david foster wallace

  • schau mal hier und hier.


    Und wenn ich es schaffe, endlich mal die dritte Geschichte in dem Buch zu lesen, das ich hier habe, schreibe ich auch noch eine Rezi.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • okay, gekauft ;)


    :strauss h-d!


    möglich, dass ich das buch heute in der hand hatte. titel *grübel* was mit v. meine gedächtnis *knallrotwerd* sind 3 kgs drin. die erste fing an mit der mutter und der 2 schönheits-ops, die nicht gelungen sind. weia, die arme. das war so komisch beschrieben. das blanke grauen im gesicht :rofl

  • Zitat

    Original von siempre
    okay, gekauft ;)


    :strauss h-d!


    möglich, dass ich das buch heute in der hand hatte. titel *grübel* was mit v. meine gedächtnis *knallrotwerd* sind 3 kgs drin. die erste fing an mit der mutter und der 2 schönheits-ops, die nicht gelungen sind. weia, die arme. das war so komisch beschrieben. das blanke grauen im gesicht :rofl


    Ja genau, das habe ich. Die anderen beiden sind länger. Die letzte fehlt mir noch, wie gesagt. Schiebe ich schon eine ganze Weile vor mir her.


    Es ist dies


    ASIN/ISBN: 3499248328

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Hallo siempre,


    Du fährst aber gerade auch auf richtig dicke Dinger ab: Tellkamp, Wallace, demnächst Zettel's Traum?


    Den Unendlichen Spass kann man wärmstens ans Herz legen, ein veritabler literarischer Abgrund, viele behaupten nach der Lektüre ein anderer Mensch geworden zu sein. Ob's stimmt?


    ASIN/ISBN: 3462041126

  • ja, das ises! :D


    also, ich hätte nix dagegen, mal auszuprobieren, ein anderer mensch zu sein, gerne ein besserer =)


    oh je, der gute uwe t. ich steck fest ... irgendwie hab ich den faden verloren oder ich hab ihn gar nicht erst gefunden :achsel

  • Zitat

    Original von siempre
    irgendwie hab ich den faden verloren oder ich hab ihn gar nicht erst gefunden :achsel


    Mach mich nicht schwach, siempre. Was hättest Du gemacht, wenn ich Dir Joseph und seine Brüder empfohlen hätte? Oder das dreibändige Transkript des Literarischen Quartetts von 1988 bis 1997? Oder das Gesamtwerk von Adalbert Stifter? Oder Fahles Feuer? Oder die Biographie von Nelson Mandela im Sonderangebot von Zweitausendeins samt der Biographie von Bill Clinton? Ganz zu schweigen von der Recherche von Marcel Proust?


    Jochen se pregunta.

  • Zitat

    Original von JochenAlexander


    Mach mich nicht schwach, siempre. Was hättest Du gemacht, wenn ich Dir Joseph und seine Brüder empfohlen hätte? Oder das dreibändige Transkript des Literarischen Quartetts von 1988 bis 1997? Oder das Gesamtwerk von Adalbert Stifter? Oder Fahles Feuer? Oder die Biographie von Nelson Mandela im Sonderangebot von Zweitausendeins samt der Biographie von Bill Clinton? Ganz zu schweigen von der Recherche von Marcel Proust?


    Jochen se pregunta.


    Joseph samt Geschwister und Adalbert Stifter sind keine schlechte Empfehlung, echt nicht :)


    Und ein wirklich lesenswerter dicker Schinken ist Der Fürst der Welt von Erika Mitterer

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Hej, siempre,


    von DFW habe ich bisher nur dieses Buch gelesen:

    ASIN/ISBN: 3442542294


    Die Story, von der du sprachst, habe ich auch gelesen. Gruselig. Das war allerdings zu der Zeit, als der US ("Unendliche Spaß") erschien und einen Riesenhype verursachte. Die Kurzgeschichtensammlung hatte ich aus der Bibliothek ausgeliehen und musste es - wegen zahlloser Vormerkungen - gleich wieder abgeben ...


    Ende letzten Jahres haben sich übrigens zahlreiche Autoren der Lektüre hingegeben und darüber in einem Weblog berichtet. An den US habe ich mich bisher nur in dieser Form herangetraut, genauso wie an "2666" von Roberto Bolano. Auch dazu gibt es ein Weblog mit Leseerfahrungen.


    Schöne Grüße von
    Andrea Martini

  • "Unendlicher Spaß" habe ich hier:


    David Foster Wallace: Unendlicher Spaß - Infinite Jest


    besprochen, da gab's auch schon einen Link zum Blog, den Andrea gerade erwähnt hat.


