Schredderecke

  • Wenn Manu hier mit Namen Lakedaimon und nem Lambda-Avatar auftaucht, was sagt dir das, TWJ? Sagt dir das überhaupt was?

    Joachim,


    Mir wäre es auch lieber, Manuela wäre hier noch als Manuela im Forum – am besten mit ihrem ursprünglichen Avatar-Bild im Badeanzug – und wäre immer noch für die BT-Runde registriert. Aber das ist sie halt nicht mehr.


    Ich habe hart darüber nachgedacht, warum Dich Manuelas Nick Name "Lakedaimon" und ihr Avatar so ungemein stören, denn sie tun es ja ganz offensichtlich.


    Ich könnte mir vorstellen, daß sie mit "Lakedaimon" wirklich nur "Spartaner" gemeint hat, aber Du vermutest dahinter anscheinend etwas Sinisteres.


    Ich kann mir nur vorstellen, daß Du meinst, sie will damit eine Abneigung gegen das antike Persien zum Ausdruck bringen, indem sie auf die Schlacht bei den Thermophylen anspielt, als bekanntlich 300 Spartaner Millionen Perser (oder so ähnlich) in die Flucht geschlagen haben.


    Könnte es nun sein, daß Du aus der unterstellten Anspielung auf dieses historische Ereignis den Schluß ziehst, Manuela würde damit ganz allgemein eine antipersische und in Verlängerung antiislamische Haltung zum Ausdruck bringen wollen? Ist es das, was Du meinst?


    Und selbst wenn das der Fall sein sollte, was mir allerdings weit hergeholt scheint – rechtfertigt daß denn, Manuela hier immer zur Sau zu machen bzw. ganz egal, was sie hier schreibt, zu belächeln, ihre Beiträge von vornherein zu entwerten und sie immer und immer wieder auf die rechte, antiislamische Schiene zu setzen, was, das wissen wir doch alle, heute ein tödliches Verdikt ist – ein Game Changer, ganz bewußt in die Diskussion geschleudert, um Leute mundtot zu machen.


    War ich harsch? Ich denke, ja. Ganz bewußt und vollkommen absichtlich. Seit Jahr und Tag schaue ich mir hier an, wie ihr drei, Du, Alexander und Christian, Manuela hetzt wie die vielen Hunde den einen Hasen.


    Mir ist vollkommen klar, daß Manuela manchmal extreme, auf jeden Fall unpopuläre, nicht selten abstruse und rational nicht immer zu rechtfertigende Positionen einnimmt – aber rechtfertigt das Euer Verhalten? Meiner Meinung nach nicht.

  • Erstmal ne Entschuldigung an dich, TWJ, ich will dich natürlich nicht aus der BT-Runde kicken.


    Ich verlinke hier den ersten Artikel (außer wiki), den ich unter "Lakedaimon identitäre" ergoogelt hab: Ein Zeit-Artikel

    (siehe 2. Absatz)


    Es mag natürlich sein, dass dieser Nick ein totaler Zufall ist und jemand einfach den Film '300' geil findet. Wie wahrscheinlich ist das, TWJ?


    Zuletzt: Ich fahre hier keine persönliche Agenda. Mir kommt es auf die Gegenrede an. Falls hier jemand aufschlägt und sich RAF-Fritz oder Sugar-Daddy-Honecker nennt und dann halt News-vom-schwarzen-Block verlinkt, würde ich auch was sagen. Momentan machen eben die eher Rechten Radau, wobei ich Tichy auch nicht dazu zählen würde. Muss jetzt los,


    Grüßle ... Jo

  • Ja, Jo, aber Gegenrede - die es ja gibt - und offizielle Ahndung sind nicht dasselbe. Wir sind eine Autorengruppe, kein Gesinnungshaufen. Hier reden Leute über das Schreiben. Ich bin für meinen "Schreiben mit Kondom"-Text im Literaturcafé auch von vielen da draußen (und einigen hier, aber nicht so deutlich) als "ultrakonservativ" und extremer verortet und beschimpft worden (weil sie den Text missverstanden haben, aber das ist eine andere Sache). Ich kann mit entsprechender Kritik gut umgehen, aber wäre ich ein Wiedergänger von Manuela oder sonstwer, was wäre dann eigentlich mit mir nur für die Verlinkung des Textes hier passiert? Und wozu soll das gut sein, wenn hier Meinung über die Sache gestellt wird, und zwar offiziell? Das ist etwas anderes als in einem Thread jemandem in den verfickten Arsch zu treten, der für die AfD oder ähnliche Scheiße wirbt.

  • Ich kannte den Artikel von Wendt, bevor er hier verlinkt wurde. Und habe sofort gedacht, oha, das in diesem Forum.

    Manchmal kann man nicht genau festmachen, warum man spontane Gedanken bekommt, das ist dann eher ein Gefühl und eine Tendenz, die man spürt. Die Antwort auf diesen Link spricht dann auch tausend Bände - und es ist keine selbsterfüllende Prophezeiung.

    Btw., mir ist es relativ schnuppe, ob ein einzelner oder eine Mannschaft verschiebt, löscht, sperrt sonstwas tut. Ich halte es schlichtweg für unnötig und langfristig sogar schädlich. Denn es nimmt die Mündigkeit und diskreditiert, weit über den Augenblick und eine kurzzeitige Wirkung hinaus. Das machen nur Menschen in Systemen, die an ihre Grenzen stoßen und bewahren wollen, was möglicherweise überholt ist, wie auch immer. Vielleicht ist es ja so. Mein Ideal sind sich selbst balancierende Systeme, alle Voraussetzungen sind hier eigentlich gegeben.

  • von unterwegs, deshalb kurz: zugestimmt, ich sprach (1) zwecks Gegenrede nur von mir und (2) hab ich die Trennung nur vorgeschlagen, weil drüber eine Bücherrezi war.

    Das andere sehe ich nicht so eng wie ihr, Uwe und Tom, werde es aber auf jeden mitbedenken :)

  • Man sollte allerdings auch jenen, die sich hier um eine nicht bei jedem willkommene Art des Ausgleichs bemühen, zugutehalten, dass hinter dem Gedanken der aktiveren Moderation der Wunsch steht, das Forum wieder etwas mehr zu beleben, und die diesem Tun vorausgehende Diagnose besagte, dass das Nachlassen der Aktivität möglicherweise am Umgangston liegt - und allem, was da mitschwingt. Es haben sich nicht wenige darüber beklagt, dass der Ton rauer geworden ist, dass in vielerlei Hinsicht ruppiger miteinander umgegangen wird, und es haben sich auch Leute aus genau diesem Grund verabschiedet. Auch dieser Aspekt ist einer, über den man nachdenken kann. Wenn allerdings zugleich unaufhörlich und nicht immer subtil an Leuten herumgepiekt wird, die uns aus nachvollziehbaren Gründen einfach nicht verlassen wollen, dann leidet die Glaubwürdigkeit dieses Ansatzes ein wenig. 8)

  • Ich verlinke hier den ersten Artikel (außer wiki), den ich unter "Lakedaimon identitäre" ergoogelt hab: Ein Zeit-Artikel

    Joachim,


    Der Artikel ist zahlungspflichtig, und das Zeit-Abo ist bei mir nicht im Hartz IV-Regelsatz enthalten.


    Ich weiß nicht, auf welche rechte Schweinerei Lambda und Lakedaimon verweisen sollen, aber ich kann auch nicht mein Leben damit zubringen, die Lauscher andauernd im faschistischen Wind zu haben, damit mir ja keine – vermeintliche?, angebliche? - rechte Provokation entgeht.


    Ich habe mir Tichys Einblick vom heutigen Tag kurz angeschaut und erkenne da hauptsächlich Positionen, die mit denen der FAZ aus den 1980er-Jahren übereinstimmen. Eine Ausnahme wäre das Interview mit Marc Friedrich, der wie immer und überall den größten Finanz-Crash aller Zeiten voraussagt, aber das tut er schon seit Jahren, und irgendwie scheint der Mann davon zu leben, Bücher zu verkaufen, die Dinge prognostizierten, die dann nicht eintreffen – also genau wie Nostradamus.


    Für einen ehemaligen taz-Schreiber wie Daniel Bax sind die FAZ-Positionen des letzten Jahrhunderts ganz sicher prä-, auf jeden Fall aber protofaschistisch. Die FAZ ist überhaupt total faschistisch.


    Im Endeffekt ist jeder, den Bax nicht mag, ein Nazi.

  • Ich bin durchaus auch der Meinung, dass man neben aller aktiven Vorsicht gegenüber rechtsextremen Tendenzen die Kirche auch mal im Dorf lassen kann. Nicht jeder, der nicht links ist, ist automatisch ein Nazi. Und nicht jeder sieht sich überhaupt irgendwie links oder rechts. Davon abgesehen gibt es hier im Forum keine erkennbaren gefährlichen Tendenzen in diese Richtung. Und wenn es die mal gab oder gibt, zeigen genug Leute Courage und treten dagegen ein.


    Hiervon abgesehen jedoch, bester Thomas Walker Jefferson. Das, was Du da gestern Abend Christian gegenüber vom Stapel gelassen hast, war ein ziemlich widerwärtiger und durch nichts zu rechtfertigender Versuch, ihn lächerlich zu machen. Da reicht Deine besondere persönliche Situation auch nicht mehr als Entschuldigung aus. Das war einfach dreist und arschig, ein Verhalten wie unter Besoffenen, die sich gegenseitig ihre Weiber madig machen, auf die sie eigentlich scharf sind. <X

  • Ich weiß nicht, auf welche rechte Schweinerei Lambda und Lakedaimon verweisen sollen, aber ich kann auch nicht mein Leben damit zubringen, die Lauscher andauernd im faschistischen Wind zu haben, damit mir ja keine – vermeintliche?, angebliche? - rechte Provokation entgeht.

    Allgemeinbildung. Oder willst Du jetzt das Märchen von "ich kenne die Identitäre Bewegung" nicht, erzählen?

    War ich harsch? Ich denke, ja. Ganz bewußt und vollkommen absichtlich. Seit Jahr und Tag schaue ich mir hier an, wie ihr drei, Du, Alexander und Christian, Manuela hetzt wie die vielen Hunde den einen Hasen.

    Wir haben sie nicht dazu gezwungen ihre Postings zu verfassen. Oder hast Du eine Allergie gegen Meinungsfreiheit? Oder zählt Meinungsfreiheit nur, wenn sie nicht gegen rechte Äußerungen gerichtet sind? Gegen Klima-Greta und gegen Christian ist das dann wohl ok. Der wagt es doch tatsächlich auch dubiose und einseitige Blogs aus gewissen linken und rechten Spektren zu verurteilen. Unerhört sowas. Da sind dann auch infantile und unbeholfene Beleidigungen erlaubt. Die mühsam elterliche Erziehung hat dann plötzlich Feierabend.

  • Ich kann jedem nur empfehlen, sich auch in sog. „Alternativen Medien“ umzutun. Das hilft vor ideologischer Verfestigung und hält den Blick offen.

    Ich weiß, es ist schwer auch andere Meinungen auszuhalten und es ist schöner, sich in einer starken Strömung zu befinden und nicht mal quer- sondern oder gar gegenzupaddeln. Trotzdem empfehle ich das, schon weil ich Mittelmaß nicht abkann.


    Sich blind auf alternative Medien zu stürzen ist ziemlich fahrlässig. Man sollte die Inhalte schon kritisch in Augenschein nehmen und sich auch über diejenigen informieren, die Nachrichten dort veröffentlichen. Die meisten dieser alternativen Medien sind politisch einseitig gefärbt. Aber viele glauben es, weil es ihre eigene innere Einstellung bestätigt. Da findet keine Prüfung auf den Wahrheitsgehalt statt. Zudem kann jeder eine Domain registrieren und sich als Nachrichtenseite ausgeben. Solche Nachrichtenseiten sind dann One-Man-Shows und es ist unwahrscheinlich das derjenige zeitgleich überall auf der Welt ist und die alleinige Wahrheit verkündet.


    Warum Links/Rechtsangehauchte/extreme immer auf den gleichen Seiten landen? Weil dort steht, was sie lesen wollen und nicht wie die Realität ist. Die würde das eigene Weltbild nur ins Wanken bringen. Blick offen? Nein, eher Blick zu. Worte können blenden und ist erstmal der Fokus einseitig auf gewisse Seiten festgelegt, dann wird alles andere nur zur Lügenpresse. Und das, obwohl unsere Medienlandschaft sehr vielseitig ist und nicht wie Russia Today wo deren Inhalte vom Kreml persönlich akribisch ausgearbeitet werden.


    Ich mach Dir ein Angebot. Natürlich nur, wenn Du es ernst mit Deiner Aussage meinst. Du kannst eine Konversation mit mir öffnen und wir schauen uns einige Deiner Newsseiten an. Deal?

  • Christian, ich empfehle Dir im Gegenzug, Postings genau zu lesen, ehe Du Dich auf Papaniveau vor seinen Halbwüchsigen begibst.

    Das ist überheblich, wertend und gleichzeitig eine Unterstellung.

    Es ist wohl eher eine Unterstellung Deinerseits, ich würde Postings nicht genau lesen und der Rest sind Beleidigungen. Wenn das Dein Niveau ist. Ok. Aber ohne mich.

  • Da reicht Deine besondere persönliche Situation auch nicht mehr als Entschuldigung aus.

