ihres oder seines

  • Bevor ich noch mehr graue Haare kriege - wie heißt es richtig?


    Marga schaute der Zwölfjährigen ins Gesicht, während das Mädchen auf dem Ende seines Bleistifts herumkaute
    oder
    ..., während das Mädchen auf dem Ende ihres Bleistifts herumkaute.


    Danke im Voraus :blume


    Schade, dass ich nicht einfach schreiben kann, ... auf dem Mädchen sein Bleistift. Das klingt :evil

    "Man muss immer noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können." Nietzsche

  • Seines - das Mädchen.


    Das erste "s" kann man auch streichen :brille

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Nö. Wieso studienrätlicher als der Studienrat? Unter "Mädchen" stellt man sich nunmal ein weibliches Lebewesen vor, daher darf sich in diesem Sonderfall das biologische Geschlecht gegen das grammatische Geschlecht durchsetzen: Also "ihres".


    Frau muss nur lange genug warten, dann bekommt sie die Antwort, die sie will ;)


    Danke euch allen :blume

    "Man muss immer noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können." Nietzsche

  • Also, ich ignoriere das auch manchmal und verwende, wenn es um ein Mädchen geht sie statt es, weil es einfach auf Dauer blöd klingt, aber in dem Beispiel geht das nicht, denn dann wäre es Margas Bleistift, auf dem das Mädchen kaut.


    PS
    Ist es denn so wichtig, wem der Bleistift gehört? Wenn nicht, würde ich auch zu eines tendieren.

  • Ich würde generell "ihres" schreiben, aus demselben Grund, den Simone genannt hat.
    In dem Beispiel würde ich "des Bleistiftes" schreiben.


    Grüße ...


    Jo

  • Überhaupt sollte das Thema vielleicht ganz anders angegangen werden. Wie lautet doch der hier allseits beliebte Spruch? Show don't tell?


    Zitat


    »Hömma«, sagt Marga zu der Zwölfjährigen »Nimm den Stift ausse Schnüss. Papa hat damit gestern noch in die Ohrn gepröckelt.«

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Warum wird das Mädchen überhaupt 2x in einem Satz benannt? Einmal als 12jährige und einmal als Mädchen? Machs doch einfacher, dann passt es auch mit dem sie:


    Marga schaute der Zwölfjährigen ins Gesicht, die auf dem Ende ihres Bleistifts herumkaute.

  • Da schließe ich mich Susanne an.
    Wenn Marga aber nun dem Mädchen ins Gesicht schaut, würde ich weiterführen mit ..., das auf dem Ende eines Bleistifts ...
    Das Mädchen, die am Stift frisst, klingt komisch.


    Horst-Dieters Variante bekäme meine Punkte :D

  • Hab auf die Schnelle nur das hier gefunden:
    Genus: Das grammatische Geschlecht von Mädchen ist sächlich. Deshalb heißt es beispielsweise in Relativsätzen: Das Mädchen , das … Da das Wort aber eine weibliche Person bezeichnet, ist bei bezugnehmenden Pronomen außer dem sächlichen (Neutrum) auch das weibliche Genus (Femininum) möglich, und dies umso eher, je größer der Abstand des Pronomens von seiner Bezugseinheit im Text ist "


    Wikipedia.


    Aber ich hab auch irgendwann mal einen Germanisten darüber referieren hören, der das in vielen klugen Worten begründet hat,warum man das so machen darf oder sollte. Ist also durchaus nicht falsch (vor allem, weil es das Sprachgefühl gegen den Strich bürstet, sich auf ein Mädchen mit "es" zu beziehen. Ischa man kein Neutrum nich. )


    Link

  • MEIN Sprachgefühl schreit laut auf, wenn auf ein "es" mit "ihrer" Bezug genommen wird. Funzt ja auch bei Tieren ähnlich - der Hund, aber ihr (z.B. Ninas) Futternapf - ganz grauenhaft. Ich finde per se nichts Schlimmes daran, ein grammatisches Geschlecht von einem natürlichen übertrumphen zu lassen, aber im Deutschen schreit das bei mir. Im Englischen ist das normal, aber die haben ja auch keine direkten Geschlechter im Artikel angezeigt.


    Wiki würde ich hier nicht trauen.


    Noch - und es gibt meiner Erfahrung nach tatsächlich auch noch keinen Hinweis auf eine Änderung des Deutschen in diese Richtung - muss ein Mädchen "seinen" Hut aufsetzen.


    Da gibt es ganz andere seit einiger Zeit sich durchsetzende Änderungen. Die Frage ist tatsächlich auch, ob sich so etwas im Deutschen überhaupt ändern würde. Sollte man mal drauf achten.

  • siehste, so unterschiedlich schreit was auf. *g* Ich krieg die Krise, wenn ein Mädchen plötzlich es wird. Und über "seine" Sachen geredet wird. Ist doch nun mal weiblich, das Kind. (Vor allem, wenn das Mädchen dann, wie es ja im Deutschen durchaus geht, schon erwachsen genug ist, um einen Freund zu haben. Dann geht "es" mit ihm ins Bett - oder was? - Oder, und dann wird es wirklich absurd, "es" hat eine FreundIN - auch ein Mädchen. Dann schläft am Ende es mit ihm? Autsch.