Neue Literaturseite

  • Zitat


    Hab da einen interesannten Link gefunden - ein Rezensionsportal, das sehr viel über Bücher verrät:


    http://www.literaturreport.com


    Danke - das ist ja wirklich interessant. Allerdings weniger vom Inhalt, als von der Form her. Kam mir gleich so bekannt vor, erinnert nämlich fast 1:1 an das alte Aussehen und Aufbau der Seiten von http://www.literature.de, wie sie bis vor kurzem waren.


    "ihre Buchwerbung hier", das zB dürfte direkt abkopiert sein.


    Für alle, die das Original interessiert, das schon es schon ein wenig länger gibt und auch viel über Bücher verrät:
    http://www.literaturnetz.com. Dort findet ihr auch meine Rezensionen. Ein Blick ins Impressum verrät etwas mehr: Biester, dem dieses Portal gehört, hat bis vor kurzem wie ich auch bei http://www.literature.de rezensiert.


    Und auch am Anfang der Rezi immer erst ein Zitat, schau an, schau an meine Methode scheint sich langsam zu verbreitern.


    lachende Grüße


    Hans Peter

  • Literaturreport.com scheint wirklich was besonderes zu sein. Vor allem, was die allgemeinen Geschäftsbedingungen angeht:


    Mit der Veröffentlichung der Texte durch die Redakteure, übertragen diese das Urheberrecht auf literaturreport.com. (aus den AGB des Literaturreports).


    Recht unüblich bei Online-Magazinen, die in der Regel nichts für Beiträge zahlen (woher auch?). Allerdings könnte ihnen das neue Urheberrecht einen strich durch die Rechnung machen. Wer das komplette Urheberrecht beansprucht, muss da meines Wissens nach dieser Gesetzesnovelle für zahlen. Das kann glaube ich, sogar nachträglich eingeklagt werden.


    Hans Peter

  • Lieber Hans-Peter,


    vielen Dank für die Antwort.
    Eines vorab: Kopiert wurde rein gar nicht, denn diese Seite wurde in Auftrag gegeben, und zwar bei einem unabhängigen Dritten. Und ich glaube kaum, dass dieser in irgendeiner Weise etwas kopiert hat, zumal er professionell agiert und als Berater fungiert.


    Zweitens: Ich wusste gar nicht, dass Du die Methode mit den Zitaten am Anfang erfunden hast. Tut mir Leid, wenn es darauf ein Patent vom Herrn Röntgen gibt, das hier missbraucht wurde. Aber Spaß beiseite. Erstens habe ich Deine Artikel bei literature nie gelesen und zweitens ist es ja wohl normal, dass man als Redakteur hie und da Zitate einbaut, die den Text beleben sollen. Oder bist du der einzige professionelle Redaktuer auf der Welt??? Viel Spaß beim Tageszeitungen-Verklagen!


    Drittens: Hmm, soll ich jetzt die Buchwerbung deiner Meinung nach weglassen? Schlimm, schlimm nicht wahr? Komisch, dann haben ja ziemlich viele Portale im Netz denselben Fehler gemacht, da ich diese Art der Werbefläche nicht nur bei literature gesehen habe.


    Leider kann ich mich in keinem der Punkte für schuldig bekennen. Tut mir leid, wenn du an dieser Stelle pikiert bist. Soll ich das Portal jetzt ganz schließen??? Wärst du dann zufrieden?


    Und zu guter Letzt: Wenn literature sich bedrängt gefühlt hätte oder sonst in irgendeiner Weise finden würde, dass hier etwas "kopiert" wurde, dann würde ich das schon wissen. Denn unser gemeinsamer Freund, der Betreiber, weiß von Anfang an, dass ich selbst ein eigenes Projekt auf die Welt gebracht habe..schon bevor es online war.
    Vielleicht solltest du das mal berücksichtigen und dich danach erkundigen BEVOR du hier versuchst eine so hässliche Kritik zu verfassen.


    An dieser Stelle würde ich dich gern bitten, meine Methode des Zitates am Anfang nicht mehr anzuwenden. Ich denke wir sind hier nicht im Kindergarten oder?

  • Zitat


    An dieser Stelle würde ich dich gern bitten, meine Methode des Zitates am Anfang nicht mehr anzuwenden. Ich denke wir sind hier nicht im Kindergarten oder?


    Offenbar doch, wenn ich mir deinen Text durchlese. Nein, ich habe kein Patent darauf, an den Anfang eine Rezension zu setzen, das habe ich auch nicht behauptet (im Gegensatz zu dir). Ist ja auch sinnvoll, den Autor erstmal zu Wort kommen zu lassen - auch wenn das viele andere Rezensenten leider nur ungern tun.


    Trotzdem darf ich mich darüber amüsieren und freuen darf ich mich darüber auch. Ätsch!!http://hosting395.af914.netcup…images/smilies/aetsch.gif


    Was den Seitenaufbau angeht: Doch, der ist ähnlich, jeder, der die alten Seiten kennt, kann es vergleichen. Nicht mehr und nicht weniger. Daraus Klagedrohungen, etc. zu folgern, kannst du gerne, aber tue bitte nicht so, als hätte ich das gesagt.


