Das 99-Euro-Netbook von Dell

  • Tatsächlich soooo günstig? Wär das eine Alternative zum "großen" Notebook für unterwegs? Über Speicherkapazitäten hab ich nichts gefunden. Passen da so 1, 2 Romane drauf?


    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Teil?


    Gruß Habibi

  • Zitat

    Original von habibi
    Tatsächlich soooo günstig? Wär das eine Alternative zum "großen" Notebook für unterwegs? Über Speicherkapazitäten hab ich nichts gefunden. Passen da so 1, 2 Romane drauf?


    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Teil?


    Gruß Habibi


    Man muss diese kleinen Dinger mal in der Hand gehabt haben um beurteilen zu können, ob man damit Arbeiten kann. Kann nicht jeder - aber die meisten. Tom und Petra arbeiten mit solchen NetBooks. Die solltest du fragen, wie sie damit zurande kommen


    Horst-Dieter


    PS: man sollte beachten, dass die 99 Euro netto sind. Da kommen noch Versandkosten und Mehrwertsteuer drauf. So ist man gleich bei 150 Euro. Geht auch noch - aber wenn man dann noch Zubehör dazu klickt, wird's leicht sehr teuer

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Zitat

    Original von Kaelo
    Scheint ein echter Renner zu sein, dieses Teil. Mittlerweile führt der Link ins Nirwana, also ist es wahrscheinlich schon nicht mehr lieferbar ... 8-)


    Tatsächlich!


    Ob das ein Hinweise auf die Vermarktungsfähigkeit über Links im 42er Forum ist?

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Hallo zusammen,


    ich schreibe auf einem Netbook von Medion (Aldi). Ich schleppe nicht gern und bin von daher ein Anhänger von "so leicht wie möglich". Wenn ich nur schreiben will, brauche ich auch keinen großartigen Schnickschnack. Speicherkapazität hat's reichlich (für meine Zwecke - neben der Schreiberei dient es für Sicherungskopien für Fotos). Der Acku muss bei mir nicht so wahnsinnig lang halten, weil ich eh meist zu Hause schreibe. Wegen der Tastatur hatte ich Bedenken, aber die haben sich nicht bestätigt: die ist völlig ok. Als Touchpad-Hasser habe ich mir eine externe Maus angeklemmt, geht auch super.


    Eine massive Macke hat das Medion-Teil (2008) allerdings: Es erfreut den User ab und an mit schwarzem, grauem oder - heute zum ersten Mal gehabt - hellblauem Bildschirm. Dann geht gar nix mehr (außer dem erlernten Tastengriff zum blind Speichern). Im Netz gibt's Erfahrungsberichte, wie man das abstellt - aber das ist, wie wenn man mit einem Gärtner verheiratet ist: Da sieht der Garten oft auch wild aus ... Will sagen: Das dauert bestimmt noch. (Selbst ist die Frau? Ja, ja, demnächst ... ;))


    Gruß,
    Petra


    PS: Hier fehlen konkrete Zahlen, mag man da anmerken. Wie viel Speicherplatz, wie lange hält der Acku (Akku?) durch ...? Stimmt: Daran sieht man, dass ich subjektiv zufrieden bin, aber nicht, ob ich objektiv dazu Grund habe :D Ich kann's aber nur so sagen: Wer vornehmlich damit schreiben will, ist mit einem Netbook für mein Verständnis gut bedient.

  • Hm, das wäre wirklich ein guter Zusatz-Computer für unterwegs gewesen. Wobei ... mit meinem jetzigen Kasten hab ich schon genügend Probleme, da muss ich mir nicht noch mehr Technik geben =)

  • Ich hatte lange überlegt, mir das Netbook von Aldi, (Hofer, wie er bei uns in Österreich heißt) zu kaufen. Vor allem, weil die Tastatur groß genug ist, um einigermaßen im 10 Finger-System zu schreiben. Leider ist die Serviceabwicklung von "Medion" nicht gerade kundenfreundlich. Man muss die Dinger selbst einschicken, wenigstens in Österreich ist das so.
    Die meisten Netbooks haben eine recht kleine Tastatur. Eher was zum Spielen. Ich würde keines nehmen, mit weniger als 10,1'' Bildschirmgröße, noch besser wären 12''. Empfehlenswert für Schreiber fand ich das Modell von Hewlett-Packard 2133, bzw. seine Nachfolger. Es hat einen weichen Anschlag und fast schon eine Normtastaturgröße. Ebenfalls gut einsetzbar wäre mMn das Asus Netbook 1000 HE. Beide Modelle liegen so um die 400 Euro, haben ein Win XP Betriebssystem, ansprechende Rechenleistung und große Festplatten. Leider fehlt allen Netbooks ein DVD Laufwerk. Zusätzliche Programme können nur über ein externes Laufwerk installiert werden. (Gibt es schon um 7,90,-- Euro)
    Habe nach langem hin und her dann letztlich doch zu einem richtigen Notebook gegriffen. (Mein Netzbetreiber machte mir ein "Dell-Angebot", das ich nicht ablehnen konnte.)


    Am liebsten schreibe ich allerdings auf meinen Stand-PC mit großem 24'' Monitor. Das Laptop-Beiboot verwende ich nur im Auto oder am Balkon.


    Lieben Gruß,
    Manuela :)

  • Zitat

    Original von Manuela K.
    …Das Laptop-Beiboot verwende ich nur im Auto oder am Balkon.


    Lieben Gruß,
    Manuela :)


    Ich hoffe nicht während der Fahrt.


    Allerdings würde mich das schon interessieren, wie du auf deinem Notebook schreibst, während du am Balkon hängst. Können wir da mal ein Foto sehen? :D

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26

  • Zitat

    Allerdings würde mich das schon interessieren, wie du auf deinem Notebook schreibst, während du am Balkon hängst. Können wir da mal ein Foto sehen?


    Von mir nicht, aber meine Balkonperspektive zeige ich gerne. ;)

  • Zitat

    Original von Saskia
    Manchmal sind günstigere Notebooks besser als teurere, weil man da nicht in Versuchung kommt, so viel zu schreiben.


    LG
    Saskia


    Wo kommt man nicht in Versuchung zu viel zu schreiben? Bei den teuren oder bei den günstigeren? Aber egal - ich kann beide Varianten nicht nachvollziehen.


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen & Legenden aus Franken

    ASIN/ISBN: 3955403602


    Mit Büchern können Sie meistens nicht viel verdienen. Aber ich komme in Kontakt mit anderen Menschen, und Buchveranstaltungen sind sehr viel besser als Rockfestivals.


    Billy Bragg (* 1957)

    Süddeutsche Zeitung Nr. 281 – 4. Dezember 2020, S. 26