    Das Buch hallt immer noch in meinem Kopf nach. Diese drei, vier Wochen Lesezeit fühlten sich tatsächlich an, als würde man sich in einem Paralleluniversum befinden. Ich werde es demnächst abermals lesen, irgendwann im Frühjahr.

  • Zitat

    Original von Andrea Martini
    ... genauso wie an "2666" von Roberto Bolano. Auch dazu gibt es ein Weblog mit Leseerfahrungen.


    Hallo Andrea,


    vielen Dank für den Hinweis und den Link, -- die wilden Leser kannte ich bislang nicht. Mich wundert nur, dass beide -- Bolano und David Wallace -- immer in einem Atemzug genannt werden. IMO haben die literarisch nicht viel gemeinsam. Bei allem Respekt gegenüber David Wallace fand ich Bolano einen Tick geschmeidiger. Bei Thea Eisklotz Dorn gab es mal eine Diskussion, bei der Denis Scheck mit Ijoma Mangold diskutierte, wer wohl der "bessere" sei. Denis Scheck war Anwalt für Wallace, Mangold für Bolano. Ziemlich interessant das war.


    LG Jochen.

  • Zitat

    Original von JochenAlexander
    Mich wundert nur, dass beide -- Bolano und David Wallace -- immer in einem Atemzug genannt werden. IMO haben die literarisch nicht viel gemeinsam.


    Hallo, Jochen,


    ich glaube auch nicht, dass es etwas mit literarischen Gemeinsamkeiten zu tun hat. Die Gemeinsamkeiten sind eher hierin zu suchen, denke ich:
    - sie sind beide tot
    - beide Werke, "US" und "2666" sind gewaltige Wälzer (ich vermute, hierin lag hauptsächlich das Interesse des Literaturbetriebs)
    - beide sind etwa zur gleichen Zeit erschienen.


    Das ist aber nur meine ganz persönliche Ansicht und die einer Person, die beide Bücher nicht gelesen hat. "2666" schmückt immerhin seit geraumer Zeit mein Bücherregal ;)


    Sonnige Grüße von
    Andrea Martini

  • Zitat

    Original von Andrea Martini
    - sie sind beide tot
    - beide Werke, "US" und "2666" sind gewaltige Wälzer (ich vermute, hierin lag hauptsächlich das Interesse des Literaturbetriebs)
    - beide sind etwa zur gleichen Zeit erschienen.


    Hallo Andrea,


    Du hast recht: sicher ist es die Kombination dieser Aspekte -- denn wenn man eine Überschlagsrechnung macht, sind, horribile dictu, schließlich (fast) alle Autoren tot, gewaltige Wälzer gibt es ebenfalls wie Sand am Meer und wenn es ums zeitgleiche Publizieren ginge, wären da noch zigtausend andere...


    LG Jochen.

  • "Unendlicher Spaß" war für mich ein zweimonatiges Projekt. Ich hatte es sehr lange in meinem Bücherregal ohne es anzurühren obwohl es eine gewisse Anziehung auf mich auswirkte. So viel hörte ich von diesem David Foster Wallace. Wunderkind der amerikanischen Literatur, größter Schriftsteller der letzten Jahrzehnte et cetera. Irgendwann begann ich zu lesen. Da ich damals - 2014 - alles, was ich begann auch noch fertig las (das habe ich mir irgendwann mal abgewöhnt Gott sei Dank), wurde das Ding zu einer Odyssee. Ich kam nie wirklich in einen Sog hinein, die Fußnoten machten mich verrückt, waren einfach nur nervig. Ich bekam das Gefühl, dass dieser Wallace alles dafür tat, sein Buch möglichst unlesbar zu machen. Ich bildete mir trotzdem ein, den Unendlichen Spaß, der für mich nie einer war, irgendwie fertigzubringen. Zwei Monate brauchte ich, es fühlte sich an wie eine Hausarbeit für die Uni. Kein Lesegenuss, keine Erleuchtung. Hängen geblieben ist auch nicht viel. Ich erinnere mich an den getriebenen Tennisspieler. Wahrscheinlich weil ich selbst Leistungssportler bin. Und ich erinnere mich eine eine Lehrerin, die Puristin im Französischem war. Das wars dann auch schon wieder. Vielleicht war ich auch einfach noch nicht bereit dafür damals. Oder zu dumm. Kann mir jemand erklären, was das Großartige an diesem Buch ist?