Sie, sie ...

  • "Sie, sie ...!"?
    Nein, ich will nicht beleidigen und mir fehlen dazu die Worte vor lauter innerem Druck. Mir fehlt nur fundierte Kenntnis.


    Konnte mir die Frage weder über irgendwelche Blogs noch den Duden selbst beantworten (bei Duden online (7790 Hits) Sprachwissen (594 Treffer) - da habe ich frustriert die Segel gestrichen).


    Wie schreibe ich in einem Roman die persönliche Anrede, und zwar in einem Dialog? Mir wurde gesagt Sie groß und du klein, was mir für einen Dialog, in dem jemand ja nur fiktiv angesprochen wird, seltsam vorkommt. Was anderes finde ich die persönliche Anrede in Briefen/Mails, bei denen es der Adressat liest und bei der ich bei du und sie aus Respekt die Großschreibung bevorzuge. Respekt hin oder her, wie wäre es dort richtig?


    Ganz toll wäre ein zusätzlicher Verweis auf irgend eine Duden-oder-was-auch-immer-Stelle ;-)

    Versuchen Sie nicht, mir zu helfen. Viel zu viele Menschen haben mich schon als ihr Hobby verwendet.
    Jojo Moyes in ›Eine Handvoll Worte‹

  • Tom: So hab ich's auch von anderer Seite erklärt bekommen, schien mir logisch, die Frage waren eben die Dialoge. Aber wenn Deine Lektoren es so erwarten, dann haben die sich sicher was gedacht (denk ich mal ;-) )


    Calliope: Das ist der Hit! Hut ab, dass Du das wusstest / gefunden hast! :chapeau


    Herzlichen Dank!
    Hagen

    Versuchen Sie nicht, mir zu helfen. Viel zu viele Menschen haben mich schon als ihr Hobby verwendet.
    Jojo Moyes in ›Eine Handvoll Worte‹


  • Wie schreibe ich in einem Roman die persönliche Anrede, und zwar in einem Dialog? Mir wurde gesagt Sie groß und du klein, was mir für einen Dialog, in dem jemand ja nur fiktiv angesprochen wird, seltsam vorkommt.

    seltsame frage.

  • seltsame frage.


    Das soll eine Feststellung sein, wie ich den Punkt am Ende deute. Sollte ich ihn aber fehlinterpretiert haben und Du möchtest eine Antwort, warum ich die Frage gestellt habe, gebe ich sie
    Dir.


    Als Leser bin ich, außer der Autor richtet sich an mich als Leser persönlich, was es ja auch ab und an gibt, Beobachter. Die direkte Rede bildet schriftlich den Mono-/Dialog nach. In der Sprache hört man aber nicht, ob das Gegenüber per Sie oder sie angesprochen wird. Also finde ich das schon mal unlogisch.


    Zweitens frage ich mich, warum man beim Sie sehr wohl die Großschreibung verwendet, beim Du aber nicht. Soll das großgeschriebene Sie nicht Respekt, Achtung bedeuten? Wenn ja - ist ein Du-Gegenüber mit weniger Respekt zu behandeln? Dezimiert Vertrautheit Respekt? Wenn nein, wozu dann groß? Ein nostalgischer K&K-Tribut?


    Das ging mir durch den Kopf. Nun weiß ich, was Herr/Frau Duden dazu sagt und werde das trotz mangelnder Überzeugung so hinnehmen.

    Versuchen Sie nicht, mir zu helfen. Viel zu viele Menschen haben mich schon als ihr Hobby verwendet.
    Jojo Moyes in ›Eine Handvoll Worte‹

  • Sie in der Großschreibung = Anrede, sie in der Kleinschreibung ist die 3. Person Plural
    du = die zweite Person Plural.


    Zur Unterscheidung, ob es Anrede oder Person Plural ist, muss Sie / sie groß- bzw. kleingeschrieben werden.
    Anrede nach neuer Rechtschreibung ist kleinzuschreiben, außer es handelt sich um mögliche Mehrdeutigkeiten.


    Das ist gewöhnungsbedürftig, aber auch logisch.


    Schönen Gruß
    maryanne

  • moin hagen,


    es gibt formulierungen, die würden verwirrung stiften, wenn Sie immer klein geschrieben werden würde, s. z. b. link von calliope. deswegen macht es sinn groß/klein zu unterscheiden. beim du gibt es die verwechslung nicht.
    insofern fand ich deine frage seltsam.


    große :sonne für alle!