Upgrade auf Windows 10

  • Frage an die IT-Spezis unter euch: Ich bekomme jetzt immer das Angebot, kostenlos auf Windows 10 upzugraden. Habe Windows 7 drauf. Ist das sinnvoll? Bringt das was? Ich habe auf Anraten mehrerer Leute, die sich auskennen, beim Neukauf meines Laptops kein Windows 8, sondern eben 7 gekauft. Soll ich upgraden?

  • Vermutlich bringt das Upgrade von 7 auf 10 etwas. Ich würde aber abwarten. Erfahrungsgemäß gibt es bei neuen Versionen immer ein bisschen Stress. Warten wir doch einfach mal ab, was die ersten Ugrader so berichten. Das Ugrade auf 10 ist kostenlos. Ein Jahr lang. Da kann man sich in Ruhe zurücklehnen und warten bis die ersten Probleme beseitigt sind.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Dem ist eigentlich kaum mehr was hinzuzufügen. Vielleicht nur noch den kleinen Hinweis, dasss alle Nutzer von Win7 und 8 dieses Angebot bekommen haben. Ist also quasi ein Rundumschlag. Und wohl nicht ganz ohne Hintergedanken. Win 10 soll die finale Windows-Version sein. Die dann auf ewig mit Updates versorgt wird.


    … aber sicher nicht auf ewig kostenlos.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Ich denke, dass das Upgrade für den durchschnittlichen Heimanwender weitgehend risikolos sein dürfte. Auch wenn in Windows 10 noch Fehler enthalten sind, wie übrigens in so gut wie sämtlicher Software, die es gibt (völlig fehlerfreie komplexe Software ist ein Oxymoron, das auch für Apple gilt), werden es keine Fehler sein, die massenweise Daten zerstören, hemmungslos Trojaner laden oder ähnlichen Unfug veranstalten. Es wird sich in erster Linie um kosmetische Probleme handeln, möglicherweise um Schwierigkeiten, wenn es um die Interaktion mit exotischen Treibern oder merkwürdigen Strukturen geht, aber eben keine, die den Betrieb hemmen oder gar lahmlegen. Und Microsoft wird relativ schnell auf solche Problematiken reagieren.


    Andererseits kann man sich die Frage stellen, ob man es braucht. Die Frage kann klar verneint werden, denn "brauchen" im Sinne von "ohne die darin enthaltenen Funktionen kann ich nicht arbeiten" wird es kaum geben. Windows 10 vereint die Qualitäten von Windows 7 und seinen (nicht so gelungenen) Nachfolgern, ergänzt sie um einige (wahrscheinlich hilfreiche) Funktionalitäten und beschleunigt und vereinfacht einiges. Wenn man aber auch jetzt schon prima arbeiten kann, wird sich daran vermutlich wenig ändern. Die meisten Anwender nutzen die Fähigkeiten der installierten Systeme sowieso nur zu einem Teil, der meistens auch noch recht klein ist. Der Schritt von Windows XP zu Windows 7 war groß, und er bot bereits die Chance, viele Prozesse zu vereinfachen, aber ein Gutteil der Anwender hat es einfach weiter wie Windows XP benutzt. Immerhin erhielt man so oder so bessere Performance, Stabilität und, vor allem, Sicherheit. So ähnlich dürfte es sich auch im Hinblick auf Windows 10 verhalten. Wer ohnehin nur sein Textprogramm, einen Browser und ein Mailprogramm verwendet, bei dem ist letztlich egal, welches Betriebssystem läuft. Es könnte auch Mac OS sein.

  • Tom
    Kleiner Widerspruch: In der Vergangenheit hat es sich immer gezeigt, dass es trotz weitgehend stabilem und fehlerfreiem neuen Betriebssystem zu Unebenheiten bei der Einführung kam. Mal mehr, mal weniger. Notleidende sind immer diejenigen, die zuerst auf diesen Zug aufspringen. Bereinigungen finden meist schnell statt, so dass sich, wenn man ein wenig abwartet, das Update oder Upgrade weniger problembehaftet gestaltet. Dies betrifft nicht nur Windows sondern auch das Mac OS.


