Beiträge von Fabian

    Ich meine damit v.a. jene verletzende Aussagen, die besonders breit besprochen wurden:

    - 'Menschen, die menstruieren' - Sie: "Gab es nicht einmal ein Wort dafür? Wumben? Wimpund? Woomud?" (und sie meinte 'women').


    - "Zieh an was du möchtest. Nenn dich, wie auch immer du willst. Aber Frauen aus Ihren Jobs drängen, nur weil sie sagen, das biologische Geschlecht sie real? #IStandWithMaya

    Mich irritieren Rowlings Äußerungen zum Thema Transgender sehr - oder besser gesagt; sie enttäuschen mich.


    Denn die Harry-Potter-Reihe habe ich von Anfang an geliebt, vielleicht auch, weil der Protagonist stets ähnlich alt war wie ich (zum jeweiligen Erscheinungsdatum). Sicher, der Hype war (und ist) immens groß, aber den Hype fand ich in diesem Fall stets gerechtfertigt. Rowling hat da eine extrem komplexe und reichhaltige Welt erfunden, bei der man merkt, dass sie von Beginn an mindestens einen groben Masterplan hatte. Sie hat unglaublich viele interessante Figuren erschaffen, viele jenseits vom klassischen Gut-und-Böse-Schema. Sie kann beinahe konstant Spannungsbögen halten. Und selbst die Sprache; sie ist schlicht, aber definitiv nicht schlecht.

    Ihre vielleicht größte Fähigkeit: die Reihe altern zu lassen, im Gleichtakt mit den Lesern. Vom Kinderbuch zum Jugendbuch, von einer beinahen heilen zu einer wirklich düsteren Welt. Und nicht zuletzt hat sie Genre-Grenzen aufweichen können und dem Buchhandel damit ziemlich viel Gutes getan.


    Und um den Bogen zu schlagen: mich enttäuschen Rowlings Aussagen vor allem deshalb, weil in ihrer Werk so viele spezielle, verquere, zufriedene und unzufriedene Außenseiter beinhalten. Mir geht es da also sehr ähnlich wie Nils. Und es sind vor allem gerade diese Figuren, die mir extrem ans Herz gewachsen sind und die die Reihe in dieser Hinsicht immer zu meinen liebsten zählen lassen werden.

    Da sie zurecht immer wieder erwähnt werden - die Testleser - die Frage: habt ihr Tipps, wo man am besten welche findet (natürlich auch hier in der BT-Runde, aber das gilt ja nicht für ein ganzes Manuskript)?

    Hammer! Wirklich ein geiles Cover. Ein guter Plot.

    (Und Clemens und Marie sind gute Namen). Ich denke, ich werde das lesen.:strauss

    Kann ich nur so unterschreiben.

    Ist definitiv vorgemerkt - vor allem wegen des Plots 8o (wobei ein schönes Cover natürlich auch immer willkommen ist).

    Ah, sagt mal, wo habt ihr denn um Freischaltung gebeten? Ich hate direkt bei Anmeldung die Email genommen, die in dem Forenregeln genannt ist, und seitdem keine Antwort bekommen. Ich wollte nicht drängeln, aber es sieht aus, als ob Fabian mehr Glück hatte.


    Lieben Dank! :blume

    Schreibe am besten noch mal eine Mail an: administrator@42erautoren.de

    Und gib noch deine Anschrift an.

    Stimmt. Und das ist echt schade.

    Ja, finde ich auch. Sollte es noch länger ruhig bleiben, wage ich mich früher oder später vor.

    Als kürzlich Auch-wieder-hier-Aufgetauchte sag ich auch: Ganz herzlich willkommen zurück!

    Hallo Katla, dir auch ein herzliches "willkommen zurück!" :)

    Letztres dürfte doch eigentlich grad bei der Fantasy eher ein Vorteil sein - dann da höre ich ziemlich viel Gestöhne, dass das alles ein generischer Brei sei. Klar, es muss halt auch ins Programm passen, aber zumindest in meinen Augen klingt das sehr spannend.