    Und was die Übertragung aller Copyright-Rechte angeht: Ja, das ist ungewöhnlich (sorry, ein bisschen kenne ich mich da aus). Und das steht in deinen AGB, das habe ich auch nicht erfunden.


    So und jetzt überlass ich dich wieder deinem Kindergarten.


    Hans Peter

  • Gut, ich nehme an, wir machen das auf einem anderen Niveau, sprich etwas gesitteter.


    Leider haben die Leute ja keine Vergleichsmöglichkeit mehr, sich davon zu überzeugen, dass das Layout NICHT kopiert wurde, da literature ja ein neues hat. Verstehe gar nicht, wo man da Gemeinsamkeiten sehen kann. Der Aufbau und die Farben haben rein gar nichts mit dem alten literature-layout zu tun. Der Auftritt ist komplett anders. Außerdem wurde ich hier von einem Programmierer beraten, der nicht auf mambo oder sonstige shareware zurückgreift. Unsere Seite wurde förmlich von Hand gefertigt und war kein vorgefertigtes Modell.


    Das Zitat am Anfang ist auch nicht meine Erfindung. Finde es nur lustig, dass manche denken, sie hätten damit den Grundstein gelegt. Da ich seit jeher ein Freund von Zitaten bin und bei gewissen Titeln ein solches auch am Anfang als Einleitung nicht fehlen darf, ist es doch selbstverständlich, dass man das hier einsetzt oder nicht?


    Weiterhin möchte ich an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass ich das Portal aus Leideschaft zur Literatur aufgebaut habe. Und; anders als bei literature, wo mit Entlohnung gelockt wurde, tauchen meine ganzen Texte nicht überall im Netz auf, sondern verweilen auf meiner Seite. Davon wollte ich mich entfernen, denn man hatte mir oft genug versprochen, dass meine Beiträge schon bald bezahlt würden, was nie der Fall war. Und bis heute wurde eben diese nicht entlohnt. Im Gegenteil, sie tauchen bei libri., terrashop, spiegel-shop etc. auf, ohne dass ich vorher mein Einverständnis gegeben habe. Und ich glaube kaum, dass dort kostenlos die Artikel über die Bühne gegangen sind.
    Ist doch klar, dass man sich da Gedanken macht, wie man das anders bzw. selbständig regeln kann.
    Tut mir Leid, ich weiß, dass du fleißig bei literature mitwirkst und dort auch Artikel verfasst. Aber hier wurde Bauernfängerei betrieben, wenn ich das mal ganz erhlich ausdrücken darf.

  • Ja, das ist ein sehr gutes Portal!


    Was mir richtig gut gefällt bei diesen Jungs ist, dass sie sich durch Grammatikregeln, Rechtschreibung, Zeichensetzung, Logik und Verstand nie einschüchtern lassen!


    Zitat

    Doch was der heilige Gral wirklich war, was er zu bedeuten hat und wo er versteckt oder gehütet wird, ist und bleibt wohl auch eines der
    sagenumwobensten Geheimnisse der Geschichte.


    Ja, was bedeutet denn der Gral? Und wo wird er aufbewahrt? Und von wem? Ganz einfach: der Gral ist eine billige Schüssel, die auf dem Männerklo der Autobahnraststätte Hühnerwald kurz hinter Deggendorf aufbewahrt wird. Gehütet wird er von einer gewissen Jordana Radulescu, einer rumänischen Putzfrau.


    Kann man ein Adjektiv wie "sagenumwoben" eigentlich steigern und es schließlich sogar in den Superlativ kicken?


    Ja man kann.


    Ich sage nur eines: von diesem Portal werden wir noch viel hören und noch mehr lesen.

  • Grenzt schon fast an ein Wunder, dass ich mich dazu herablasse hier zu antworten.


    Aber ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass dieses Projekt einfach nur aus Lust an der Sache entstanden ist? Von Leuten, die einfach nur Spaß am Lesen und Texteschreiben haben? Und nicht von Akademikern, die peinlich genau auf alles achten? Hast du denn auch etwas vorzuweisen, außer anderer Leute Fehler zu suchen? Vielleicht ein eigenes Portal, auf dem nicht ein einziger Fehler zu finden ist? Würde ja an ein Wunder grenzen...
    Ich bin froh und absolut stolz auf jeden meiner freien Mitarbeiter. Vielleicht wäre hier ein wenig Nachsicht von den "Erfahrenen" gar nicht mal so schlecht, denn die hier enstehende Demotivation ist nicht gerade förderlich.


