krimi-zeit bestenliste

  • der ansporn hat aber sadistische züge, finde ich müsste doch wenigstens ein deutscher krimi als alibi unter den ersten 10 sein. wie sieht denn eigentlich sone liste sagen wir mal in der englischen presse aus? sind da 5 deutsche krimis drin?


    moin nach berlin. könnt ihr euer gutes wetter nicht bitte schön selbst behalten, achim :wut

  • Man sollte Kritikern nicht vorschreiben, was sie lesen sollen. Andererseits muss man natürlich auch nicht unbesehen hinnehmen, was Kritiker schreiben. Selbst ein Reich-Ranicki hat nicht immer recht. Wenn überhaupt. Und wenn dann noch das Geschmäckle da ist, dass Journalisten auch und gerade der großen Zeitungen gerne »Einladungen« der Verlage zu bestimmten Buchpräsentationen annehmen, selbst wenn sie sich dafür die Mühe einer Safari in Afrika machen oder in den Flieger nach Hongkong setzen müssen, dann weiß man nicht, was man von deren »Literaturgeschmack« halten soll.


    Dann wiederum passt es aber auch, wenn man sieht, wie vehement sich ein deutsches Gremium, das Jugendliteratur auszeichnen soll, dagegen sträubt, deutsche Jugendliteratur hervorzuheben.


    Deutschland ist mit seinen Dichtern und Denkern noch nie gut umgegangen. Heute so schlecht wie vor ein paar hundert Jahren.

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Dann wiederum passt es aber auch, wenn man sieht, wie vehement sich ein deutsches Gremium, das Jugendliteratur auszeichnen soll, dagegen sträubt, deutsche Jugendliteratur hervorzuheben.

    hast du noch ein paar infos dazu, h-d?

  • :strauss


    habs nur quergelesen. zu deprimierend für son schönen sonntagmorgen in der sonne. hat der runde tisch stattgefunden? eine überlegung wert ... demnächst nenne ich mich alex judge :clown

  • endlich einen kayankaya krimi aus dem buchladenregal gefischt. leider der 5. fall. ich wollte eigentlich 2 haben. na ja. den hab ich erstmal sicher.


    was ich eigentlich schreiben wollte, ist die anmoderation auf der rückseite des buches:


    vielleicht der einzige deutsche erzähler, der die angelsächsische begabung hat, leichtigkeit, witz und soziologische schärfe sprachlich elegant zusammenzuführen. ijona mangold, die zeit, hamburg


    :sonne