    Die Frage, ob man das Neue immer braucht, ist unabhängig davon zu stellen, da hast du recht. Nur in seltenen Fällen ergeben sich zwingende Notwendigkeiten (etwa als der Service für XP eingestellt wurde).

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Also, das hat mir wirklich weitergeholfen, vor allem, weil ich alles verstanden habe, was ihr dazu gesagt habt - was auf diesem Feld für mich keineswegs selbstverständlich ist. Danke euch allen! :gimme5
    Hab beschlossen, erstmal ein paar Monate ins Land gehen zu lassen, da ich mit meinem Windows 7 prima arbeiten kann. Dann gucken wir mal. Wenn´s ein Jahr lang kostenlos bleibt, kann ich es auch etwas später machen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

  • Soweit ich weiß, muss man als Win7-Nutzer auch erstmal auf Win8 bzw. Win8.1 hoch, bevor man dann wieder Win10 aufspielen kann.
    Ich hab Win7 auf dem Schleppi und Win8.1 auf dem Zocker-PC, und warte auch erstmal ab.

  • Soweit ich weiß, muss man als Win7-Nutzer auch erstmal auf Win8 bzw. Win8.1 hoch, bevor man dann wieder Win10 aufspielen kann.
    Ich hab Win7 auf dem Schleppi und Win8.1 auf dem Zocker-PC, und warte auch erstmal ab.


    Nein, definitiv nicht. Man kann übergangslos von 7 auf 10.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Windows 7: Direktupgrade möglich
    Windows 8.1: Direktupgrade möglich
    Windows 8: Vorheriges Update auf 8.1 erforderlich


    XP, Vista und alle anderen: Update auf 7 oder 8.1 nötig. Sinnvoller ist in dieser Situation aber wahrscheinliche eine Neuinstallation.


    Wer noch Windows XP nutzt, sollte ohnehin schleunigst auf irgendeinen Nachfolger wechseln. Windows XP stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar.

  • Hallo Tom,


    wieso geht es denn nicht von 8 auf 10? Ich habe dieses grauenhafte 8, das wurde mitgeliefert, und der Techniker, der mir meinen PC eingerichtet hat, hat es gleich installiert. Ich traue mir diese Installation nämlich nicht zu.


    Aber wie funktioniert das denn nun, wenn ich auf 10 wechseln will. Und das will ich ganz sicher, sobald 10 gut eingeführt wurde. Ich finde nämlich die Version 8 absolut unzumutbar.


    WIE steigt man denn überhaupt um? Ich dachte immer, für die Installation einer neuen Version braucht man etwas mehr als minimale Anwenderkenntnisse. Und nicht mal die würde ich mir bescheinigen :)


    Liebe Grüße


    Anja

  • Mein guter, alter, elektrischer Freund hat leider überhaupt nicht die Möglichkeit, sich Windows 7,8 oder 9 und 10 - oder was es da sonst noch gibt - einzuverleiben. Er ist schlicht veraltet und ich bin froh, das er mit XP noch gut läuft. Trotzdem nehme ich ihn zum Schreiben furchtbar gerne her.
    Fürs Internet habe ich einen recht neuen Läppi. Aber das Schreiben darauf ist eine Qual.

  • Hallo!


    Ich habe mir heute Windows 10 heruntergeladen.


    Mein PC war plötzlich lahm wie eine Schnecke. Und der Firefox ging gar nicht.
    Habe auf der Seite von Firefox eine Reparatur gemacht, weiß jetzt aber nicht mehr wie das ging :-)


    Jetzt läuft wieder alles einwandfrei. Ob ich die Erneuerung gut finde, kann ich jetzt noch nicht sagen. Hab jetzt so blöde Zeichen unten am Rand, z.B. etwas für Benachrichtigungen. Sowas stört mich. Hab nämlich keine Ahnung , wie und ob ich es entfernen kann.


    Ich kann ja die Tage mal Bericht erstatten.


    Liebe Grüße
    Birgit