Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt

  • Thriller gewünscht? Bitteschön:


    Bae Yong-joon, ein junger Journalist in Seoul, findet es merkwürdig, dass die Todesfälle beim Corona-Virus vor allem alte Menschen betrifft. Er fragt Ärzte, interviewt Virulogen und kommt eine Verschwörung auf die Spur, die bis in höchste politische Kreise zielt: Entwickelt wurde das Virus in Versuchslaboren in Nordkorea und zwar gemeinsam von süd- und nordkoreanischen Wissenschaftlern, die von beiden Regierungen beauftragt wurden. Ziel ist es, das Durchschnittsalter der Bevölkerung zu senken, die Zahl der Alten zu vermindern und so die Regierungen von hohen Rentenzahlungen zu entlasten. Versuchsweise wurde der Virus in China ausgesetzt. Man wollte erst in einer kleinen Lokalität testen, ob und wie er wirkt. Dumemrweise ist jemand aus dem chinesischen Dorf nach Wuhan gereist und hat die Katastrophe ausgelöst, bevor man, wie geplant, Mittel hatte, sie zu kontrollieren. Damit will Bae Yong-joon an die Öffentlichkeit, verschwindet aber plötzlich von der Bildfläche. Seine Freundin Jong Hi will ihn finden, wird aber plötzlich selbst verfolgt und muss fliehen, um ihr Leben zu retten. Ob es ihr gelingt? Sie ist nicht mehr die Jüngste …

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Zusatz: Als Nebenmissionsziel soll das nordsüdkoreanische Verjüngungsvirus der Operation DEEP STATE ältere Leute aus dem Weg räumen, um die Hauptwählergruppe der Volksparteien und die Hauptzielgruppe des öffentlich rechtlichen Rundfunks zu dezimieren und damit das System (und Volksmusiksendungen) zu destabilisieren. Deshalb schaltet sich Europol in die ganze Sache ein, diskutiert ein halbes Jahr Zuständigkeiten, diskutiert noch ein halbes Jahr Budgets und verbringt ein weiteres Jahr damit Ausrüstung zu suchen und zum Laufen zu bringen ... bis Karl Fischer (69) aus dem Ruhestand aktiviert wird, weil alle anderen bereits zwecks FRONTEX abkommandiert sind. Er ist auch nicht mehr der Allerjüngste ...

  • Ach Menschen. Ziemlich jeder Hustenschnupfen heißt Corona Nummer soundsoviel. Von der Grippe redet keiner mehr. Statt dessen wird eingekauft wie doof. Hier im Krankenhaus stehen - wie wahrscheinlich überall - haufenweise Sterilliumspender. Sonst latschen die Leute dran vorbei, schleppen Keime auf die Stationen. Jetzt werden mehrmals täglich die Flaschen aus dem Spender geklaut. ?!?

    Was mir viel mehr Sorge macht als das Virus ist der Egoismus, die Rücksichtslosigkeit der Menschen.

    Wirkliche Sorge.

    Leipzig war seit jeher ein Multiplikator für Keime. Eigentlich konnte so ziemlich jeder, der dort war, sicher sein, ein paar Tage nach der Messe am Messefieber zu erkranken. Hieß nur eben nicht Corona.

    Ach so ja und ich hab auch eine Theorie. Dieses Covid wurde von Klofrauen entwickelt, die es Leid sind, dass sich nur ein Bruchteil der BesucherInnen nach dem Geschäft die Pfoten waschen. Ich hatte deswegen schon mehrfach gewaschene Diskussionen mit eben jenigen Wasserallergikerinnen in der Keramikabteilung.

    Mein Vorschlag: lasst uns Corona42 erfinden und ganz viele Bücher über nutzlose Atemmasken, 100-Kilo-Nudelvorräte und die Nies-Etikette schreiben. Mein Wort des Jahres. Nies-Etikette. Hatschi.

  • Es ist schade um die Messe, auch wenn ich in diesem Jahr nicht dabei gewesen wäre.

    Aber ich finde die Entscheidung richtig.

    Ich war oft auf der Messe in Leipzig, mehrfach für und mit den 42gern für Tage - Mittwoch bis Sonntag. Danach war ich immer erkältet. Immer.

    Das ist eigentlich auch Usus gewesen - man hatte den Messeblues und die Messeerkältung. Kein Wunder bei all den Menschen, der Klimaanlage usw.

    Auf den Coronavirus mag gerade hysterisch reagiert werden - aber Fakt ist doch, dass es ein neuer Virus ist, ein Virus, der gerade erst vom Tier zum Menschen gesprungen ist man der eine Pandemie auslöst. Die kann gimpflich verlaufen - oder auch nicht. Man weiß es gar nicht so genau, weil man gar nicht soviel über den Virus weiß.

    Aus China kommen Zahlen, die jeden Tag neu generiert werden - nach neuen Parametern.

    In NRW gibt es einige Erkrankte - um die 200. das ist nicht viel und keiner scheint in Lebensgefahr zu stecken. In Italien sind schon über 50 Menschen daran gestorben.

