• Mir ist etwas sehr ungewöhnliches passiert.

    Mein Lektor arbeitet anscheinend gelegentlich mit dem Nibe Verlag zusammen.

    Bei einem Gespräch mit jemanden von diesem Verlag, hat er wohl über mein Buch erzählt.

    Nun hat der Verlag Interesse an zukünftigen Romanen von mir, und das bevor mein erstes veröffentlicht ist!


    Kennt jemand den Verlag oder hat mit dem Erfahrungen?

    Auf der DKZV Liste steht er auf jeden Fall nicht

  • Ein erster Blick auf die Homepage des Verlages zeigt mir, dass die für die Covergestaltung besser einen anderen Designer suchen sollten.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Wanderungen für Senioren - Mainfranken

    ASIN/ISBN: 3862466876


    Man darf eine schöne Geschichte nie ganz zu Ende erzählen.


    Hans Dieter Schmidt (1930 - 2005)

    aus: Melusine und schwarze Wasser, Wertheim, 1980)

  • Bis auf Martin Semmelrogge kenne ich keinen der Autoren, und ich stimme HD zu - das sieht nach einer One-Person-Show aus, in der der Verlagschef zufällig auch sein eigener Chefdesigner ist. Das ist immer ein bisschen schade, wenn Leute denken, sie könnten alles gleich gut.


    Edit: Aber vielleicht ist das ja eine gute Startchance. Wo erscheint denn Dein Erstling, A.J.? Warum nicht gleich bei denen, wenn es nach Deiner Auffassung eine Verbesserung wäre, wenn ich Dich richtig verstehe?

  • https://autorenimnetzwerk.de/i…p/2016/11/17/nibe-verlag/


    Zitat

    Der NIBE Verlag wurde am 1. August 2016 gegründet. Unsere Intention ist es, dass jeder Autor und jeder Mitarbeiter fair vergütet und auch so behandelt wird. Es werden sämtliche Genres verlegt, sodass jeder die Chance hat, sein Werk der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.


    Zitat

    Mitglied: Wer trifft bei Euch die Vorauswahl, ob ein Manuskript in das Verlagsprogramm passt oder nicht?

    Meine Kollegin und ich. Es werden keine rechtspopulistischen und esoterischen Bücher veröffentlicht.

    Der Verlag scheint ziemlich jung zu sein. Warum bietet dann der Verlag das Genre "Grenzwissenschaften" an? Und wem fällt noch der Widerspruch in diesem Interview zwischen beiden Aussagen auf?:grübel: