Beiträge von Birgit

    Ich sehe, die Meinungen sind so vielfältig wie es Haarfarben gibt ;-)


    Ich werde es einfach versuchen. Das ist doch auch ein interessantes Experiment, wenn ich so darüber nachdenke. Ich werde natürlich gewisse Dinge einfließen lassen. Toms Idee mit Handicaps oder ähnlichem zu arbeiten gefiel mir da besonders.

    Ich bin gespannt, wie es klappt.


    Aber ich musste schon schmunzeln, da möchte mein Partner bloß keine Personenbeschreibung und was lese ich in seinem Text?: Lange schwarze Haare und ein blasser Teint ...^^

    Liebe Silke, genau das waren meine Gedanken heute Morgen.

    Ich bin nicht sicher, inwieweit wir uns einigen werden. Ich werde ihm natürlich eure Eindrücke weitergeben, um ihn so noch zur Einsicht zu bringen. Irgendeine gesunde Mitte wird sich sicher finden.

    Vielen Dank Tom für Deine Meinung.

    Vielleicht finden wir ja einen Mittelweg. Wie Du schon schriebst, jemand der ein gewisses Handicap hat, dick, klein usw. ist, das schlägt sich am Ende in der Geschichte nieder und vermittelt einen visuellen Eindruck.

    Eventuell reicht mir das, aber ich möchte auch nicht meine Zeit in einen Plot investieren, dem es später an Dreidimensionalität fehlt.

    Hallo!


    Ich schreibe seit kurzem an einem Projekt mit jemanden zusammen.

    Mein Partner will auf keinen Fall Personenbeschreibungen. Jeder Leser möge seine eigene Fantasie benutzen ...


    Kann das funktionieren? Sind das nicht blasse Gestalten am Ende?

    Ich meine jetzt nicht die Persönlichkeit, Macken usw. es geht um Haarfarben, Statur usw.


    Was denkt ihr über diesen Wunsch? Mir gefällt das jetzt weniger.


    LG

    Birgit

    Ich habe Deinen Link jetzt noch nicht angesehen. Aber ich habe mal eine Reportage darüber gesehen. Man kann sich Bewertungen tatsächlich kaufen. Ich kann mich erinnern, dass es ziemlich teuer war.

    Manch Firmen sogar darauf angewiesen sind, wenn sie von Konkurenten mit schlechten Bewertungen aus dem Rennen geworfen werden sollen ...

    Eine Agentur wäre bei uns auch nicht im Spiel.

    Vielleicht müsste man sich für den Vertrag Rechtsbeistand holen? Ein Anwalt, der das alles aufsetzt? Eigentlich ist das gar nicht meine Art, aber es wäre schade, wenn es am Ende doch zu unnötigen Reibereien kommt.

    Nein, wir kennen uns nicht so richtig gut.

    Den Vertrieb und alles was nicht mit dem Schreiben selbst zu tun hat, wäre dessen Aufgabe. Ich bin eher dazu da, dem Plot Leben einzuhauchen.

    Danke Horst-Dieter,


    das Buch soll nicht über einen Verlag erscheinen.

    Gibt es da eventuell Vordrucke, die man empfehlen kann, was den Vertrag betrifft?


    LG

    Hallo!

    Ich wurde von jemanden gefragt, ob ich mich nicht an einem Buchprojekt beteiligen möchte.

    Natürlich habe ich Lust und nun stellt sich die Frage, was es dabei zu beachten gibt, damit es hinterher nicht zu unnötigen Streitigkeiten kommt.


    Ich bin für jeden Tipp, was das rechtlich usw. angeht dankbar.


    Liebe Grüße

    Birgit

    Hallo!

    Ich bin auf der Suche nach einem Verlag, der Liebeslyrik mit Fantasy Elementen verlegt.

    Hat jemand einen Tipp für mich? Viele Listen im Inernet sind nicht mehr so ganz aktuell und viele Verlage wünschen keine Lyrik Zusendungen mehr.

    Ein paar Verlagshäuser habe ich bereits angeschrieben, aber vielleicht habe ich den Richtigen nicht entdeckt? ;)


    Liebe Grüße

    Birgit