Kostenloses Lektorat

  • Noch nie gesehen. Und ich lass doch meinen Text nicht einfach so von irgendwem lektorieren. :evil Naja, Scherz beiseite - ich schau mir das neugierdehalber auch mal genauer an, danke für den Link.


    Zitat

    Original von Gerdom
    Vielleicht hätten die sich die eigene Seite mal lektorieren lassen sollen. Aber wer aufopfert schon gerne seine Freizeit dafür? LOL


    :braue :kranklach

    Frau: "Warum müssen Frauen immer still sein?"
    Mann: "Weil sie dann länger schön bleiben."
    (Der Hexer, 1964)

  • In der Leselupe ist es wie in vielen (gefühlte Wirklichkeit: allen) Schreib-und-oder-Leseforen: Du kannst Glück haben und das perfekte Lektorat erwischen.


    Da die Seite ein klitzepetites bizzeli mehr frequentiert wird als diese hier, kann es auch sein, dass Du mehr Reaktionen auf einen im Forum veröffentlichten Text bekommst. Oft sind sogar gute Anregungen dabei. Obligatorischer Disclaimer: Nicht nur dort, sondern selbstmurmelnd auch hier, nöch?


    Vielleicht gilt wie so oft im Leben auch bei Ratschlägen, ganz gleich ob sie online, diskret per Mail oder sonstwie erteilt werden, das Prinzip Beton: Es kommt darauf an, was man daraus macht.

  • Hallo,


    anbieten kann jeder so ein Lektorat, nur in welcher Qualität, das weißt Du dann nicht.


    Da würde ich Dir schon eher empfehlen, Dir hier oder in einem anderen Forum jemanden zu suchen, mit dem Du gemeinsam an Texten arbeitest. Solche Arbeitsgruppen funktionieren ganz gut, wichtig ist nur, dass Du Dir jemanden suchst, der wirklich kritisch ist und Dir nicht nur bestätigt, wie wunderbar Dein Text doch sei.


    Der Vorteil bei so einer Arbeit mit einem Forumsmitglied ist der, dass Du den oder diejenige schon kennst und weißt, wie er/sie mit einem Text umgeht.


    Natürlich kann auch das eine laienhafte Rückmeldung sein, aber bei dem Lektorat in diesem anderen Forum weißt Du genausowenig, wie professionell Dein Text gegengelesen wird.


    Wer das wirklich gut kann und auf professionellem Niveau macht, wird es nicht gratis anbieten, davon kannst Du wahrscheinlich ausgehen.


    Liebe Grüße
    Anja

  • Hi Birgit!


    Ich hab mir das Angebot auf Leselupe grade angekuckt. Wie ich der Seite entnehmen konnte, geht es weniger um Rechtschreibung, als um Verbesserungen im handwerklichen Bereich. Tips und Tricks zur Plotgestaltung, Spannungskurve, Figurenprofil, etc. etc.
    Diese Hilfestellung kannst du auch in unserer (geschützten) BT Runde erhalten, mit dem Vorteil, die allermeisten Rezensenten einigermaßen zu kennen.
    Zur Unterstützung bei der Rechtschreibung kann ich dir den Duden-Korrektor 6.0 wärmstens empfehlen, den es bereits um 19.95 gibt und der ein äußerst brauchbares Tool darstellt, allerdings nur unter Word und Works arbeitet. Allerdings sollte dein Rechner nicht zu alt sein, sonst kann es Probleme geben.
    Ich lasse jeden Text, den ich irgendwo präsentiere, sicherheitshalber durchlaufen, det Ding findet fast immer noch was. Zeigt auch viele Kommafehler an, wenngleich nicht alle.


    Lieben Gruß,
    Manuela :)

  • Zitat

    Original von Manuela K.
    äußerst brauchbares Tool darstellt, allerdings nur unter Word und Works arbeitet.