    Ahm … das war ein Scherz. Ich war bei keinem Anti-Aggressions-Training und würde an so etwas auch nie teilnehmen. Weil ich es nicht brauche. 8)


    Hiervon abgesehen jedoch, bester Thomas Walker Jefferson. Das, was Du da gestern Abend Christian gegenüber vom Stapel gelassen hast, war ein ziemlich widerwärtiger und durch nichts zu rechtfertigender Versuch, ihn lächerlich zu machen.

    Das sehe ich auch so! Aber wie sagt man: Auf einen groben Klotz ein grober Keil.

  • Zitat

    Da reicht Deine besondere persönliche Situation auch nicht mehr als Entschuldigung aus.

    Was natürlich an fieser Untergriffigkeit kaum zu überbieten ist. Schäm dich, du eitler Tropf!


    Ich wiederhole es hier noch einmal öffentlich:

    Wie ich bereits eurem hochverehrten Hrn. Joachim vor knapp zwei Wochen via PN mitteilte, bin ich nicht Manuela. Sie hat sich in eurem Forum für korrekte Haltung seit ihrem Abgang nicht mehr zu Wort gemeldet und wird das laut ihrer Aussage auch nie wieder tun. Selbst wenn ihr linxlinken Multikulti-Utopisten das so gar nicht wahrhaben wollt. It's over and out!

    Mein Name ist Ernst, ich bin der Lebenspartner von Manuela und schreibe keine einzige kreative Zeile. Obschon ich sehr viel lese. Alles das habe ich Hrn. Joachim schon vor Wochen mitgeteilt, dennoch werde ich - auch von ihm - hartnäckig und wider besseres Wissen, als Manuela angesprochen, nein, vielmehr solcherart beleidigt.

    Seit das Wahlsalzburger-Duo und ihr ideologischer Erfüllungsgehilfe, Hr. Christian, hier das Kommando übernommen haben, spielt sich dieses Trio als moralisch/politischer Sittenwächter auf, unter zustimmendem Kopfnicken eurer Champagnergrünen.

    Wenn der Hr. Christian oder das Salzburger Duo der Meinung sind, meinen Nick löschen zu müssen, überlasse ich das gerne eurer Entscheidung. Ich habe ihn aus purer Wut über die Behandlung meiner Freundin gewählt, wohlwissend, dass Lambda und Lakedaimon die Symbole der Identitären sind. Bei euch hat diese Erkenntnis wohl etwas länger gedauert. ;)

    Bleibt besser unter euch, ihr blinden Apologeten der Nächstenliebe. Sonst kommt noch ein Einäugiger und lehrt euch das Sehen.


    Ernst

  • Mein Name ist Ernst, ich bin der Lebenspartner von Manuela und schreibe keine einzige kreative Zeile. Obschon ich sehr viel lese. Alles das habe ich Hrn. Joachim schon vor Wochen mitgeteilt, dennoch werde ich - auch von ihm - hartnäckig und wider besseres Wissen, als Manuela angesprochen, nein, vielmehr solcherart beleidigt.


    Hallo lieber Ernst,


    hast Du mal darüber nachgedacht eine eigene Mailadresse bei GMail zu registrieren? Dann musst Du nicht mehr die von Manuela nutzen :)

  • Hallo, Ernst.


    Das ist nicht Tom, der hier schreibt, sondern Gustav-Alfons, sein verstorben geglaubter Urgroßonkel mütterlicherseits. Dessen Geist hat kurz den Account gekapert, aber das ist mit Tom abgesprochen, der im Moment aus ... technischen Gründen nicht dazu in der Lage ist, zu antworten. Er hat akute Schnappatmung.


    Der eitle Tropf schämt sich außerdem redlich und ernsthaft dafür, dass er sich beinahe - aber nur beinahe - auf das Niveau hinabbegeben hat, das TWJ zuvor als Gesprächsbasis definiert hat, indem er vermeintliche Erkenntnisse aus einem nichtöffentlichen Bereich hierher zerrte, wo wir an der Öffentlichkeit sind. Aber ich glaube kaum, dass es Thomas Walker Jefferson nötig hat, von Verwandten oder Wiedergängern anderer verteidigt zu werden; das kriegt der selbst ganz gut alleine hin. Er ist nicht aufs Maul gefallen, und er ist im Kern ein feiner Kerl.


    Die Symbole, mit denen hier von Dir, Deiner Partnerin oder einem Phantom, das in Eurer Wohnung haust, hantiert wurde, waren längst Gesprächsthema, aber auch das markiert eine Niveauzone, auf die man nicht zu folgen genötigt ist, weshalb das nach kurzer Diskussion auch nicht geschehen ist. Überhaupt könnte dieser Kinderkram hier durchaus mal enden. Ich schätze Deine Expertise und Deine kluge Analyse sehr, Manuela, nicht nur, wenn es um Texte und Literatur geht, und ich schließe mich TWJs Einschätzung Deiner kommunikativen Schwächen an. Allein, ich verstehe nicht, warum das immer wieder zu Auseinandersetzungen führen muss. Das gilt für beide "Seiten". Gegen Reflexe kann man was tun.