    Ich warte noch auf die Freischaltung für die Textarbeitsgruppe, aber vielleicht magst du ja einen der Texte dort zur Diskussion stellen? :write

    Tatsächlich wurde eher bemängelt, dass die Prämisse zu häufig gesehen wurde in letzter Zeit. Es ging in dem Manuskript um Engel und Dämonen, jedoch abseits der romantischen Pfade und mit einem anderen Dreh (auch wenn das vermutlich viele mit einer gängigen Prämisse behaupten). So gesehen habe ich die Rückmeldung damals auch durchaus nachvollziehen können.


    Und ja, einen neueren Text würde ich durchaus gerne mal in der BT-Gruppe veröffentlichen. Zunächst aber möchte ich Texte von anderen Usern lesen/besprechen - wobei es zumindest in dieser Woche wohl keinen neuen Text gibt.

    Vielleicht ja dann du demnächst? :like

    "Fleabag" ist wirklich eine tolle Serie, damals für mich das Serien-Highlight gewesen (erschien erst so richtig mit Veröffentlichung der zweiten Staffel auf meinem Schirm).

    Älter als 12 sollte man aber sein, finde ich. Nicht, weil die Szenen (heutzutage) „verstörend“ wären, sondern weil das Verständnis dieser Art (unterschwelliger) Bösartigkeit in allen passiv-aggressiven Facetten wahrscheinlich erst mit fortschreitendem Lebensalter komplett vorhanden sein dürfte.


    Das stimmt. Wobei die Hauptfigur in Staffel 2 - im Vergleich zu S 1 - etwas weniger passiv-aggressiv ist (kein Spoiler). Staffel 2 ist daher auch die bessere, meines Erachtens. Und das gibt es ja doch auch eher selten; dass sich eine Serie steigert mit fortlaufender Episodenzahl und auf ihrem Höhepunkt konsequent beendet wird. Deshalb war das Serienfinale auch wirklich bittersüß.

    Vielen Dank euch!

    Kiana: momentan suche ich noch nicht nach einer Agentur. Das Manuskript soll erst einmal ruhen, dann wird es noch einmal überarbeitet. Aber irgendwann dann wieder der Versuch mit den Agenturen, wenn auch mit gehörigem Respekt.


    Nils: schön, dass du auch noch/wieder hier bist! :)

    Ein herzliches Hallo in die Runde!



    Vor vielen Jahren war ich hier einmal angemeldet – ich habe mich im 42er-Forum immer wohl gefühlt, jedoch kam dann das Studium und der Start ins Berufsleben und mein Schreiben (sowohl an Projekten als auch hier im Forum) kam viel zu lange zum Erliegen.


    Um die Lücke zwischen damals und heute zu schließen: ich begann vor 12 Jahren Sonderpädagogik zu studieren und bin seit 6 Jahren Sonderschullehrer im Bereich geistige Entwicklung. Hier arbeite ich nun in einem inklusiven Setting. Mein Beruf erfüllt mich die meiste Zeit, jedoch habe ich mich auf den Zeitpunkt gefreut, endlich wieder etwas mehr Zeit und Muße für das Schreiben zu finden. Das gelingt mal mehr, mal weniger gut - jedoch ist es mir immerhin innerhalb der letzten zwei Jahre endlich wieder gelungen, ein Buch fertig zu schreiben. Und das weckte wiederum auch die Lust, sich wieder mit Gleichgesinnten auszutauschen und gemeinsam an Texten zu arbeiten.


    Damals, als ich hier noch unter dem Namen ‚Damian’ angemeldet war, stellte ich meine Fantasybücher vor. Heute schreibe ich eher Zeitgenössiches/Thriller für ein erwachsenes Publikum – in einer Zwölfjahreslücke verschieben sich immerhin auch die eigenen Literaturinteressen.

    Keiner meiner Texte ist bisher veröffentlicht. Damals, bevor diese 12-Jahreslücke entstand, wurden von mir fleißig Literaturagenturen angeschrieben - z.T. bekam ich wenig, manchmal positives Feedback, jedoch meist mit dem Vermerk, dass das Themen nicht vermarktbar genug seien. Aber der Literaturbetrieb ist halt kein Ponyhof, deswegen werden - früher oder später - neue Versuche mit neuen Projekten gewagt.


    In diesem Sinne: ich freue mich auf euch „42er“; darauf, über das Schreiben zu schreiben und Neues zu lernen.



    Liebe Grüße,



    Fabian