung verklagen dürfen. Aktuell gehe ich dieser Frage auf meinem Blog nach.


    Lieber Gruß,


    Sven

  • Hat ja auch Sinn, dass die Dekobücher in einer Sprache sind, die man in dem jeweiligen Land nicht unbedingt spricht. Sonst gehen die Leut nicht zu Ikea zum Möbelkaufen sondern zum Bücherklauen.

  • IKEA und allgemein die Regale in Möbelhäusern - schöne Idee für Guerilla-Self-Marketing.


    Auch empfehlenswert: öffentliche und beim Neuerwerb meist klamme öffentliche Bibliotheken beliefern. Das hat auch den Vorteil, dass die sehr ordentlich im Archivieren sind. Ich hatte es mal hier mit einem Gedichte-Machwerk in eine Liste zwischen Axel Hacke und Dieter Hildebrand gebracht.