Idiotentest

  • ...so, jetzt habe ich den Idiotentest gelesen ( hatte mir ihn auch, aus Dankbarkeit für viele Schreib-Tipps, die auf der HP des Autors stehen, brav gekauft) und hatte vordergründig Spaß dabei. Die Charaktere waren allesamt so gut gezeichnet, dass ich sicher geeignet wäre, Schauspieler dafür zu casten... :D; viele feine, kleine Lebensweisheiten wurden mir zugesteckt, wie früher Fünf-Mark-Stücke von meiner Omma ( sie wollte niemals auffallen damit und schon gar kein Dankeschön dafür) und immer wieder war es eine Wonne, wie geschickt, scheinbar zufällige Bemerkungen, ein Kapitel später ein Ereignis beleuchteten.
    Kurz vor Ende des Buches, was schnell ging, weil es mit so leichter Hand geschrieben scheint ( die sich aber sicher viel Zeit und Mühe damit gemacht hat), war ich aber traurig, fast ungehalten darüber, dass da wieder ein Romanheld/-autor das Unheil und gleichzeitig die Erlösung in der Frau sieht...in Mutter und Geliebter.
    Wie schön (T´schuldigung, Henry) dass es dann einfach gekracht hat und der Loser so zum Helden wurde. Das Zeug hatte er ja dazu...das las man an einigen Stellen.


    War mir ein bittersüßes Vergnügen.

    [buch]3866855109[/buch]


    "Sinn mag die äußerste menschliche Verführung sein." - Siri Hustvedt

  • *lach*


    Deine Homepage ist offensichtlich sehr geschickt gemacht, Tom, mir ging es ebenso. Wenn man diese ganzen guten Tipps gelesen hat, die kompetent rüberkommen, aber erfrischend wenig von oben herab, dann kriegt man schon große Lust, zu lesen, an welchen Büchern du das aktiv gelernt hast. Der Frage werde ich auch noch nachgehen, wenn ich mal wieder Bücherbudget habe und über meine ungelesenen Stapel wenigstens wieder drübersehen kann.


    Gruß,
    Wolf

  • @Wolf: Ich meine, mir kann's ja eigentlich egal sein, warum jemand ein Buch von mir kauft (Hauptsache, er tut es), und es war sicher nicht die Absicht hinter diesen Schreibtips, Buchkäufer zu werben (zumal nicht ganz ungefährlich - schließlich könnte der Leser ja zu dem Schluß kommen, daß Herr Autor seine eigenen Ratschläge nicht befolgt), aber irgendwie empfinde ich diesen Entscheidungsweg als erfreulich. Laß mich wissen, wenn Dein SUB überschaubarer wird, vielleicht kriegen wir das irgendwie hin, daß ich Dir ein signiertes Exemplar zukommen lasse. :)

  • tja tom, dem vielen lob für deine homepage schliesse ich mich schnell mal an (ich trittbrettfahrer) - auch wenn ich's schon mal geschrieben habe... nicht nur für die bücher, sondern auch für die 42er ist deine homepage eine klasse werbung... auch bei mir war das die richtung.
    ich weiss gar nicht genau warum mir im dschungel der ratgebenden sites deine auf anhieb vertrauenerweckend schien... ?
    grosses kompliment jedenfalls :strauss :strauss :strauss
    Sabine


    PS: Huch, hier soll es ja um Idiotentest gehen...
    Also, statt einer Rezi: Ich habe schnell gemerkt, dass es ein Buch zum Auf-Einmal-Durchlesen ist, und das am besten in der Kneipe. Also hab ich mich ins Café Europa gesetzt, wo den ganzen Nachmittag Noir Désir lief. Seitdem ist Harrys Tod für immer mit "Le vent nous portera" unterlegt (der Kellner brachte unaufgefordert Taschentücher und frischen Kaffee).
    Hast du dir das so vorgestellt?


    PPS: Hallo Wolf, herzlich willkommen.

  • Tom (nochmal so halb off topic): Daß es nicht Absicht ist, habe ich jetzt mal vorausgesetzt. Ich habe da als trotziger Mensch einen hervorragenden Detektor für Manipulationsversuche. :) Was das Brechen von Regeln angeht- dazu sind sie schließlich da, oder? Zumindest ist noch nichts originelles entstanden, indem man sich sklavisch an Regeln gehalten hat. Obwohl... Selbst aufgestellte Regeln können ja durchaus an sich schon etwas originelles sein... Aber bevor ich mich jetzt ins Philosophische verlaufe- dein Angebot mit dem signierten Exemplar hat mich sofort begeistert und ich war auch gleich bereit, über meine SUBs hinwegzusehen, auch wenn ich nicht drübersehen kann. Dann kam mir allerdings der schreckliche Verdacht, daß du mich vielleicht einfach wieder verwechselst? Ich bin der "neue" Wolf. :chapeau Wenn du das aber wusstest, würde ich das Angebot liebend gerne annehmen!


    Gruß,
    Wolf

  • So, jetzt habe ich mir auch mal die Schreibtipps angesehen.
    Essentielle Tipps, die man so lange beherzigen sollte,
    bis man gut genug ist sie absichtlich zu missachten.


    Und sollte mir irgendwann mal -in ferner Zukunft- die Veröffentlichung eines
    Romans gelingen, dann stehst Du mit Deiner Seite
    natürlich in der Dankesliste :)

  • Hallo, Anja.


    Meistens besteht die Interpretation der Hörbuchssprecher darin, den verschiedenen Figuren in den Dialogen unterschiedliche Stimmen und/oder Betonungen zu geben, und das hört sich zuweilen zwar etwas eigentümlich an, aber neue Akzente ergeben sich daraus zumindest für mich nicht. Bei einem so alten Text wie "Idiotentest" wäre das ohnehin schwierig, da ist das Hören eher eine Zeitreise. Aber auch bei den neueren Büchern (zuletzt "Metting", davor "Leichtmatrosen") war es eher wie ein Gespräch mit einem Leser. Der Text bleibt ja, wie er ist. Und es ist sowieso so, dass jeder Leser andere Vorstellungen vom Personal, von den Stimmen usw. hat (wenn überhaupt). Wenn also ein Hörbuchsprecher da irgendwas mit der Stimme macht, frage ich mich vielleicht kurz, warum er das wohl gemacht hat, aber ich erkenne keinen Aspekt, der für mich da vorher nicht war. Denn auch ich habe ja bestimmte - und sehr klare - Vorstellungen in Bezug auf das Romanpersonal.

  • @HD: Im Gespräch ist das derzeit nicht, und da sowohl "Radio Nights", als auch "Geisterfahrer" so wenige Abgänge haben, dass sie zwar noch auf der Backlist stehen, aber zumindest "Geisterfahrer" inzwischen in sehr kleinen Auflagen on demand hergestellt wird, halte ich das auch für unwahrscheinlich. Ich würde mich tatsächlich am meisten darüber freuen, wenn es eine Vertonung (besser noch: Verfilmung) von "Sommerhit" gäbe. Aber, wie geschrieben - aktuell geplant ist nur noch "Pauschaltourist", was die Backlist anbetrifft.