Das Mondgeheimnis

  • Hiermit stelle ich mal meinen Debütroman vor.


    Klappentext:
    Für die Studentin Alena bedeuten Gefühle Erinnerungen, und Erinnerungen Albträume. Sie geht eine emotionslose Beziehung mit Vlado ein, der sie vor ihren zahlreichen Verehrern abschirmt. Nachdem sie aber den Maler Ondrej kennen lernt, merkt sie, dass sie mehr vom Leben will.


    Doch da ist nicht nur Vlado, sondern auch die Sache mit ihrer Mutter - und das Mondgeheimnis.


    Info:
    Das Buch ist im Lerato-Verlag erschienen, und wird Ende dieses Jahr von Cinemakowski verfilmt. Ich werkle momentan am Drehbuch. (Wobei ich anmerken möchte, dass Drehbuchschreiben einem enorm die Romanschreibe beeinflussen kann - im positiven Sinne)


    Falls sich also der ein oder andere für das Buch interessiert, ich würde mich über Feedback sehr freuen!


    ASIN/ISBN: 3938882255


    Und sollte sich jemand über die für ein Kleinverlagsbuch vielen Rezensionen wundern: Ich bitte die Leser, die mir eine Rückmeldung geben, gerne um eine öffentliche Kritik. Und der ein oder andere kommt meiner Bitte nach.

  • Zitat

    Original von Quidam

    Das Buch ist im Lerato-Verlag erschienen, und wird Ende dieses Jahr von Cinemakowski verfilmt. …


    Alle Achtung! Es gibt wohl nicht viele, deren Debutroman gleich verfilmt wird. Vielleicht lässt du uns ja auch an deinen Erfahrungen - Roman in Drehbuch umsetzen - etwas teilhaben.


    Anerkennende und neugierige Grüße


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Hallo Horst Dieter,


    es ist aber nicht so, dass sich da die Filmleute um mich geschart hätten.-)


    Ich hab mich auf die Suche nach eben einem Filmemacher gemacht und Robert Makowski war glücklicherweise von der Geschichte so überzeugt, dass er sie realisieren möchte.


    Was die Umsetzung Roman/Drehbuch betrifft: Das fällt mir superleicht. Liegt aber daran, dass ich ohnehin sehr szenisch schreibe und da oft einfach nur abtippeln muss. Ich lebe aber die Szenen mehr, muss mehr auf Kleinigkeiten achten, kann nicht mit Wertungen/tell arbeiten (Ich bin ein freund von show) und die Dialoge bekommt man zudem besser geschliffen.


    Ich habe z. B. meinen zweiten Roman - eine skurrile Fantasiegeschichte - fertig und werde ihn komplett neu schreiben, eben mit diesem Drehbuchblick.


    Grüße!
    Quiddy

  • Hallo Quiddy


    Zitat

    Original von Quidam


    Ich hab mich auf die Suche nach eben einem Filmemacher gemacht und Robert Makowski war glücklicherweise von der Geschichte so überzeugt, dass er sie realisieren möchte.


    …Quiddy


    das allein ist schon mal eine wichtige Information und ein Hinweis an all diejenigen Autoren und Autorinnen, die glauben, dass sie nur darauf warten müssen, entdeckt, gefördert und bewundert zu werden :(


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Wenn ich eines gelernt hab, dann das, dass man eine Menge investieren muss, um ein bisschen zu bekommen. (Wobei das auch mal anders sein kann, aber das ist nicht üblich.)


    Ich hab z.B. zig Leseproben als Heftchen angefertigt, und dafür zig begeisternde Rückmeldungen erhalten - und selbst von denen haben nur ein Bruchteil das Buch gekauft. Ich schätze von 20 einer.
    Aber das ist in Ordnung, wenn man es als Gesetzmäßigkeit empfindet.


    Grüße
    Quiddy

  • Hallo Quiddy,


    gratuliere! Du scheinst auf dem richtigen Weg zu sein.


    Aber um den Gedanken von Horst Dieter noch einmal aufzuwärmen:


    Tom hat uns gezeigt, wie erfolgreich aus einem Drehbuch ein Roman wird.


    Der umgekehrte Weg ist nicht weniger interessant.
    Also - mich würde es schon interessieren, wie sowas funktioniert. Wie der Produzent, der Regisseur (re-) agieren.


    Hast du vielleicht auf deiner HP eine Ecke, wo man das ganze verfolgen kann?
    Ich komme heute nicht drauf, warum auch immer (Zeitüberschreitung).

  • Zitat

    Original von Cordula
    … nur wo Qualität ist, lassen sich Verlage und Filmemacher überzeugen!


    …Cordula


    Na, da kann ich dir aber viele Gegenbeweise liefern, ohne lange überlegen zu müssen :D


    Womit ich aber keinesfalls auf Quiddy und sein Buch anspielen will. Das hat erstmal eine positive Sicht als Vorschuss und sobald ein Zeitloch sich auftut, werde ich es auch lesen


    Grüße aus Lauda


    Horst-Dieter

    BLOG: Welt der Fabeln


    Horst-Dieter Radke: Sagen und Legenden aus Baden

    ASIN/ISBN: 3955403823


    Wir haben sogar Bücher zuzm Totlachen aufzuweisen, von denen ich wünschte, dass die Verfasser die erste Probe an sich gemacht hätten!.
    Carl Julius Weber

    aus: Demokritos


  • Ja. die Arbeit am Film kann man tatsächlich etwas mitverfolgen. Meine Hp spinnt in letzter Zeit immer wieder mal, und hoffe, dass sich das bald wieder ändert.

    Hier der direkte Link zur HP:
    http://quiddy.bplaced.net/
    Und unter Cinema-Blog schreib ich ab und zu einen EIntrag. :)


    Ja, ich kenne auch viel Qualität, die nicht verlegt wird, aber vielleicht ist dafür aber auch noch nicht die Zeit reif. Zudem gibts ja auch viel Käse, der verlegt und verfilmt wird, daher ist das jetzt nicht unbedingt gesagt, dass mein Roman supertoll ist.


    Wobei ich aber schon darauf geachtet habe, jemanden zu finden, der restlos von der Geschichte überzeugt ist. Andererseits hätte sich der Verfilmung niemand angenommen, wenn dem nicht der Fall gewesen wäre. Ist doch auch egal. ich hatte eben viel Glück.


    Grüße
    Quidam

  • Hi Quidam,


    habt Ihr eine Drehbuchförderung bekommen, oder schreibt Ihr einfach mal so, auf Verdacht?
    Schreibt Ihr für Kino oder TV?
    Und die wichtigste Fragen von allen: Wer produziert? Oder seid ihr noch auf Produzentensuche?


    Wie du siehst, bin ich neugierig, aus gutem Grund. ( Mehr will ich an dieser Stelle noch nicht verraten )


    Gruss und Congratulations,
    Claudia

  • Hallo Claudia,


    das ist eigentlich alles auf meiner Homepage ersichtlich. ;)


    Der Roman wird von Cinemakowski produziert. Ich habe mittlerweile Drehbuchförderung beantragt und Arte ist im Gespräch als Co-Produzent. Geplat ist ein Kinofilm, aber ob er es in die Kinos schafft, hängt davon ab, ob wir auch einen Verleih dafür begeistern können. In Programmkinos wird der Film auf jeden Fall laufen.


    Wenn schlußendlich der Film ohne Verleih und ohne Sender laufen wird, dann ist das für mich auch vollkommen in Ordnung. Ich bin glücklich, meine Kopffiguren überhaupt verfilmt zu sehen. Alles andere ist sozusagen Zubrot. :)


    Grüße
    Quiddy