Anthologien und mehr

  • Hallo,


    ich bin weiblich, aus dem Raum Berlin und schreibe als reines Hobby.


    Da mein Bekannter die Zusammenarbeit mit mir kurzfristig beendet hat, suche ich Leute, die Lust und Zeit haben, Geschichten im Bereich Weird fiction, Horror, Fantasy o.ä. für zwei Anthologien zu schreiben und/oder sich darüber auszutauschen. Traut euch ruhig, es ist kein Heiratsantrag und ich habe nur Minimalansprüche an die Qualität - Hauptsache, seltsam, düster oder einfallsreich - am besten "anders" - und "pc" braucht`s bei mir auch nicht.


    Langfristig möchte ich auch illustrierte Kurzgeschichten, Kinderbücher und eventuell Comics sowie Werke meines Vaters veröffentlichen, außerdem will ich auch ebooks und Hörbücher davon erstellen - aber alles ohne Zeitdruck und ohne dafür großartig Geld auszugeben oder dem Markt zuzuschreiben! Derzeit überlege ich noch, ob epubli oder BoD für mich sinnvoller ist.


    Das ganze technische und rechtliche Drumherum versuche ich nicht überhand nehmen zu lassen, da habe ich kaum Wissen und muss autodidaktisch vorgehen.

  • Danke ... das bedeutet also, dass mein erster Satz und die nachgeschobene Erklärung meines Registrierungszweckes nicht als vollwertige Vorstellung anerkannt werden?

    Naja … Auf der Aussagekräftigkeitsliste von eins bis fünfzig ist es nicht auf Platz 50. Auch nicht auf 49 oder 48, aber danach wird es ein bisschen eng. ")" Trotzdem Moin!

  • warum Du an Dein Schreiben nur mit Minimalansprüchen herangehst. Ist das nicht der falsche Ansatz, wenn man möchte, dass das Geschriebene nachher auch jemand liest, gerne und freiwillig?

    Hallo,


    es ist natürlich schade, dass hier eher kritisch bis negativ auf meine Projekte reagiert wird, ich werde kurz versuchen, Einiges klarzustellen:


    1. Wer etwas über mich wissen will, was über Wohnort, Alter und Geschlecht hinausgeht, kann mir gern eine PN schreiben. Ich habe hier mehr über mich offenbart, als jeder Verlag das täte, und wen interessiert denn mein Privatleben (außer meine Freunde)?


    2. Die Minimalanforderungen beziehen sich auf meine Erwartungen bezüglich der "Erfolge" meiner Projekte. Ich schreibe nicht zum Markte und erwarte dies auch von niemandem, der mitmachen möchte. Außerdem stelle ich damit klar, dass ich kein richtiger Verlag bin und somit auch nicht entsprechende Erwartungen an mich getragen werden sollten.


    3. Die Qualität von Geschichten hat meines Erachtens oft nur wenig mit ihrem Erfolg zu tun, eher mit Vermarktung, Zeitgeist und Glück.

    Ist das nicht der falsche Ansatz, wenn man möchte, dass das Geschriebene nachher auch jemand liest, gerne und freiwillig?

    Ich möchte nicht, dass meine Geschichten jedem gefallen, ich möchte, dass sie MIR gefallen - und natürlich den jeweiligen Autoren. Ich sehe mich eher als Künstler denn als Autor.



    mit Minimalansprüchen an die Qualität dürftest Du hier ziemlich falsch sein...

    Weil hier alle nur qualitativ Hochwertiges schreiben und veröffentlichen? Na, an Selbstbewusstsein mangelt es euch wenigstens nicht. Aber vielleicht gibt es ja noch jemanden, dem seine Kurzgeschichten nicht "zu schade" für meine Projekte sind, weil er noch keine Bestseller aus all seinen Ergüssen gemacht hat.

    Auf der Aussagekräftigkeitsliste von eins bis fünfzig ist es nicht auf Platz 50.

    Eure Aussagekräftigkeitsliste kenne ich nicht, aber wenn es euch wichtig ist, solltet ihr einen Fragebogen o.ä. einstellen. Ich finde mein Projekt und meine Geschichten jedenfalls toll und meine Selbstvorstellung mehr, als in anderen Foren üblich ist (immerhin muss ich mich als Frau auch schützen).

    Vielleicht gibt es hier den ein oder anderen, dessen Interesse ich wecken kann, noch suche ich nach einem passenden Unterforenbereich, um meine Projekte vorzustellen.

    Falls sich hier niemand begeistern sollte, wird mich das sicher nicht in eine Midlife-crisis stürzen, da ich von meinen Mitmenschen, sagen wir, Platz 1-10 von 50 in meiner Charakterskala gewöhnt bin. ;-)

  • Hallo Necrogoul 7!


    Im offenen Forum wirst du selbst mit Minimalansprüchen kaum mit Textarbeit in Berührung kommen. Da geht es eher um literarische Beilagen, also das ganze Rundherum. Die Hauptspeisen findest du in der BT-Runde. Das ist eine nichtöffentliche, somit geschützte Besprechungstext-Runde, in der normalerweise jede Woche ein Text diskutiert wird. Suchtest du also Feedback, wärest du dort vermutlich richtig.

    Zitat

    ... und "pc" braucht`s bei mir auch nicht.

    Dann gehörst du wohl einer aussterbenden Gattung Mensch*innen an. Derzeit ist PC total mega in.


    Jedenfalls viel Spaß hier!