    Waren die alle alt oder geschwächt?

    Man weiß es nicht.

    Man weiß so Vieles noch nicht, weil dieser Virus erst seit einigen Monaten auf den Menschen übergreift. Möglicherweise ist das alles harmlos und ganz sicher sterben im Moment noch mehr Menschen an er Grippe als am Coronavirus - alleine deshalb, weil einfach viel weniger Menschen am Coronavirus erkrankt sind als an der Grippe.

    Ich finde Hamsterkäufe auch albern. Kopapier gibt es hier gerade nicht mehr in Krefeld. Ich bitte euch - Klopapier? WARUM?

    Und Nudeln, Nudeln sind bei Aldi und Lidl ausverkauft. Bei Edeka gibt es noch Barilla - kostet mehr, aber auch die Barilla Spaghetti sind ausverkauft.
    Morgen, spätestens nächste Woche werden die Regale wieder gefüllt sein. Auch mit den italienischen Barilla Spaghetti, weil die gar nicht in Italien hergestellt werden. ;)

    Wir leben in einer hochentwickelten Gesellschaft - zu Engpässen bei Lebensmitteln wird es vorläufig wohl kaum wirklich kommen und verhungern wird erst recht keiner. Wie das mit dem Klopapier in der nächsten Woche aussieht weiß ich jedoch nicht - das könnte schwierig werden. ?!?
    Was verdammenswert ist, sind die Hamsterkäufe von Desinfektionsmitteln und anderen medizinischen Dingen wie Atemmasken.
    Seife ist wichtig, aber keine Atemmaske. Und es gibt schon Leute, die in Krankenhäusern diese Dinge stehlen. :cursing:
    Atemmasken schützen nicht vor dem Virus - aber sie schützen vor anderen Erkrankungen.
    Seis drum. Ich bin gegen Hysterie, aber ich bin sehr froh, dass die Buchmesse abgesagt wurde - im Sinne von all denen, die teilnehmen wollten und vor allem im Sinne von all denen die hätten teilnehmen müssen - als Angestellte und Personal.

    Eine kleine Karnevallssitzung in NRW mit einem Erkrankten hat hier einen Teil des Landes lahmgelegt. Da waren 300 Leute.

    Was würden einer oder eine handvoll Erkrankter in Leipzig auslösen?

    Nein, es ist nicht Hysterie, es ist sinnvoll, solche Messen im Moment abzusagen.

    Nächstes Jahr wissen wir hoffentlich mehr über diesen Virus. Den wird es immer noch geben - aber wahrscheinlich ohne großen Schrecken. Vielleicht wird er wie die Grippe Einzug in unser Leben halten. Vielleicht wird er verschwinden wie das Sars Virus. Aber bevor wir nicht mehr darüber wissen, was er anrichten kann, ist Vorsicht gar nicht schlecht.


    Meint zumindest


    Ulli :blume

  • Was man bisher weiß und nicht weiß, Informationen von Experten:


    https://www.rki.de/DE/Content/…irus/Risikobewertung.html


    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html


    Das hat schon alles in gewisser Weise seine Richtigkeit, Ulli, aber auch von den 300 Karnevalisten in NRW ist keiner gestorben. Bei unkompliziertem Verlauf passiert nicht viel Schlimmeres als bei einem Schnupfen. Wenn man auf Hygiene achtet und sich nicht direkt anniesen lässt, ist das Ansteckungsrisiko - nach allem, was man bisher weiß - ungefähr so hoch wie bei einer Grippe. Bei Masern beispielsweise ist es zehnmal höher.


    Aber es ist kaum jemandem zuzumuten, die Verantwortung dafür zu tragen, dass 100.000+ Leute (die Hälfte der Besucher, die das ursprünglich geplant hatten, käme sowieso nicht) in Quarantäne genommen werden müssten, wenn es nur eine einzige vermeintliche Übertragung auf dem Messegelände gegeben haben würde.

    Sehr finster ist, dass eine solche Messeabsage - LBM ist ja nicht die einzige betroffene Veranstaltung - aufgrund höherer Gewalt zur Folge hat, dass es keine Entschädigungen gibt. Keine Versicherung zahlt. Die Aussteller bekommen gerade mal die Standmiete* zurück. Auf allen anderen Kosten bleiben alle anderen Beteiligten sitzen. Meine Firma hätte Ende März auf einer Fachmesse einen relativ großen Stand. Noch heißt es, sie würde stattfinden (Messegelände Hannover). Wenn das geschieht, würde ich schätzen, dass ein Drittel, höchstens die Hälfte der sonst zu erwartenden Besucherzahl zu verzeichnen sein wird. Wenn sie abgesagt wird, können wir froh sein, die bereits bezahlte Standmiete zurückzubekommen. Und die Messebauer haben im Moment sehr intensiv die Köpfe voll. Die ersten haben schon Insolvenz angemeldet.


    In Sachen Hamsterkäufe. An einer Edeka-Filiale in meiner Gegend gibt es diesen Aushang, sinngemäß wiedergegeben. Der hat mich sehr amüsiert.