    Aber Danke, dass Du als Besucher meiner Seite gewertet wurdest. Musst ja nicht wieder reinschauen, freue mich aber trotzdem wenn Du es wieder tust (und einfach die Kleinigkeiten ignorierst, einfach die Rezensionen liest und dir dabei vor Augen hälst, dass hier freiwillige und engagierte Leute am Werk sind...die nicht vor der Glotze hocken sondern sich dem widmen was als Schwerpunkt dieser Seite hier zu betrachten ist und von vielen, vielen Leuten nicht einmal buchstabiert werden kann, weil sie eben keine Beziehung zu der Literatur haben).

  • hallo,


    das ist schon eine interessante diskussion, die hier geführt wird. und sie ist uralt.


    ideenklau ist ein vorwurf, der jedem portal/forum/sonstwasonlineangebot um die ohren gehauen wird, das ein wenig erfolgreich agiert. und er ist meist ein ausdruck von neid. kaum einer wird im internet das rad neu erfinden - eigentlich kann man an bestehendem rumfeilen, noch einen kleinen tick besser machen als die anderen, damit man sich abhebt.


    ich wünsche jedem, der den elan hat, sowas aufzubauen, alles gute für seine seite! entscheiden werden es am ende sowieso die besucher.


    bo :D

  • Zitat


    Das Zitat am Anfang ist auch nicht meine Erfindung. Finde es nur lustig, dass manche denken, sie hätten damit den Grundstein gelegt. Da ich seit jeher ein Freund von Zitaten bin und bei gewissen Titeln ein solches auch am Anfang als Einleitung nicht fehlen darf, ist es doch selbstverständlich, dass man das hier einsetzt oder nicht?


    sagst du in deinem jugendlichen Leichtsinn ;-). Nein, ich finde es auch gut, den Leser bei einer Rezi mal ins Buch reinschmecken zu lassen - ein Absatz oder so, dass er spürt, wie schreibt denn der Autor.


    Aber üblich ist das keineswegs. Zitiert wird meist nur halbsatzweise, dort, wo es in die eigene rezi reinpasst.


    Was die Weiterverbreitung von Rezis angeht, da habe ich mir immer meinen Namen druntersetzen lassen, als ich da mal draufkam.


    Aber Geld - gar viel Geld - ist mit sowas wohl kaum zu machen. Und immerhin beansprucht literature.de nicht die vollständige Copyright Nutzung, ich kann meine Texte also auch anderweitig nutzen.


    Bei deinen AGB darf ein Autor das nicht mehr, du aber seine Texte abdrucken, wo du willst. Möglicherweise ist das gar nicht deine Absicht? Dann solltest du das umformulieren.


    Hans Peter

  • Zitat


    ideenklau ist ein vorwurf, der jedem portal/forum/sonstwasonlineangebot um die ohren gehauen wird, das ein wenig erfolgreich agiert. und er ist meist ein ausdruck von neid.


    Klar, jede Kritik ist Ausdruck von Neid. Es gibt nur tolle Seiten, nur tolle Bücher und jeder der erwähnt, dass ähnliches Tolkien schon mal besser geschrieben hat, ist ein Miesmacher.


    Hans peter

  • hey an alle!
    Ich denke, wir sind alle in irgendeine Weise (ob Schreiberlinge, oder Leser) Freunde der Literatur und es ist völlig unerheblich, ob auf irgendeiner Homepage im weltweiten (!) Netz -indem es EINIGE Literaturseiten gibt-, kleine Fehler zu verzeichnen sind!!!
    Die geführte Diskussion ist vielleicht interessant, aber völliger Mumpitz!!!!!


  • Vielen Dank. Ich denke an dieser Stelle können wir es nun vielleicht dabei belassen.
    Aber ich denke ganz umsonst war der literaturreport.com im November nicht unter den Top-55-Internetadressen zu verzeichnen oder???

  • Zitat


    Aber ich denke ganz umsonst war der literaturreport.com im November nicht unter den Top-55-Internetadressen zu verzeichnen oder???


    Hallo Daniel,


    unter welchen Top 55?


    neugierige Grüße


    Hans Peter

  • Zitat

    Original von secretdanny
    Oh sorry, hab ich ganz vergessen mit einzubringen (Flüchtigkeitsfehler)


    TV14


    da habe ich gestern schon gesucht, aber gar keine Liste gefunden. Hast du die direkte Internet-Adresse?


    Hans Peter

  • Zitat

    Original von secretdanny
    Internet?


    Nein, wir haben es bis in die Printausgabe geschafft.


    Seid ihr jetzt mit dem Literaturreport im Internet identisch, den es seit 1998 gibt? Oder gibt es zwei Literaturreports? <Neugieroff>

  • Vielleicht 'ne dumme Frage, aber was bitteschön ist TV14?
    Noch nie gehört, noch nie gesehen. Bitte um Aufklärung.


    Gruss,


    Bernd

    "Der erfolgreiche Abschluss infamer Aktionen steigert Ihren Bekanntheitsgrad, was für Ihren Feldzug zur absoluten Weltherrschaft unglaublich wichtig ist." (aus dem Benutzerhandbuch des PC-Spiels Evil Genius)