    Vom Duden Korrektor gibt es zum selben Preis auch eine Version für Open Office und in Papyrus Autor ist er fest eingebaut!

  • Zitat

    Original von christianf
    und in Papyrus Autor ist er fest eingebaut!


    uih...dass sollte in der Vollversion auch Mindestmaß sein... bei dem Geld was die wollen...
    muss ne arme Lektorin lange für Bleistiftspitzen......



    lg
    Scribbler


    (die gerade gesehen hat, ... dass das nicht inklusive ist.... schade eigentlich)

  • Zitat: Christianf

    Zitat

    Vom Duden Korrektor gibt es zum selben Preis auch eine Version für Open Office


    Vielen Dank für den Hinweis, das wusste ich (noch) nicht.
    Dass er bei Papyrus (Vollversion) inkludiert ist, hingegen schon. Allerdings kostet das Ding auch einiges. ;)


    Manuela :)


    Hier der Link zur Open-Office Version.

  • Zitat

    Original von scribbler


    (die gerade gesehen hat, ... dass das nicht inklusive ist.... schade eigentlich)


    Doch, ist inklusive, hab gerade nachgesehen, hier


    Außerdem gibt's 20 Euro Rabatt, wenn man von einer anderen Textverarbeitung (z.B. Word, OpenOffice etc.) umsteigt.


    Microsoft Office ist teurer (unter Auslassung von Raubkopien), OpenOffice ist billiger. Beides kann um 20 Euro um den Duden-Korrektor ergänzt werden (von Works ist eher abzuraten).


    Wer sich Papyrus leisten möchte muss die Zusatzfunktionen (Stilanalyse) schon zu schätzen wissen. Wer es sich nicht leisten kann, muss nicht ganz verzichten. Hier können ebenfalls Texte untersucht werden.


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Zitat

    Original von Horst Dieter



    Doch, ist inklusive, hab gerade nachgesehen, hier



    ...also... es mag an meiner Brille liegen, aber das was ich sehe ist: Es gibt den Korrektor nur im Upgrade II und das nicht kostenlos und schon gar nicht inklusive ...
    allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren... Aber inklusive ist das nicht, wenn ich für ein Upgrade darauf zahlen muss.


    Ich habe meinen Dudenkorrektor, die neueste Version, im Übrigen auf ebay ersteigert... für nen Euro...
    war ein echter Glücksgriff...manchmal lohnt es sich ein wenig zu warten



    Mal von der stilistischen Bearbeitung im papyrus abgesehen: Ich bin mittlerweile davon überzeugt, obwohl kein Word - Befürworter, dass kaum jemand alle Möglichkeiten in Word nutzt. Selbst diejenigen nicht, die professionell damit arbeiten.


    lg
    scribbler


    die sich immer noch nach Q&A sehnt.

  • Zitat

    Original von scribbler



    ...also... es mag an meiner Brille liegen, aber das was ich sehe ist: Es gibt den Korrektor nur im Upgrade II und das nicht kostenlos und schon gar nicht inklusive ...
    allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren... Aber inklusive ist das nicht, wenn ich für ein Upgrade darauf zahlen muss.


    So gesehen nicht. Aber Autor II ist die derzeit aktuelle Version. Wer die kauft, hat es drin



    Zitat

    Mal von der stilistischen Bearbeitung im papyrus abgesehen: Ich bin mittlerweile davon überzeugt, obwohl kein Word - Befürworter, dass kaum jemand alle Möglichkeiten in Word nutzt. Selbst diejenigen nicht, die professionell damit arbeiten.