    Und jetzt gehe ich, das Murmeltier grüßen. (Bitte sieh' mir nach, dass ich die Signatur nicht für eine Nachricht ändere. Es ist tatsächlich Gustav-Alfons, der hier schreibt, nicht Tom. Don't blame him.)

  • Ich wollte ganz altmodisch für Manuela eine Lanze brechen. Mit dieser Manuela war die Manuela (aus Wien) von früher gemeint, die hier auch schon ewig lange mit dabei ist oder war, früher auch mal BTs eingestellt und viele BTs auch kommentiert hat. Oft ausführlich und nicht selten klug und auf den Punkt.


    Dieser Manuela also wollte ich hier ein bißchen zu Hilfe eilen, weil ich Damen ja nach wie vor die Tür aufhalte, sie zum Essen einlade und ihnen in der Oper nette Dinge sage, auch wenn sie von der Oper keine Ahnung haben. Ich habe irgendwann als recht kleines Kind gelernt, Männer wären Ritter und Kavaliere, und irgendwie stirbt dieses Wissen in mir einfach nicht, obwohl es klar überholt ist.


    Dann habe ich einige Leute hier im Forum hart angepackt, weil ich dachte, sie verdienen das, weil sie sich im Pulk und meist unfair auf Manuela bzw. den Teilnehmer, den ich dafür hielt, gestürzt haben.


    Und jetzt stellt sich heraus, Lakedaimon, den wir hier alle für eine neue Metamorphose der alten Manuela gehalten haben, die ja, seit sie nicht mehr Manuela ist, hier bereits unter mit mehreren Pseudonymen unterwegs war, ist gar nicht Manuela, sondern ein gewisser Ernst, der allerdings und immerhin Manuelas Freund ist. Aha.


    Oder Ernst ist doch noch Manuela bzw. eine der vielen Manuelas, die es hier zu geben scheint, weil die echte Manuela nicht mehr Manuela sein will.


    Dieser angebliche Ernst hat nun die Maske abgenommen, und siehe da: Er ist nicht nach und nach konservativ geworden und vom Leben und der Gesellschaft enttäuscht, wie ich das von der echten Manuela angenommen hatte, weshalb ich für sie Sympathie und sogar etwas Mitleid empfunden hatte – nein, er ist ein Identitärer. Natürlich aus verletzter Ehre, anders wird sowas ja kein Mensch.


    Und dieser identitäre Ernst würde nun mit denselben Methoden, mit denen Alexander, Christian und Joachim auf echte und vermeintliche Rechte einhauen, auf echte und vermeintliche Linke einhauen, ja vom Ton her würde er sie, wie er hier mit wenigen Zeilen bewiesen hat, deutlich übertreffen.


    In diesem ganzen Mix ist mir zu viel Unwahrheit und viel zu viel Scheinheiligkeit drin. Ich werde also die alte Manuela in guter Erinnerung behalten, aber all die anderen Manueals und diesen Ernst, der, obschon er viel liest, wie die K.u.K. Hofkanzlei schreibt und offenbar wie viele andere ausschließlich in Gegensätzen denkt – die habe ich schon vergessen.

  • Ich werde also die alte Manuela in guter Erinnerung behalten,

    Da schließe ich mich an, bzw. tue das schon lange.


    Zitat

    aber all die anderen Manueals und diesen Ernst, der, obschon er viel liest, wie die K.u.K. Hofkanzlei schreibt und offenbar wie viele andere ausschließlich

    in Gegensätzen denkt – die habe ich schon vergessen.



    Das scheint mir die beste Option zu sein.


    Bei allem Ernst - was war noch mal los? ;)

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Im Inneren eines Menschen existiert ein Kern, der von Fragen wie Staatsbürgerschaft oder sozialer Herkunft völlig unberührt ist. Dafür sollte sich die Kunst interessieren.
    Marina Davydova

    SZ Nr. 289, 15.12.2022, S. 11


  • @Jefferson: Du bist kein Don Quijote, der plötzlich entdeckt, dass seine Dulcinea keine edle Dame ist. Dulcinea ist nicht das Problem. Du bist es.


    Du hast Dich hier unter aller Sau benommen und willst hier auch noch den edlen Ritter spielen. Zum Speien.

    Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten. (William Somerset Maugham)