    "Liebe Kunden! Aus Gründen, die man nur nach erfolgter Gehirnamputation verstehen kann, besteht derzeit eine größere Nachfrage nach einigen Waren, die deshalb gelegentlich vergriffen sind. Wir erhalten jedoch unaufhörlich Nachschub, machen Sie sich also bitte keine Sorgen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Ware bis zur Bezahlung unser Eigentum ist, und keineswegs das Eigentum desjenigen, der sie kistenweise in mehreren Einkaufswagen stapelt oder sie aus den Einkaufswagen anderer Kunden stibitzt. Wir behalten uns vor, den Verkauf ungewöhnlich großer Mengen einzelner Waren zu verweigern."


    (* aber einen Anspruch hierauf gibt es auch nicht, siehe hier)

  • Eine Randnotiz dazu: Ich las vor ein paar Tagen, dass vielerorts in Italien die Lebensmittelregale leergefegt waren, einsam und zurückgelassen lagen da nur noch: die Vollkornnudeln.

    Deckt sich mit dem Bericht meines Mannes, der gestern bei Aldi war. Die Nudelregale leer, bis auf: die Vollkornnudeln.

    Hamsterkäufe, furchtbar! - und was essen wir, wenn die armen Nager alle sind? Ohne Flachs: Nein, bitte keine Hysterie, aber ein sinniger Umgang kann nicht schaden. Es nicht mit Gewalt drauf ankommen lassen. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es darum, auf Zeit zu spielen, sprich: die zu erwartende Zahl der Ansteckungen auf einen größeren Zeitraum als die nächsten paar Wochen zu verteilen. Und Messen und andere Großveranstaltungen sind nun mal ein wunderbarer Beschleuniger und Multiplikator von Infektionen aller Art.

  • blöd. Erst bekomme ich die Info, dass es die Druckerei nicht schafft mein Buch rechtzeitig zur Messe zu liefern. Dann bekomme ich die Info, dass die Messe abgesagt wird. Dann bekomme ich die Info, dass es die Druckerei doch geschafft hat das Buch rechtzeitig zu liefern. Na, ja, siehe Strophe 2:

    So ganz weiß ich noch, nicht wie ich diesen Hype an Sicherheit einordnen soll. Momentan lebe ich mit dem inneren Bild: der Ernstfall wird geprobt. Ich kann mich zurücklehnen und dabei zu sehen. Nicht so schön. Das wirft kein gutes Licht auf bestimmte Teile im Menschen...was aber auch nicht neu ist. Nur dichter.

  • Inzwischen gibt es eine hochgefährliche Mutation des Virus: Corona-P+. Die Menschen brechen auf offener Straße zusammen und sterben - an einer Panikattacke. Robuste Naturen, die das überstehen, neigen aber dazu, sich in kürzester Zeit finanziell zu ruinieren. Sie beschaffen sich kleine Lieferwagen und kaufen Discounter und Bioläden leer.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Zu Toms Link und dem dortigen Pressekon-video: Ich hab da letztens mal reingeschaut und Doc Dorsten (der Lockenkopf) hat ziemlich aufschlussreiche Infos/Einschätzungen über das Virus gegeben.


    Bei uns im Dorf gibt es jetzt auch einen Corona-Fall, und der ging gleich viral, sag ich euch. Noch haben die Supermärkte keinen Aushang wie in Berlin, aber gestern z.B. musste ich das superflauschige Rosettenpflegeklopapier kaufen, weil die Regale, Achtung, blankgeputzt waren. Und ich hasse dieses Klopapier! :schmoll

  • Der Sohn einer Freundin war mit an Bord jener Reisegruppe, die zum Skifahren in Südtirol war und die die beiden verifizierten Fälle hierher geschippert hat. Beide Erkrankten fühlen sich 'pumperlgsund' (O-Ton).

    Weder meine Freundin noch ihr Sohn haben irgendwelche Symptome. Trotzdem müssen sie 14 Tage zu Hause bleiben. Ziemlich scheiße für einen jungen Mann, der studiert und Prüfungen abzulegen hat und noch scheißiger für dessen freiberuflich sich durchschlagende Mutter. Trotzdem sind beide quasi tiefenentspannt.

    Frage an Dich, Horst-Dieter: woher hast Du diese "Theorie"?

  • @Silke: In Italien gibt es aber bereits über hundert Tote, und es gibt im Moment weder einen Impfstoff, noch ein Medikament gegen die Erkrankung. Es steht auch noch nicht fest, welches die Risikogruppen sind und welche Bedingungen genau gelten müssen, damit sich Menschen keine Sorgen machen müssen, wenn es sie erwischt. Insofern ist die Vorsicht durchaus sinnvoll. Nach derzeitiger Lage müsste man alle Leute, die am fraglichen Tag eine Messe besucht haben, in Quarantäne nehmen, wenn nur ein Übertrager am selben Tag vor Ort war. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist zwar noch nicht sonderlich hoch, aber die Folgen solcher Fälle wären schwerwiegender als die Folgen der Absage. :achsel