    Nein, wohl kaum. Auch schon deshalb, weil vieles in Word für Autoren schlicht nicht zu gebrauchen ist. Autoren von Sach- und Fachbüchern (oder Artikeln) profitieren von Tabellenfunktionen, Indexfunktionen (u.a.) die z.B. belletristische Autoren nicht benötigen. Die brauchen eigentlich nur eine Standard-Normseite ohne Schnickschnack. Zeichen- und Wortzähler ist nicht unwichtig - aber da haben wir gerade am Wochenende wieder gesehen, dass man sich auf die Zählung von Word nur so ungefähr verlassen kann. Wenn es exakt auf das einzelne Zeichen ankommt ist man mit der Word-Funktion so gut wie aufgeschmissen und kann manuell auszählen :(


    Unabhängig davon: Word reicht. Nur wenn man mehr will (braucht?) kauft man den Duden-Korrektor hinzu oder steigt auf ein anderes Programm um.


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Zitat

    Original von Horst Dieter



    So gesehen nicht. Aber Autor II ist die derzeit aktuelle Version. Wer die kauft, hat es drin


    Gut...dann sind wir wieder beisammen :)




    ...

    Zitat

    Original von Horst Dieter


    Unabhängig davon: Word reicht. Nur wenn man mehr will (braucht?) kauft man den Duden-Korrektor hinzu oder steigt auf ein anderes Programm um.


    Horst-Dieter


    Ebend...


    lg
    scribbler

  • Ich finde übrigens, man sollte sich bei der Rechtschreibung nicht auf die Technik verlassen, sondern lieber auf sich selber (und ein paar Lexika).


    Für die Schreibweise der Wörter gibt es den klassischen Duden oder den Wahrig.


    Zur Grammatik hilft der grüne Duden ("Richtiges und gutes Deutsch").


    Und zur Interpunktion würde ich "Komma, Punkt und alle anderen Satzzeichen" (aus dem Dudenverlag) empfehlen.


    Liebe Grüße
    Anja

  • Ich kann Anja nur unterstützen. Ist ja schön und gut, wenn ein Rechtschreibprogramm einen offensichtlichen Fehler in der Grundform eines Wortes erkennt, es erkennt mitnichten die meisten Kommafehler und extrem viele Rechtschreibfehler auch nicht. Von Grammatikfehlern mal ganz abgesehen.


    Rechtschreibhilfen des Computers können nur helfen, wenn man einigermaßen fit ist, und dann auch nur begrenzt. Wenn man rechtschreibmäßig nicht der Held ist, aber auf der sichereren - wenn auch immer noch fehlerbehafteten - Seite sein möchte, wenn man weiß, dass man da Schwächen hat, sollte man den Text jemandem zur Korrektur geben, von dem man weiß, dass der rechtschreib- und kommamäßig einigermaßen bis sehr fit ist (letzteres ist natürlich vorzuziehen). Auf keinen Fall sollte man sich dabei auf Computerprogramme verlassen. Das kann unschön bis peinlich werden, besonders wenn es daran geht, Texte an Lektoren oder Agenten zu senden. Lieber mal rumfragen. Dazu sind Foren auch da.


    Wenn man sich bei zu vielen Fragen unsicher ist oder schon weiß, dass ma viele Probleme gar nicht erkennt, dann sollte man sich auch nicht einreden, dass man mit einem Duden arbeiten kann. Da hilft nur, sich jemanden zu suchen, der einen unterstützt.


    Und: Es hat noch nie geschadet, Legastheniker zu sein, nur, es zu ignorieren oder sich falsch einzuschätzen.


    Gruß,
    Karen

  • Zitat

    Original von Karen
    Ist ja schön und gut, wenn ein Rechtschreibprogramm einen offensichtlichen Fehler in der Grundform eines Wortes erkennt, es erkennt mitnichten die meisten Kommafehler und extrem viele Rechtschreibfehler auch nicht.


    Du kennst offenbar den Duden-Korrektor nicht. Mit der Rechtschreibkontrolle von Word ist der überhaupt nicht zu vergleichen. Er findet zwar auch nicht alles, aber das meiste, da er deutsche Grammatik kann und auch die Struktur der Sätze und richtigen Gebrauch der Flexionen überprüft. Er scheitert eigentlich nur da, wo inhaltliches Verständnis gefordert ist.